Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Schreiner beeindruckt mit Start-Ziel-Sieg
Sport Lokalsport Lokalsport Schreiner beeindruckt mit Start-Ziel-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.12.2019
Einsam im Wald bei Oberrosphe unterwegs: Kilian Schreiner gewann das 7.500-Meter-Rennen mit großem Vorsprung. Quelle: Helmut Schaake
Oberrosphe

Weder auf einer Bahn noch auf der Straße wurde gelaufen, stattdessen ging es ins Gelände – dorthin, wo man sich dreckig macht. Die Strecke ab Oberrosphe war koordinativ anspruchsvoll, denn auf der Runde ging es ständig bergauf und bergab.

Der Rundkurs war im Vorfeld mit viel Herzblut von dem ehemaligen Marathonläufer Ulrich Wolf und seinen Helfern präpariert worden. „Wir haben schon in der letzten Woche den Rundkurs hergerichtet, abgerecht und vor allem umgestürzte Bäume zerschnitten und weggeräumt“, erläuterte Wolf.

Äußerlichen Bedingungen für einen Crosslauf optimal

Bei Sonnenschein und zehn Grad Celsius waren die äußerlichen Bedingungen für einen Crosslauf optimal. Trotz des Regens am Vortag hielten sich die Pfützen und Matschpassagen in Grenzen. Den Anfang machte der Nachwuchs. Die Kleinsten liefen ehrgeizig vom Start weg los. Jeder wollte gewinnen, da gab kein es kein Taktieren.

Den ersten Startschuss gab es für die Mittelstreckler über 2.800 Meter mit drei Runden. Chef auf der Rundstrecke war am Ende eindeutig Arnfried vom Hofe (VfL Marburg), der in 10:29 Minuten vor M-30-Hessenmeister Tobias Schulz vom FV Wallau (10:50) Minuten sowie dem U-18-Jugendlichen Noah Lukes (LG Eder; 11:24) gewann.

Danach startete der jüngere Nachwuchs über eine (1.000 Meter) beziehungsweise zwei Runden (1.900 Meter). Der erst neunjährige Fred van Heemskerck (VfL Marburg) wurde nach 4:26 Minuten im Ziel am Sportplatz mit viel Applaus empfangen, ebenso wie die weiteren jungen Läufer.

Bei den älteren Schülern über zwei Runden war vom Start weg der 15-jährige Maximilian Jung (TV Gladenbach) vorn. In 8:04 Minuten siegte er vor der 14-jährigen Theresa Ruppersberg (ASC Breidenbach; 8:19). Im Rennen über 5.600 Meter sorgte der erst 14-jährige Moritz Klein (TV Dillenburg) für das Tempo, letztlich kam er in 23:51 Minuten als Dritter ins Ziel.

Favoritenrolle: Kilian Schreiner

Vorjahressiegerin Lena Ritzel vom VfL Marburg und deren Vereinskameradin Julia Altrup zogen nach einiger Zeit vorbei. Etwa ab der Streckenhälfte lief die Süddeutsche Meisterin Altrup dann voraus und gewann nach sechs anspruchsvollen Runden in 22:55 Minuten deutlich vor einer etwas enttäuschten Ritzel (23:26). Elisa Köhler von Gastgeber TV Wetter wurde in 26:08 Minuten U-20-Siegerin.

Beachtlich war die Leistung des unverwüstlichen 71-jährigen Dr. Günther Scheibehenne (29:47 Minuten). Höhepunkt war die Langstrecke über 7.500 Meter mit acht Runden. Kilian Schreiner vom ASC Breidenbach wurde seiner Favoritenrolle mit einem sehenswerten Start-Ziel-Sieg in Streckenrekordzeit gerecht. Er dominierte das Rennen vom Start weg alleine gegen die Uhr in einer eindrucksvollen Weise.

Der 26-Jährige war in diesem Jahr Fünfter bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften und lief in einer anderen Liga. Mit seinem raumgreifenden Schritt beherrschte er auf den acht Runden die Konkurrenz. „Ich bin schon kontrolliert und vorsichtig das Bergabstück gelaufen und kein Risiko eingegangen“, sagte er im Ziel, nachdem er seinen eigenen Streckenrekord um elf Sekunden auf 25:57 Minuten verbessert hatte.

Triathlet Timo Böhl (LG Wittgenstein), der schon einmal zum Aufwärmen 50 Kilometer mit dem Rennrad angereist war, wurde Zweiter (26:30). Doppelstarter Arnfried vom Hofe (VfL Marburg) belegte in 28:19 Minuten insgesamt Rang vier.

von Helmut Schaake