Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Mit Herzblut zum Sieg beim Meister
Sport Lokalsport Lokalsport Mit Herzblut zum Sieg beim Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 25.10.2018
Hatte mit 16 Punkten großen Anteil am Marburger 67:62-Auswärtsieg beim amtierenden Meister Keltern: Katie Yohn. Quelle: Thorsten Richter
Dietlingen

Mit 67:62 siegten die Blue Dolphins in der Sporthalle des Schulzentrums im Kelterner Ortsteil Dietlingen – und das absolut verdient. Zwar spielten auch die Marburgerinnen nicht fehlerfrei und vergaben einige freie Würfe, in den entscheidenden Phasen agierten sie aber konsequenter, verteidigten konzentriert und brachten ihre Versuche im Ziel unter.

„Das Spiel hat richtig viel Spaß gemacht“, sagte Trainer Patrick Unger nach der Schlusssirene. Ein Schlüssel zum Erfolg sei die Abwehrarbeit in der finalen Phase gewesen: „Wir haben die Füße gut bewegt und den Weg zum Korb zugemacht.“ Lediglich zehn Punkte der Rutronik Stars ließen die Gäste in den letzten zehn Minuten zu.

Zuvor war das Spiel lange Zeit völlig offen. Die Blue Dolphins wirkten zunächst etwas nervös. Nach zwei Spielminuten lagen sie mit 1:5 hinten, nach vier Minuten aber bereits mit 6:5 vorn.

Einige Male wechselte die Führung bis zum Ende des ersten Viertels (18:20 aus Marburger Sicht), ebenso bis zur Halbzeitpause, in die der BC dank eines verwandelten Freiwurfs von Alexandra Wilke mit einer knappen 37:36-Führung ging.

Der Titelverteidiger, der zuvor von vier Saisonspielen bereits zwei verloren hatte, schien sich nach Wiederbeginn absetzen zu können. Tonisha Baker fasste sich bei 37:44-Rückstand (25.) ein Herz, traf bei Ablauf der 24-Sekunden-Uhr mit dem Brett einen „Dreier“ und brachte ihr Team, zuvor rund viereinhalb Minuten lang ohne Zählbares, damit zurück ins Spiel (40:44).

Die Gäste blieben zunächst dran und holten sich in einer ruppigen Phase die Führung zurück (53:52/30.) – nicht zuletzt dank der US-Amerikanerin: Baker machte im dritten Spielabschnitt zehn Punkte. Sie habe in dieser Phase verkörpert, „wofür Marburger Basketball stehen soll“, sagte Unger nach Ende der Partie: „Wir wollen mit Herzblut spielen, nie aufgeben und mit vollem Einsatz agieren. Das haben wir geschafft.“

Im Schlussabschnitt gaben die Marburgerinnen die Führung nicht mehr ab, allerdings wurde es noch einmal spannend: Nach 64:57 aus BC-Sicht (38.) kam Keltern 15 Sekunden vor Ende auf zwei Zähler heran. Doch Katie Yohn, mit insgesamt 16 Zählern erfolgreichste Schützin, verwandelte von der Linie sicher (66:62), und nach zwei Fehlwürfen der Gastgeberinnen sorgte Paige Bradley ebenfalls mit einem Freiwurf für den Endstand.

Während die Gäste ihren fünften Sieg im fünften Saisonspiel feierten, zeigte sich „Sterne“-Trainer Christian Hergenröther enttäuscht: „Wir haben zu oft den Ball verloren und zu wenig aus unseren Rebounds gemacht.“ Die Kelternerinnen pflückten insgesamt 15 Rebounds mehr als die Marburgerinnen – die aber am Ende fünf Punkte mehr auf der Anzeigetafel stehen hatten.

von Stefan Weisbrod 

   

Statistik

Rutronik Stars Keltern – BC Pharmaserv Marburg 62:67 (20:18, 16:19, 16:16, 10:14).
Keltern: Thomas 4 Punkte (9 Rebounds), Pierre-Louis 16 (10 Rebounds, 5 Turn‑
over), Pudlakova 2, Rakovic 9 (6 Rebounds), Schueler (nicht eingesetzt), Markovic 13/2 Dreier, Pikciute 2, Tudanca 2, Kvederaviciute 5 (7 Rebounds), Stach 9/2 (8 Rebounds, 5 Assists).
Marburg: Wilke 6, Bertholdt 14/2 (6 Rebounds, 5 Fouls), Schaake 10/2, Yohn 16/4, Klug, Winterhoff, Baker 10/2, Kiss-Rusk 5, Bradley 4 (5 Rebounds, 3 Steals), Wagner 2 (9 Rebounds).