Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Topspieler Marcus Müller legt Pause ein
Sport Lokalsport Lokalsport Topspieler Marcus Müller legt Pause ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 07.09.2019
Spielt nicht mehr für Marburg: Sportkegler Marcus Müller. Quelle: Tobias Hirsch / Archiv
Marburg

Der personelle Aderlass in den beiden verbliebenen heimischen Sportkegel­vereinen geht weiter. Die Zukunft sieht alles ­andere als rosig aus.
RW Biedenkopf und die SG Stadtallendorf spielten einst in der 2. Bundesliga, Grün-Weiß Marburg und Germania Marburg (Männer- und Frauenteam) lange Zeit in der Hessenliga, hinzu kamen die Sportkegler des ESV Marburg und von Brudersinn Marburg sowie die SKV Dautphetal.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf war einst eine Sportkegler-Hochburg in Hessen. Aus RW Biedenkopf und Dautphetal wurde inzwischen die KSG Hinterland, die SG Stadtallendorf hat sich aufgelöst, und in Marburg gibt es nur noch einen Verein, die SKG 08 Marburg.

Müller geht aus persönlichen Gründen

Immerhin spielten sowohl die Marburger als auch die Hinterländer in den vergangenen Jahren zumindest noch in Hessen keine schlechte Rolle. Ob die beiden Vereine allerdings jemals wieder von der Verbandsliga in die Hessenliga aufsteigen werden, ist mehr als fraglich. Zu groß war und ist der personelle Aderlass in beiden Vereinen.

Die Folge: Beide Sportwarte – Hans Nahrgang von der SKG 08 Marburg und Friedhelm Bögel von der KSG Hinterland – sprechen von einer schwierigen Saison. Besonders hart trifft es dabei die Marburger. Denn ausgerechnet ihr bester Spieler legt eine Pause ein. „Ich werde aus persönlichen Gründen in der kommenden Saison nicht mehr für Marburg antreten“, sagt Marcus Müller. Ob er ganz aufhört oder nach der Pause eine neue Herausforderung sucht, ließ er offen.

Der Spieltag

Verbandsliga Süd

1. Spieltag: SV Nauheim - KSV Wetzlar II (Sa., 13 Uhr), KSV GH Großen-Buseck - GH Lollar (Sa., 13.30 Uhr), M 85 Mittelhessen II - KSG Hinterland (Sa., 16.15 Uhr, BGH Reiskirchen) SKG 08 Marburg - SG Kirberg-Eisenbach (So., 10 Uhr).

Bezirksliga

1. Spieltag: GH Allendorf/Lumda - KSG Hinterland II (Sa., 16.30 Uhr), SV Nauheim II - KSF Hadamar, GH Lollar II - BW Haiger (beide So., 10 Uhr), SKG 08 Marburg II - KC 88 Wettenberg III (So., 12.45 Uhr).

„Das ist selbstverständlich ein herber Verlust. Ich bedauere das sehr, zumal Marcus Müller unser Aushängeschild war und nach wie vor zu den Topkeglern in Hessen zählt“, sagt Marburgs Sportwart Hans Nahrgang.

Damit nicht genug: Neben Müller fehlen Nahrgang weitere Spieler, die zum Stamm der 1. Mannschaft gehörten. Peter Klee hat seine Sportkegelschuhe an den Nagel gehängt, da sein Knie die Belastung nicht mehr aushält, Wolfgang Geisel fällt bis auf weiteres krankheitsbedingt aus, ­Michael Nahrgang wird – wenn überhaupt – berufsbedingt nur das eine oder andere Spiel machen können.

Fraglich ist indes noch, ob René Hartstock spielt oder ebenfalls eine Pause einlegt. Zuvor hatte bereits Spitzenspieler Felix Simmert Marburg verlassen.

Erster Fingerzeig am Sonntag

Wie viele Mannschaften aus der auf acht Teams reduzierten Verbandsliga Süd absteigen werden hängt vom Ausgang der Hessenliga ab. „So oder so stehen wir vor einer großen Herausforderung, da mache ich mir nichts vor“, sagt Nahrgang. Alles hängt also von Gerald Loyo, Andreas Harborth, Frank Lippmann, Reinhold Plettenberg, Reinhold Höhn, Christian Postleb und Jochen Kempf ab. Sie zählen zum Kader der 1. Mannschaft.

Wohin der Weg der SKG 08 Marburg führen könnte wird sich bereits am 1. Spieltag zeigen, denn am Sonntag (10 Uhr) gastiert der Meisterschafts­favorit SG Kirberg-Eisenbach auf der Anlage im Sportkegelzentrum am Pilgrimstein.

Aufstieg rückt in weite Ferne

Auch die KSG Hinterland ist „personell noch schlechter aufgestellt als in der vorigen Saison“, sagt Sportwart Friedhelm Bögel. Felix Simmert, der nach seinem Marburger Intermezzo zwischenzeitlich wieder zur KSG zurückgekehrt war, hat sich inzwischen dem Zweitligisten Salzgitter angeschlossen. Thomas Potthof hat seine Karriere beendet. „Allein von daher kann ich nicht einschätzen, wie die Saison für uns verlaufen wird. Mit dem Aufstieg werden wir aber nichts zu tun haben“, sagt Bögel.

Zum Auftakt spielen die Hinterländer am Samstag (16.15 Uhr) im Bürgerhaus Reiskirchen gegen die Zweitliga-Reserve von M 85 Mittelhessen.

von Michael E. Schmidt