Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Auch in diesem Winter rollt kein Ball in der Halle
Sport Lokalsport Lokalsport Auch in diesem Winter rollt kein Ball in der Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 17.11.2021
Auf Kabinettstückchen wie dieses von VfB Marburgs Thomas Wellner (rechts) müssen Fußballfans in diesem Winter erneut verzichten.
Auf Kabinettstückchen wie dieses von VfB Marburgs Thomas Wellner (rechts) müssen Fußballfans in diesem Winter erneut verzichten. Quelle: ArchivFoto: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Eigentlich, so hatte es die Spielvereinigung Haddamshausen geplant, sollten am kommenden Freitagabend im Bürgerhaus Haddamshausen die Gruppen für die Offenen Marburger Hallenfußballstadtmeisterschaften ausgelost werden. „Einige Vereine“, erzählt Gerhold Wege, Leiter der Fußballabteilung der Spvgg, „hatten sich dafür angemeldet.“

Die Auslosung fällt jedoch aus, weil die 37. Auflage des prestigeträchtigen Hallenturniers in der Sporthalle der Kaufmännischen Schulen in Marburg auch in diesem Jahr ins Wasser fallen muss – genau wie die Stadtmeisterschaften der Frauen, Altherren und Jugendlichen. Die steigenden Infektionszahlen machen es erforderlich.

Zu diesem Schritt entschied sich Ausrichter Spvgg Haddamshausen gestern nach Rücksprache mit der Stadt Marburg, die das Turnier veranstaltet. Kurz zuvor hatte der Hessische Fußball-Verband (HFV) entschieden, in diesem Winter keine Hallenturniere zu veranstalten und zu genehmigen (die OP berichtete). „Wäre die Entscheidung des Verbandes uns nicht zuvorgekommen, hätten wir selbst die Reißleine gezogen. Das wäre uns zu heikel gewesen“, sagt Wege.

Die Spvgg bedauert die Absage, denn das Turnier, das am 27. Dezember hätte beginnen sollen, biete die Möglichkeit, „dass sich kleinere mit größeren Vereinen messen können“; aber, weiß Wege, „die Gesundheit aller geht aber vor.“ Überdies wäre der organisatorische Aufwand für den Verein schon unter 2G-Bestimmungen schwierig gewesen, unter den neuerdings geltenden Auflagen aber gar nicht mehr zu stemmen und auch nicht mehr finanziell lukrativ. „Da steht der Aufwand nicht mehr in Relation. Außerdem will man Sportlern und Zuschauern ja auch eine bestimmte Atmosphäre bieten“, begründet der Fußballabteilungsleiter.

Das Turnier sozusagen auf eigene Faust als private Veranstaltung durchzuziehen, sei indes nicht möglich, erklärt Sportamtsleiter Björn Backes – „allein schon deshalb, weil wir ja auch Schiedsrichter vom Verband benötigen, die die Spiele leiten.“ Auch eine Verlegung „nach hinten“ sei keine Option, denn: „Uns fehlt die Fantasie zu glauben, dass im Februar wieder gut ist“, sagt Backes im Wissen, dass ab März schon wieder draußen gespielt wird.

Besonders bitter ist es für die Haddamshäuser, die das Turnier zuletzt 2006/07 ausrichteten. Denn für den Verein ist es bereits das zweite Mal in Folge, dass er mit der Ausrichtung nicht zum Zuge kommt – schon im vergangenen Winter fiel die Hallenrunde der Corona-Pandemie zum Opfer. „Wir haben der Stadt Marburg aber unsere Bereitschaft angeboten, das Turnier zur Jahreswende 2022/23 auszurichten“, sagt Wege.

Ein Hallenfußball-armer Winter steht jedoch nicht nur den Seniorinnen und Senioren bevor, sondern auch dem Nachwuchs. „Sämtliche Turniere“, sagt Kreisjugendfußballwart Lutz Greif, für die Junioren und Juniorinnen finden nicht statt – der Kreisjugendausschuss habe die Absage der Kreismeisterschaften bereits vergangene Woche beschlossen. Die Auflagen zur Ausrichtung von Turnieren seien für die Vereine kaum zu erfüllen, „außerdem würde der HFV keine privaten Turniere genehmigen“, begründet Greif.

Der Kreisjugendwart hofft nun, dass die Witterung im Winter mitspielt, sodass eventuell draußen ein Spielbetrieb „im Kleinen“ stattfinden kann. Denn Greif weiß: „Bis auf die älteren Jahrgänge haben die Kinder sonst fünf Monate Pause. Ganz ohne Fußball wird das schwierig.“

Von Marcello Di Cicco