Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Marburger räumen in Kassel kräftig ab
Sport Lokalsport Lokalsport Marburger räumen in Kassel kräftig ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 05.09.2019
Zahlreiche Medaillen und Meistertitel holten die Marburger Ruderer bei den Landesmeisterschaften in Kassel. Quelle: Privatfoto
Kassel

Seit dem Ende der Sommerferien hatten sich die Marburger Sportler akribisch auf die Hessischen Landesmeisterschaft vorbereitet. Der Wettkampf läutete die Herbst-Regatten ein. Schließlich hatte Kindertrainerin Frauke Birgel allen Grund zum Jubel. Gerrit Gutberlet sicherte sich im Jungen-Einer der 14-Jährigen den Landesmeistertitel. Er setzte sich deutlich von seinen Gegnern ab und bewies einmal mehr, dass er zu den hoffnungsvollsten Nachwuchsathleten gehört.

Bereits in wenigen Tagen hat Gerrit erneut die Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Als Vertreter des Landes Hessen wurde er bereits im Sommer für den Einer auf dem Bundeswettbewerb in München nominiert. Dort gilt er als einer der Top-Favoriten auf die Deutsche U-15-Meisterschaft.

Die elfjährigen Johannes Germano und Lukas Brauer zeigten im Doppelzweier, das auch die Jüngsten in den Startlöchern stehen. Das Duo verdiente sich in einem spannenden Rennen den Vizemeistertitel. Bei den Junioren ließ Jean-Luca de Lima Mauß alle Beteiligten mitfiebern. Nach dem souveränen Sieg im Vorlauf fand er sich im Halbfinale eines enorm starken Starterfelds wieder.

Jean-Luca schaffte es aber, seinen Bug knapp vor dem des Gegners über die Ziellinie zu schieben. Mit einem kräftezehrenden Endspurt qualifizierte er sich für das Finale. Dort fuhr der 16-jährige Leichtgewichtsruderer als Favorit an der Spitze mit.

"Wir haben eine harte und sehr erfolgreiche Saison hinter uns gebracht"

Immer wieder attackierte er mit schnellen Spurtschlägen seinen Gegner aus Kassel, den er jedoch am Ende ziehen lassen musste. Nach einem starken Rennen durfte sich Jean-Luca dennoch über den verdienten Vizemeistertitel freuen.
Sophie Bergmann gilt seit Jahren stets als Goldgarant.

Sie spielte vor allem im Einer ­ihre Stärken aus. Sophie glänzte insbesondere in den Leichtgewichts-Einern der U 19 und U 23, in denen ihr jeweils ein klarer Start-Ziel-Sieg gelang. Der Landesmeistertitel war der verdiente Lohn dafür.
Nach einer kurzen Pause kehrte auch Welt- und Europameister Bruno Spät auf den Regattaplatz zurück.

Mit seinem ehemaligen Trainingspartner Julian­ Bothe aus Hanau sowie seinen­ Vereinskameradinnen Lara Henke und Aylin König setzte er im Mixed-Doppelvierer der Senioren seine starke Saison fort. Das Team setzte sich gegenüber den Gegnern aus Wetzlar deutlich ab und holte sich mit einem fulminanten Sprint den Hessenmeistertitel. Die MRV-Jugendtrainer Maximilian Stelz und Joshua Benkow zeigten sich zum Abschluss hochzufrieden.

„Wir haben eine harte und sehr erfolgreiche Saison hinter uns gebracht. Dass die Athleten am Ende noch einmal ihre Kräfte für eine so faszinierende Leistung mobilisieren konnten, kann nicht genug honoriert werden“, lobte das langjährige Trainerduo des Marburger ­Rudervereins.