Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Newcomer Boxen in Marburg
Sport Lokalsport Lokalsport Newcomer Boxen in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 01.09.2021
Marburgs Boxer Hamza Albaali (rechts) im Kampf gegen Erwin Korjaka von Sambo 07 beim Newcomer-Box-Turnier in Marburg.
Marburgs Boxer Hamza Albaali (rechts) im Kampf gegen Erwin Korjaka von Sambo 07 beim Newcomer-Box-Turnier in Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Während sich in der Schülerklasse der 11- bis 12-jährigen der Marburger Omar Nasrah in seinem zweiten öffentlichen Kampf etwas schwer tat und den schnellfüßigen Gegner aus der niedersächsischen Hauptstadt, Erik Ortlieb, nicht stellen konnte und vergeblich seine Schlaghand gerade ins Ziel zu bringen versuchte, konterte Ortlieb geschickt zum einstimmigen Punktsieg.

Umgekehrt aus Marburger Sicht lief es dann im 2. Schülerkampf im Duell zweier bereits im Landeskader stehenden Youngster. Der beiden Kontrahenten aus Marburg und Nürnberg schenkten sich nichts. Der erfahrenere Bayer Alexander Chisari musste sich aber am Ende der 3 hochinteressanten Runden dem unbändigen Kampfgeist des heimischen Universitätsstädters Calvin Mattern beugen. Calvin setzte besonders im Schlussdrittel die klareren Treffer zum einstimmigen Punktsieg.

Zweimaliges Anzählen

Im Männer-Halbmittelgewicht bis 71 kg hatte der Kasseler Sona Tauriver vom KSV Baunatal zunächst „gute Karten“ und dominierte gegen den Marburger Mohamednur Alouda, der zudem nach einem klassischen Eberhaken das Ringrichter-Einmaleins bis zur Zahl 8 über sich ergehen lassen musste. Aber Alouda überstand die schwere erste Runde, erholte sich in der Pause genügend, setzte im Mitteldurchgang zu einer erfolgreichen Aufholjagd an und zermürbte den Nordhessen von Minute zu Minute mit starken geraden Stößen. Seine Überlegenheit veranlasste den Ringrichter zum zweimaligen Anzählen und zum folgenden Abbruch des Kampfes in der Schlussrunde.

In der gleichen Gewichtsklasse der 17- bis 18-jährigen Jugendlichen gewann der Marburger Dustin Kilian jeweils bei mindestens zwei der drei Punktrichter zwei der insgesamt drei Runden. Der Hannoveraner Kevin Korjaka boxte zwar auf Augenhöhe mit, doch der schnellfüßige Dustin verstand es jeweils am Ende einer Runde nochmals ein paar spektakuläre Treffer zu setzen, die ihm dann auch den knappen, aber einstimmigen 3:0-Punktsieg bescherten.

Einstimmige Punktesiege

Im Männer Halbschwergewicht bis 81 kg hatte der Marburger Sport- und Lehramtsstudent Recep Karip in dem Dortmunder Lennart Brendler einen etwa gleich starken Gegner. In seinem dritten Kampf nach langjähriger Pause gelang es dem Stadtallendorfer Karip seinem Gegner, der sein Ringdebut bestritt, am Ringseil zu stellen und immer gegen Ende der Runde mehr zu dominieren. Die drei Punktrichter waren sich einig: Einstimmiger Punktsieger, also mit 3:0-Richterstimmen, wurde Recep Karip.

Einen ebenfalls einstimmigen Punktsieg fuhr anschließend Juniorenmittelgewichtler Abas Amati ein. Der 16-jährige Kirchhainer verstand es, den Bürstädter Dominik Zorawik auszukontern und damit im Rückwärtsgang die nötigen Punkte zum ersten Sieg in seinem 4. Kampf einzufahren.

Kampf auf Augenhöhe

In der Männer-Mittelgewichtsklasse gab es ein Kampf auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten, Martin Branski, der Biedenkopfer Student und der Niederhöchstädter Simon Schuld machten ihrem jeweiligen Debut-Kampf die Sache ordentlich, schenkten sich gegenseitig nichts, ließen dem Gegenüber keine Dominanz zu und trennten sich mit unentschiedenem Urteil.

Im Männer-Leichtgewicht bis 60 kg verschlief der Marburger Mohamed Aided regelrecht die erste Runde gegen den Dortmunder Pascal Quosing, wirkte aber nach dem „Pausengebet“ seiner Sekundanten Waldemar Adler und Yama Karimi wie ausgewechselt und dominierte die folgenden zwei Runden mit sauberen geraden Stößen. Der Lohn war der einstimmige Punktsieg zugunsten des in Cappel wohnenden Boxers.

Höhepunkt des Kampftages

Der letzte Kampf des Samstags entwickelte sich zu einem kleinen Höhepunkt. Im Superschwergewicht standen sich der Marburger Student Dylan Nanwo (102 kg) und der Baunataler Ali Soueidan (96 kg) in ihrem jeweils zweiten offiziellen Wettkampf gegenüber. Die Vorteile wechselten, aber der Marburger setzte im Verlaufe des Gefechtes die klareren Akzente und siegte letztendlich einstimmig. Nanwo verstand es mit 1-2-Schlagverbindungen immer wieder erfolgreich zu kontern und letztlich in der Schlussrunde, erfolgreich in der Offensive, zum 3:0-Punktsieg zu agieren.

Vorteile bei Gästen

Der Sonntag begann aus Marburger Sicht weniger verheißungsvoll mit zwei Niederlagen in den Juniorenklassen des Feder- und Weltergewichts. Die beiden starken Marburger Jungs Mohamed Shahin und Hamza Albaali trafen auf ebenso erfahrene wie gut austrainierte Gegner aus Darmstadt und Wölfersheim. Die Vorteile lagen bei den Gästen in deren besserem Infight-Verhalten.

Der Darmstädter Mansor Rahmati und der Wölfersheimer Vadim Moskoglo nahmen am Ende einen jeweils verdienten Punktsieg mit nach Hause, weil sie gegen die gut kämpfenden Marburger ihre Qualitäten auch auf der Distanz besser zur Geltung bringen konnten.

Ein großes Kämpferherz

Im dritten Kampf schien sich die kleine Niederlagenserie der Marburger fortzusetzen, denn der 16-jährige Marburger Spitzenboxer Walid Khakishov musste in der Anfangsrunde einen Niederschlage des Darmstädter Hessenmeisters Leon Homburg hinnehmen. Doch Walid hatte ein großes Kämpferherz und kam in den beiden Folgerunden mit ständigen kontrollierten Angriffen zurück.

Der Darmstädter wurde regelgerecht niedergekämpft und musste am Ende auch vom Referee durch Anzählen geschützt werden um die dritte und letzte Runde überstehen zu können. Das anschließenden Punkturteil zugunsten des Marburgers war Formsache.

Schnelle Füße

Auch im anschließenden Jugend-Mittelgewichtskampf trat der Marburger Dustin Kilian nach seinem Vortagessieg selbstbewusst in das „Gefecht“ mit dem Rheinländer Mario Vito. Der Idar-Obersteiner versuchte in den Kampf zu kommen, doch Dustin Kilian verstand es auf schnellen Füßen agierend, immer wieder geschickt auszuweichen und mit Zweier-Schlagverbindungen zu kontern. Kilian hielt den ständigen Angriffsdruck alle drei Runden durch und es gelang ihm damit ein erneuter einstimmiger Punktsieg. 

Diesen erneuten Sieg nicht wiederholen konnte der Kirchhainer Abas Ahmati. Nicht wie am Vortag konnte er mit seinem erneuten defensivorientierten Stil dem Druck des Hochheimers Sabir Bachiri standhalten. Seine Konterversuche gingen ins Leere und er musste den verdienten Punktsieg dem 16-jährigen Rhein-Main-Boxer überlassen.

Guter Lauf des Vortags

Im Männer-Leichtgewicht konnte Vortagssieger Mohamed Aided dagegen seinen „guten Lauf“ fortsetzen. Sein Darmstädter Kontrahent Yiki Woldemichel boxte auf Augenhöhe mit, musste dem sehr motivierten und ehrgeizigen Marburger immer „eine Hand mehr“ zulassen. Die Vorteile des Marburgers summierten sich und am Ende sprang ein einstimmiger Punktsieg aller drei Punktrichter heraus.

Im Männer-Halbmittelgewicht wiederholte der Marburger Mohamednour Alouda seinen vorzeitigen Sieg vom Vortag und hatte es diesmal noch eiliger. Er traf seinen Gegner aus Zeilsheim gleich zu Beginn mit einer gezielten Schlagkombination und seine Ecke warf das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe noch in der Anfangsrunde.

Höhepunkt des Tuniers

Dieser Kampf zweier Elite-Boxer sollte einer der Höhepunkte des Turniers werden. Der Marburger Jugend-Hessenmeister im Weltergewicht, Luis Seibel traf auf den bereits mehrere Bundesliga-Einsätze im Hessen-Box-Team absolvierten Darmstädter Henry Grün. Dass der Übergang vom Jugend- in die Männerklasse immer etwas schwierig ist, merkte man dem 18-jährigen Marburger an. Er wirkte verkrampft und brachte seine lockeren Schlagtechniken „nicht an den Mann“. Der clevere Darmstädter kam dem Marburger oftmals zuvor und fuhr einen einstimmigen Punktsieg nach Hause.

Seinen zweiten Sieg mit nach Stadtallendorf nehmen konnte Halbschwergewichtler Recep Karip. Sein Gegner Adil Boukhalaf aus dem südhessischen Langen bot dem gut aufgelegten und selbstbewusst auftretenden Karip nicht genügend Paroli. Die Punkte zum Sieg holte sich Marburgs Lehramtsstudent mit ständigen langen Geraden aus der Distanz.

Zu nervös

Etwas nervös in seinen ersten öffentlichen Boxwettkampf stieg der Marburger Cruiser-Gewichtler (bis 86 kg)Christopher Ulmer. Aber auch sein Frankfurter Gegner Lawrence Beutin war wenig bekannt im Boxgeschehen. Der gut trainierte Ulmer ging angriffsorientiert in die Anfangssekunden und agierte mit gut einstudierten 1-2-Geraden.Der Mainstädter musste schwere Treffer nehmen, die ihn zu Boden zwang. Zwar kam Bentin wankend wieder auf die Beine, aber da er auf wackeligen Füßen bis zur Zahl 10 blieb, musste er das Ringrichter-Einmaleins über sichergehen lassen. Schneller Erstrunden-KO-Sieger also Marburgs Physikstudent Christopher Ulmer.

Auch im nächsten Kampf im Superschwergewicht (über 92 kg) ging es schnell. Der Marburger Vortags-Punktsieger Dylon Nanwo boxte aus einer guten, geschlossenen Deckung gegen den Kölner Gregor Michael Soenius. Dessen Nase blutete im Laufe der Anfangsrunde so stark, dass Ringärztin Dr Insa Eickhoff hinzugezogen werden musste. Sie empfahl, den Kampf abzubrechen. Der Referee folgte dem Ratschlag und der Kampf wurde zu Gunsten des Marburgers abgebrochen. RSC-V-Sieger 1.R. als Dilan Nanwo. RSC bedeutet: „Referee stops contest“. 

Wechselnde Vorteile

In diesem Kampf der Jugend-Halbschwergewichts wechselten die Vorteile ständig. Artin Khani auf seiten der Marburger und Thomas Ziebehl auf Seiten der Kölner boten einen „Kampf auf Biegen und Brechen“ und suchten gegenseitig den ständigen Infight. Die meisten rechneten am Ende mit einem Unentschieden, doch nur ein Punktrichter entschied sich zu diesem Urteil. Der Kampf ging so mit 2:1-Richterstimmen an den Marburger.

Auch dieser Schlusskampf im Halbmittelgewicht ging wie der Kampf 8 über 3X3 Minuten und stellte einerder Hauptkämpfe dar. Armin Azari seitens des 1.BC traf auf Hessenmeister Mohamed Hassoun vom BC Kostheim. Das Gefecht entsprach den hoch gesetzten Erwartungen. Hervorragendes technisches Boxen auf der Distanz wie im Infight. Die größeren Reserven hatte der Marburger und sicherte ihm einen verdienten einstimmigen Punktsieg.

Die Ergebnisse des Wochenendes

Es haben gekämpft: Schüler-Papiergewicht bis 39 kg: Omar Nasrah verl. n.P. (0:3) gegen Erik Ortlib (Sambo 07 Hannover); Sch.-Papier bis 36 kg: Calvin Mattern siegt n.P. (3:0) gegen Alex Chisari (BSV Olympia Nürnberg); Weibl. Jugend bis 57 kg: Emely Beykal siegt n.P. (2:1) ü. Emelie Voss (BC Kostheim); Junioren-60 kg: Hamza Albaali kämpft ohne Entscheidung gegen Erwin Korjaka (Sambo Hannover); Männer-Halbmittel -71 kg: Mohammadnur Alouda siegt RSC-3.R. Gegen Sonay Tauriver (KSV Baunatal); Jugend- Halbmittel-71 kg: Dustin Kilian siegt n.P. (3:0) gegen Kevin Korjaka (Sambo Hann.); Männer-Halbschwer- 80 kg: Recep Karip siegt n.P. (3:0) gegen Lennart Brendler (BKV Dortmund); Junioren-70 kg: Abas Ahmati siegt n.P. (3:0) gegen Dominik Zorawik (BR Bürstadt); Männer -Mittel- 75 kg: Martin Branski unentschieden gegen Simon Schuld (TuRa Niederhöchstadt); Männer-Leicht – 60 kg: Mohammed Aided siegt n.P. (3:0) gegen Pasqual Quosing (BKV Dortmund); Män-Superschwer- 92+ kg: Dylan Nanwo siegt n.P. (3:0) gegen Ali Soueidan (KSV Baunatal); Junioren-55 kg: Mohamed Shahin verl. n.P. (0:3) gegen Mansoor Rahmati (TG 75 Darmstadt); Jun.-63 kg: Hamza Albaali verl. n.P. (0:3) gegen Vadim Moskoglo (BR Wölfersheim); Jun-64 kg: Walid Khakishov siegt n.P. (3:0) gegen Leon Homburg (TG 75 DA); Jugend- 72 kg: Dustin Kilian siegt n.P. (3:0) gegen Mario Vito (FK Idar-Oberstein); Jun.-70 kg: Abas Ahmati verl. n.P. (1:2) gegen Sabir Bachiri (BC Hochheim); Männer-Leicht -60 kg: Mohamed Aided siegt n.P. Viki Woldemichel (TG 75 DA); Män-Halbmittel – 71 kg: Mohamednur Alouda siegt d.Aufgabe 1.R. gegen Jogic Nunes (TG Zeilsheim); Män-Mittel-75 kg: Luis Seibel verl. n.P. (0:3) gegen Henry Grün (TG 75 DA); Män-Halbschwer – 80 kg: Recep Karip siegt n.P. (3:0) gegen Adi Boukhalaf (BC Langen); Män-Cruiser – 86 kg: Christopher Ulmer siegt d. KO 1.R. gegen Lawrence Beutin (Eintr. FFM); Män-Sup.schwer – 92+kg: Dylan Nanwo siegt d.RSC-V 1.R. geg. Gregor Michael Soenius (FK Köln-Kalk); Jugend-Halbschwer – 80 kg: Artin Khani siegt n.P. 2:0 geg. Thomas Ziebehl (FK Köln-Kalk); Jug.-Halbmittel – 70 kg: Armin Azari siegt n.P. (3:0) geg. Mohamed Hassoun (BC Kostheim).

von Ronald Leinbach

Lokalsport Burgwald-Märchen-Marathon - Wetter trübt die Begeisterung nicht
01.09.2021
31.08.2021