Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Neue Spielgemeinschaft soll entstehen
Sport Lokalsport Lokalsport Neue Spielgemeinschaft soll entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 29.06.2020
SG Wollmar/Frohnhausen um Maximilian Freiling (Mitte) sowie SG Treisbach/Simtshausen/Asphe mit Maxim Diehl (rechts) und Daniel Junk im Herbst 2018 in einem Spiel gegeneinander. Künftig wollen sie als SG Nordkreis gemeinsame Sache machen. Quelle: Jens Schmidt
Anzeige
Treisbach

„Gerade so“, erzählt Armin Payer, hätte die SG Treisbach/Simtshausen/Asphe in der nun offiziell beendeten Saison noch eine zweite Fußballmannschaft stellen können.

„Aber der Trend ist eindeutig“, sagt der Vorsitzende des TSV Treisbach im Gespräch mit der OP: „Es hätte nicht mehr lange funktioniert. Dafür fehlte es einfach an Spielern.“

Anzeige

Deshalb ist der Vorschlag der Verantwortlichen aus Wollmar und Frohnhausen, zwei bisherige Spielgemeinschaften zu einer größeren zusammenzulegen, bei Payer und den Offiziellen des RSV Simtshausen und des TSV Asphe auch auf offene Ohren gestoßen.

„Wir haben einige Gespräche geführt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es am besten ist, zusammenzugehen“, erklärt Payer. So sieht es auch Ralf Freiling, Vorsitzender des SV Wollmar: „Wir sehen ja, dass es an Nachwuchs mangelt. Die Aussichten für die nächsten Jahre sind nicht gut.“

Kreisfußballwart kündigt Genehmigung an

In der kommenden Saison sollen Mannschaften unter dem Namen SG Nordkreis in der Kreisliga A und der Kreisliga B Frankenberg spielen – „wenn es funktioniert“, wie es Payer formuliert. „Wir haben es beantragt.“ Die Entscheidung fällt der Kreisfußballausschuss Frankenberg, von dessen Vorsitzendem Friedhelm Weinreich aber bereits die Andeutung einer Zusage kommt: „Das wird noch intern besprochen. Es ist aber davon auszugehen, dass die neue SG genehmigt wird“, sagt der Kreisfußballwart auf OP-Anfrage.

Aus Sicht von Weinreich ist es „bitter, dass wir wohl dadurch wieder zwei Mannschaften verlieren“. Zuletzt hatten beide bisherigen Spielgemeinschaften auch Reserven gemeldet. „Wenn die Corona-Pause nicht gekommen wäre, hätten wir unsere Reserve aber wahrscheinlich vor Saisonende abmelden müssen“, erklärt Wollmars Vereinschef Freiling. „Es war von Woche zu Woche ein Kampf, Leute zu überreden, dass sie aushelfen.“

Brunet als Cheftrainer, Lenz als Assistent

Ulrich Brunet, bislang bereits Trainer der SG Treisbach/Simtshausen/Asphe, soll auch Coach des neuen Teams werden, wie Freiling mitteilt. Maximilian Lenz soll ihm assistieren. Der langjährige Spieler der SG Wollmar/Frohnhausen hat seine aktive Laufbahn beendet, nachdem er sich im November 2019 zum zweiten Mal einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Die Heimspiele sollen auf die Sportplätze der beteiligten Vereine verteilt werden. Eine dritte Mannschaft wird die neue SG aller Voraussicht nach nicht melden: „Wir haben uns damit beschäftigt, aber es ist auch personell schwer zu stemmen“, erklärt Freiling, wenngleich „die endgültige Entscheidung noch nicht getroffen“ sei.

Die erste Mannschaft der SG Treisbach/Simtshausen/Asphe steht in der Abschlusstabelle der Kreisliga A auf dem elften Platz, die Reserve in der Kreisliga B auf dem vorletzten Rang. Wollmar/Frohnhausen schließt die Saison 2019/2020 mit dem zehnten Rang in der Kreisliga A sowie dem siebten Platz in der Kreisliga C ab.

Aktiv im Kreis Frankenberg

Zwar ist der Name der neuen Spielgemeinschaft auf den Landkreis Marburg-Biedenkopf bezogen, in dem bis auf den FSV Frohnhausen aus dem Battenberger Stadtteil und damit aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg alle beteiligten Vereine beheimatet sind, bis auf den TSV Treisbach (Fußballkreis Marburg) gehören sie aber dennoch dem Fußballkreis Frankenberg an. Die SG Nordkreis soll daher mit zwei Mannschaften am Frankenberger Spielbetrieb teilnehmen, sofern die Genehmigung durch den Kreisfußballausschuss wie angekündigt erfolgt.

Von Stefan Weisbrod

Anzeige