Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport FSG Südkreis, VfB Marburg und Lahnfels erreichen die Zwischenrunde
Sport Lokalsport Lokalsport FSG Südkreis, VfB Marburg und Lahnfels erreichen die Zwischenrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 21.07.2022
Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Beltershausen

Gleich drei Mal standen sich die FSG Südkreis und die Spvgg Rauischholzhausen in der vergangenen A-Liga-Saison gegenüber – ein Mal in der Hinserie sowie zwei Mal in der Aufstiegsrunde. Die Bilanz ist ausgewogen, einem 0:0 steht sowohl ein Sieg der FSG als auch ein Erfolg für Rauischholzhausen gegenüber.

Auf dem Papier also eigentlich ausgeglichene Voraussetzungen. Doch am frühen Mittwochabend (20. Juli) ging das erste Spiel des Tages beim Meier-III-Cup zwischen den beiden Ligakonkurrenten nur auf ein Tor – und zwar das der Spielvereinigung. Keine 15 Minuten dauerte es, da führte Südkreis bereits mit 3:0. Zunächst traf Alexander Haemer doppelt (5., 9.), ehe Lukasz Jankowski den dritten Treffer markierte (14.). Nach der frühen komfortablen Führung ging Südkreis im restlichen Spielverlauf nicht mehr ins Risiko und verwaltete das Ergebnis bis zum Schluss.

Dass von Rauischholzhausen nur wenig Gegenwehr kam, überrascht angesichts der parallelen Teilnahme am Scholl-Hoffrichter-Cup in Bortshausen nicht. „Wir haben uns da für die Endrunde qualifiziert und hier beim Meier-III-Cup mit der zweiten Mannschaft gespielt. Daher sehen wir das ganz locker“, sagte Trainer Brian Davis. Auch sein Gegenüber Horst Prenzer wusste Spiel und Ergebnis einzuordnen. „Ich bin froh, dass wir so einen Start hingelegt haben, denn ab dann war ich mir sicher, dass Rauischholzhausen mit der Besetzung nicht die Mittel haben wird, uns zu knacken.“

Marburg siegt gegen Roßdorf

Einen richtigen Aufschluss über den Zwischenstand in der Vorbereitung bot auch der Auftritt des VfB Marburg gegen den RSV Roßdorf noch nicht. Viele Augen waren auf den ambitionierten Verbandsligisten gerichtet – und die „Schimmelreiter“ legten auch gut los. Schon nach zwei Minuten erzielte Neuzugang Mirko Freese das 1:0. Daraufhin biss sich der VfB aber die Zähne an Roßdorfs Abwehr aus, sodass erst kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0 fiel – wieder durch Freese (29.). In der Halbzeit folgte dann fast ein Komplettaustausch des Teams. „Jeder Spieler soll die Chance bekommen, sich zu präsentieren“, begründete der neue Trainer Fabio Eidelwein die Wechsel. Im zweiten Abschnitt erhöhte Artur Besel per Elfmeter noch auf 3:0 (33.). „Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht und wenig zugelassen. Die Tore sind nur aus dummen Fehlern entstanden“, fasste Roßdorfs Trainer Andre Zink zusammen.

Abschließend gewann die SG Lahnfels mit 4:2 gegen den TSV Moischt. Der TSV ging zunächst durch Julian Stanger (10.) in Führung, ehe Kay-Thomas Ebert (FEM, 25.), Yaya Diatta (49.) und Mirco Wernicke (52., 58.) das Spiel drehten. Mit dem Schlusspfiff erzielte Moischts Jamal Thaibe noch das 2:4 (60.).

Nächster Spieltag

Begegnungen am Donnerstag (21. Juli), Vorrunde: SV Mardorf – FV Wehrda (ca. 17.30 Uhr), VfL Biedenkopf – TSV Michelbach (ca. 18.40 Uhr). Zwischenrunde: SG Lahnfels – FSG Südkreis (ca. 19.50 Uhr).

Von Yann Ruppersberg