Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Die Parkrun-Bewegung in Marburg
Die Parkrun-Bewegung in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 04.12.2021
Die Parkläuferinnen und -läufer haben ihr Pensum erledigt und präsentieren sich an der Lahn nach dem Abbau der Streckenmarkierungen samt Hund und einem uralten Schweizer Militärfahrrad.
Die Parkläuferinnen und -läufer haben ihr Pensum erledigt und präsentieren sich an der Lahn nach dem Abbau der Streckenmarkierungen samt Hund und einem uralten Schweizer Militärfahrrad. Quelle: Bodo Ganswindt
Anzeige
Marburg

Es ist recht frisch am Samstagmorgen in der Lahnaue. Zwei Grad über null zeigt das Thermometer. Die Luftfeuchtigkeit liegt nahe bei 100 Prozent, der Himmel ist grau wie der Fluss, der – erst auf den zweiten Blick erkennbar – träge dahinfließt. Mit anderen Worten: ein Wetter, das nicht gerade auf der Wunschliste steht.

Und doch herrscht Leben am Gestade der Lahn. Ein gutes Dutzend wacher Leute in atmungsaktiver und auch sonst funktioneller Kleidung bewegt sich in Vorbereitung auf einen Fünf-Kilometer-Lauf in Richtung Niederweimar. Der Weg ist ausschließlich Fußgängern respektive Läufern und Radfahrern vorbehalten. Und schon erfolgt das Startsignal. Die Gruppe – eine illustre Schar mit Weiblein und Männlein im Alter von 8 bis 50 Jahren – begibt sich laufend und an Stöcken gehend, von einem Hund begleitet, auf die Strecke, bis zur Wendemarke nach zweieinhalb Kilometern, um von dort wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Die Zeit ist egal

Nach etwa 20 Minuten sind die Schnellsten wieder zurück. Der Rest trifft in der Regel spätestens nach einer Stunde wieder ein. Und sollte es länger dauern: auch nicht schlimm! Jeder so, wie er kann!

Bis es so weit ist, vertritt sich ein Quartett an Start und Ziel die kalten Füße und wärmt sich mit Tee. Lucy Simmonds, Jakob Möller, Sarah Krause und Frank Beutell sind das heutige Organisationsteam. Ehrenamtlich, versteht sich. Sie markieren Start, Wendepunkt und den Zieleinlauf, nehmen die Zeiten und kümmern sich auch sonst um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Registrierung über einen Barcode

In der Regel sind die Parkrunner registriert. Sie erhalten anfangs einen Barcode, den sie entweder vor dem Lauf als Ausdruck vorlegen oder in Form eines Armbandes mit sich führen. Er gibt Auskunft über die wichtigsten Daten der Läuferin oder des Läufers. Hightech also selbst im kühlen Wiesengrunde!

Der Barcode gilt auch andernorts. Immerhin gibt es bundesweit bereits 1.908 Vereine in 45 Standorten, an denen 2.435 Rennen durch Parks und ähnliches Gelände mit mehr als 100.000 Zieleinläufen absolviert wurden. Die Marburger Parkläufer – einige reisen gar aus Dautphetal an - treffen sich jeweils am Samstag um 9 Uhr am Lahnufer am Ende der Haspelstraße. Alle Interessierten sind willkommen.

Beutell und Simmonds sind die Initiatoren

„Der Zuspruch ist gut“, sagt Frank Beutell, „es gibt einen harten Kern von etwa vier oder fünf, doch wir registrieren immer wieder neue Läuferinnen und Läufer.“ Im vergangenen Jahr haben er und Lucy Simmonds den Parkrun in Marburg aus der Taufe gehoben. „Wir wollen einen niederschwelligen Ansatz für all diejenigen bieten, die am Dauerlauf interessiert sind“, betont Beutell.

Nach fast einjähriger Corona-Pause ist der kreuzungsfreie Lauf längs der Lahn wieder aufgenommen worden. Insgesamt hat es bis dato 12 Austragungen mit 250 Zieleinläufen gegeben. Die durchschnittliche Zielzeit beträgt 30:34 Minuten.

Laufen bei jedem Wetter

„Wir laufen bei jedem Wetter“, sagt Simmonds. So auch an diesem Samstag, an dem nach etwas mehr als einer Stunde der morgendliche Frühsport ein gutes Ende nimmt. Die Schnellste ist nach etwa 20 Minuten wieder am Ausgangspunkt eingetroffen. Zum Schluss kommen die Fußgänger. Häufig trifft man sich anschließend noch zum Plausch in einem Cafè, ehe das sonstige Tagwerk aufgenommen wird.

Einen Wunsch äußern Simmonds und Beutell. Sie werden die Leitung des Standortes Marburg bald in andere Hände geben. „Wir suchen Nachfolger für uns und weitere ehrenamtliche Helfer.“

Nähere Informationen

Über die Parkrun-Bewegung allgemein und die Parkrunner in Marburg gibt es hier.

Von Bodo Ganswindt