Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Kennenlernzeit ist nicht nötig
Sport Lokalsport Lokalsport Kennenlernzeit ist nicht nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 04.09.2021
Spielerinnen, Trainer, Betreuer und Verantwortliche des BC Pharmaserv Marburg: Jasmin Weyell (auf der Bank stehend, von links), Selma Yesilova, Marie Bertholdt, Joey Klug, Hanna Crymble, Mali Sola, Steffi Wagner, Theresa Simon, Vorstand Stefan Gnau sowie Präsident Oliver Pohland (vorn stehend, von links), Mannschaftsarzt Dr. Gerrit Bonacker, Hanna Bonacker, Tonisha Baker, Sarah Lückenotte, Alex Wilke, Rachel Arthur, Flora Lukow, Nora Brüning, Athletiktrainer Christian Köller, Cheftrainer Christoph Wysocki und Vorstand Ulrich Semler. Weyell, Yesilova, Bonacker, Lückenotte, Lukow und Brüning gehören auch zum Aufgebot des Zweitliga-Teams.
Spielerinnen, Trainer, Betreuer und Verantwortliche des BC Pharmaserv Marburg: Jasmin Weyell (auf der Bank stehend, von links), Selma Yesilova, Marie Bertholdt, Joey Klug, Hanna Crymble, Mali Sola, Steffi Wagner, Theresa Simon, Vorstand Stefan Gnau sowie Präsident Oliver Pohland (vorn stehend, von links), Mannschaftsarzt Dr. Gerrit Bonacker, Hanna Bonacker, Tonisha Baker, Sarah Lückenotte, Alex Wilke, Rachel Arthur, Flora Lukow, Nora Brüning, Athletiktrainer Christian Köller, Cheftrainer Christoph Wysocki und Vorstand Ulrich Semler. Weyell, Yesilova, Bonacker, Lückenotte, Lukow und Brüning gehören auch zum Aufgebot des Zweitliga-Teams. Quelle: Foto: Stefan Weisbrod
Anzeige
Marburg

Um einen Tag ist der Start der intensiven Vorbereitung spontan noch verschoben worden. „Kein Problem“ für Trainer Christoph Wysocki, gab es doch einen Anlass: Lisa Kiefer hat sich am Montagabend von ihrem bisherigen Team verabschiedet. Die 19-Jährige zieht es in die Vereinigten Staaten, an die University of Montana, für die sie auch Basketball spielen will.

Ansonsten ist der Stammkader des BC Pharmaserv Marburg zusammengeblieben – was Wysocki als „große Anerkennung für den Verein und auch für mich persönlich“ wertet. Die meisten der Aktiven, gerade auch Nationalspielerinnen wie Alex Wilke, Theresa Simon und Marie Bertholdt, hätten auch andere Möglichkeiten gehabt, entschieden sich aber für die Blue Dolphins, damit für ein funktionierendes Team. Das will in der neuen Spielzeit dort anknüpfen, wo es in der alten Saison aufgehört hat.

Leicht wird das nicht: Nachdem es im Vorjahr – auch aufgrund von Corona-Erkrankungen und damit verbundenen Quarantänen – so gar nicht lief, nachdem sich die Clubverantwortlichen zur Trennung von Trainer Julian Martinez gezwungen sahen, ging es unter Wysocki steil bergauf, war schnell nicht mehr vom Abstiegskampf die Rede. „Alles ist möglich“, lautete plötzlich die Devise. Letztlich waren die Rutronik Stars Keltern, durchweg mit amerikanischen und europäischen Profis besetzt, im Halbfinale zu stark. Am Ende stand Platz drei zu Buche.

Jasmin Weyell und Selma Yesilova sind neu im Kader

Keltern ist auch Gegner im ersten Bundesliga-Saisonspiel am 25. September. Eine Woche zuvor müssen die Blue Dolphins im Pokal bei Zweitligist Dillingen ran. Ein Monat ist es bis dahin – Zeit, die möglichst gut genutzt werden soll. „Die Kennenlernphase brauchen wir schon mal nicht“, sagt Wysocki angesichts des wenig veränderten Kaders. Zwei Neue gibt es darin aber doch: Die 21-jährige Flügelspielerin Jasmin Weyell ist von den Rhein-Main Baskets nach Marburg gekommen, die 19-jährige Aufbauspielerin Selma Yesilova von den Angels Nördlingen. Beide sollen vor allem im Zweitliga-Team spielen, aber auch in der ersten Liga Einsatzzeiten bekommen und sich für mehr empfehlen. „Sie haben das Potenzial für die höchste Liga“, ist Wysocki nach den ersten Eindrücken überzeugt, spricht von „sehr guten Ergänzungen“.

Bis zu drei Einheiten stehen aktuell täglich auf dem Programm. In den ersten beiden Wochen liegt der Fokus klar auf der Fitness, schickt der Coach die Spielerinnen auch zum Laufen in den Wald: „Das werden zwei harte Wochen. Aber alle wissen, wofür es ist“, sagt der frühere polnische Nationalspieler, verspricht: „Die Bälle werden in dieser Zeit nicht weggeschlossen.“

Nach aktuellem Stand wird wieder vor Fans gespielt

Am kommenden Samstag steht in Heidelberg bereits ein erstes Testspiel auf dem Plan, eine Woche später in Langen bei den Rhein-Main Baskets das nächste. Am ersten September-Wochenende spielt der BC bei einem Turnier in Halle an der Saale, trifft im Halbfinale auf Hannover und anschließend – je nach Ausgang – auf das Gastgeber-Team oder Bundesliga-Neuling Rheinland Lions. Schließlich sind für den 11. und 12. September Vorbereitungsspiele gegen den ersten Liga-Gegner Keltern vorgesehen – am Sonntag auswärts, am Vortag zu Hause.

Diese Partie in der Georg-Gaßmann-Halle soll zugleich zur Organisations-Generalprobe werden: Online-Ticketing und Abläufe sollen getestet werden. Nach aktuellem Stand können zu den Partien wieder Zuschauerinnen und Zuschauer kommen, nachdem Corona-bedingt in der kompletten Vorsaison keine Fans zugelassen waren.

Bundesliga-Spielplan der Blue Dolphins

Samstag, 25. September, 19 Uhr
Rutronik Stars Keltern (Heimspiel)

Freitag, 1. Oktober, 18.30 Uhr
TK Hannover (Auswärtsspiel)

Sonntag, 3. Oktober, 16 Uhr
Giro-Live-Panthers Osnabrück (H)

Sonntag, 10. Oktober, 15 Uhr
SNP Bascats USC Heidelberg (A)

Sonntag, 17. Oktober, 16 Uhr
Gisa Lions SV Halle (A)

Samstag, 23. Oktober, 19 Uhr
Herner TC (H)

Sonntag, 31. Oktober, 16 Uhr
Eigner Angels Nördlingen (A)

Samstag, 6. November, 18 Uhr
Rheinland Lions (H)

Samstag, 20. November, 19 Uhr
Eisvögel USC Freiburg (H)

Sonntag, 28. November, 16 Uhr
BG Veilchen Ladies Göttingen (A)

Samstag, 4. Dezember, 19 Uhr
Inexio Royals Saarlouis (H)

Samstag, 11. Dezember, 16 Uhr
Capitol Bascats Düsseldorf (A)

Samstag, 18. Dezember, 19 Uhr
TSV Wasserburg (H)

Mittwoch, 22. Dezember, 19.30 Uhr
Herner TC (A)

Mittwoch, 29. Dezember, 19 Uhr
Gisa Lions SV Halle (H)

Sonntag, 2. Januar, 16 Uhr
Rutronik Stars Keltern (A)

Sonntag, 9. Januar, 16 Uhr
SNP Bascats USC Heidelberg (H)

Sonntag, 16. Januar, 15 Uhr
Inexio Royals Saarlouis (A)

Samstag, 22. Januar, 19 Uhr
BC Veilchen Ladies Göttingen (H)

Sonntag, 30. Januar, 16 Uhr
TSV Wasserburg (A)

Samstag, 5. Februar, 19 Uhr
Capitol Bascats Düsseldorf (H)

Sonntag, 13. Februar, 16 Uhr
Giro-Live-Panthers Osnabrück (A)

Samstag, 19. Februar, 19 Uhr
TK Hannover (H)

Sonntag, 27. Februar, 19 Uhr
Rheinland Lions (A)

Sonntag, 6. März, 16 Uhr
Eigner Angels Nördlingen (H)

Sonntag, 13. März, 16 Uhr
Eisvögel USC Freiburg (A)

Von Stefan Weisbrod