Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Silber und Bronze für 
Lukas Lossin
Sport Lokalsport Lokalsport Silber und Bronze für 
Lukas Lossin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.05.2019
Zwei Starts und zwei Medaillen: Lukas Lossin aus Kirchhain hat sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert. Quelle: privat
Freiburg

Auch in diesem Jahr fanden die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften an unterschiedlichen Orten statt: in Freiburg und Wetzlar. Dabei gewann Lukas Lossin vom TSV Eintracht Stadtallendorf zwei Medaillen bei zwei Starts.

Der junge Kirchhainer ging zunächst über 50 Meter Brust ins Becken und schwamm in guten 30,65 Sekunden souverän auf Rang zwei seiner Altersklasse. Diese Medaille war aufgrund der im Vorfeld der „Süddeutschen“ gezeigten Leistungen beinahe schon eingeplant. Bis zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften muss jetzt noch die Sprintfähigkeit weiter verbessert werden.

Eher unerwartet, aber nach tollen 1:08,10 Minuten und neuer persönlicher Bestleistung völlig verdient, holte sich Lossin mit Platz drei über 100 Meter Brust die Bronzemedaille. Damit wird er auch über diese Distanz in Berlin an den Start gehen und nicht chancenlos sein.

Vizetitel für Kunath

Christopher Kunath vom VfL Marburg wurde über 200 Meter Rücken Vizemeister. Mit 2:27:45 Minuten ging es für Kunath in neuer Vereinsrekordzeit zur Silbermedaille und er löste damit gleichzeitig das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Berlin. Super lief es auch im 50-Meter-Freistilrennen mit 28,47 Sekunden und Rang zehn. Die 100 und 200 Meter Freistil liefen nicht ganz nach Plan und verhinderten eine gute Mehrkampfplatzierung.

Ebenfalls Berlin-Tickets buchen konnten Jakob Schul und Maria Konrad. Schul nahm viel Schwung aus dem Trainingslager mit in den Wettkampf und lieferte richtig gute Zeiten ab. In der Wertung Jahrgang 2003 belegte er über 100 Meter und 200 Meter Brust jeweils Rang sechs. Blieb er über 100 Meter mit 1:10,59 Minuten 0,85 Sekunden unter der alten Bestmarke, so waren es auf den 200 Metern mit der neuen Vereinsrekordzeit von 2:34,55 Minuten satte zwei Sekunden und blieb deutlich unter der Norm für die „Deutschen“.

Einmal mehr ihre Sprintqualitäten unter Beweis stellen konnte Maria Konrad, die in der Wertung 2005 über 50 Meter Freistil ins Rennen ging. Mit der neuen persönlichen Rekordzeit landete sie in 28,30 Sekunden auf Rang elf.

Nach einer schwierigen Vorbereitung lief es für Alexander Kunath überraschend gut, das Ziel Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin erfüllte sich aber nicht. Über 100 und 200 Meter Freistil wurde er jeweils Elfter. In der Sprintentscheidung landete er nach 25,64 Sekunden auf Rang 19.

von Alfred Hof 
und Manfred Hellmann