Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ein Turnier mit vielen Derbys
Ein Turnier mit vielen Derbys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 28.06.2021
Eine Szene aus dem Turnier im Sommer 2019: Roßdorfs Tristan Luzius (links) bedrängt Emsdorfs Ramon Lauer. Nicht nur der RSV als Gastgeber, auch der SV ist diesmal wieder dabei.
Eine Szene aus dem Turnier im Sommer 2019: Roßdorfs Tristan Luzius (links) bedrängt Emsdorfs Ramon Lauer. Nicht nur der RSV als Gastgeber, auch der SV ist diesmal wieder dabei. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Roßdorf

Wenn das Turnier stattfinden kann, dann wird es stattfinden – das hatte Reinhard Ried bereits im Frühjahr deutlich gemacht. Tatsächlich sieht es aktuell so aus, dass der „Rhiel-Cup“ nach der Corona-bedingten Absage im Vorjahr diesmal ausgetragen werden kann. Der Termin steht: Am 20. Juli, einem Dienstag, soll die Vorrunde beginnen, am Sonntag, 26. Juli, die Endrunde ausgetragen und ermittelt werden, welcher Verein die 1 000-Euro-Siegerprämie (von insgesamt 3 000 Euro) einstreicht.

In gewisser Weise, sagt auch der Vorsitzende des veranstaltenden RSV Roßdorf, „ist es wie immer“: Das Gesamtpreisgeld bleibt gleich, der Modus weitgehend auch: An jedem Vorrundenspieltag treten vier Teams an. Die Sieger der ersten Partien spielen den Tagessieger aus, der sich wiederum für die Endrunde am Finaltag qualifiziert. Los geht’s diesmal jedoch erst an einem Dienstag. In den vergangenen Jahren war montags noch eine Qualifikation vorgeschaltet, in dem vier B-Ligisten den 16. und letzten Teilnehmer an der eigentlichen Vorrunde ermittelten.

Nachbarschaftsduelle sollen auch für Fans attraktiv sein

Verzichtet wurde diesmal auch auf die Auslosung, die in den vergangenen Jahren stets eine Veranstaltung für sich dargestellt hatte – aufgrund von Corona-Beschränkungen gab es die diesmal nicht. Stattdessen wurden die vier Gruppen mit je vier Mannschaften durch das Organisationsteam zusammengesetzt. Das Ziel dabei: „Wir wollten möglichst viele Derbys haben.“ So sieht der Spielplan nun unter anderem Duelle zwischen dem SV Emsdorf und dem SV Langenstein, dem FV Cölbe und dem FV Wehrda sowie der Mannschaft des Gastgebers und des SV Mardorf vor. Roßdorfs Vereinschef Ried verweist auf das Motto der diesjährigen Auflage: „Derby-Rhiel-Cup“.

Der Vorsitzende macht keinen Hehl daraus, darauf zu setzen, dass die vielen Nachbarschaftsduelle auf die Fans der beteiligten Teams einen besonderen Reiz ausüben. Er wünscht sich, dass möglichst viele Zuschauer den Weg auf die Sportanlage im Amöneburger Stadtteil finden – sofern es die dann gültigen Corona-Regeln zulassen. Geplant ist, dass der Club, der an den Vorrundenspieltagen am meisten Fans mitbringt, eine Präsentation der Krombacher Brauerei im Vereinsheim plus Verpflegung für bis zu 100 Personen gewinnt.

Vorrundengruppen (ab 18 Uhr; erst- und zweit- sowie dritt- und viertgenannte Mannschaft treffen jeweils in den ersten Spielen aufeinander); Dienstag, 20. Juli: Spvgg Rauischholzhausen, SG Ebsdorfergrund, SV Beltershausen und FSG Homberg/Ober-Ofleiden; Mittwoch, 21. Juli: SV Emsdorf, SV Langenstein, RSV Kleinseelheim und TSV Wohratal; Donnerstag, 22. Juli: FV Cölbe, FV Wehrda, VfL Neustadt und SV Borussia Momberg; Freitag, 23. Juli: TSV Amöneburg, SV Erfurtshausen, RSV Roßdorf und SV Mardorf; Endrunde am Sonntag, 25. Juli, ab 13.30 Uhr.

Von Stefan Weisbrod