Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Open in höherer Kategorie
Marburg Open in höherer Kategorie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 14.06.2021
So oder so ähnlich soll es im Juli wieder aussehen. Nach der Absage im Vorjahr finden die Marburg Open in diesem Jahr statt – nach aktuellem Stand mit Zuschauern (Archivfoto).
So oder so ähnlich soll es im Juli wieder aussehen. Nach der Absage im Vorjahr finden die Marburg Open in diesem Jahr statt – nach aktuellem Stand mit Zuschauern (Archivfoto). Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Statt um 15.000 geht es bei den Marburg Open in diesem Jahr um insgesamt 25.000 US-Dollar Preisgeld, außerdem um mehr Punkte für die ATP-Weltrangliste. Möglich machen das die International Tennis Federation (ITF) und der Deutsche Tennis-Bund (DTB), die gemeinsam den Großteil des Mehrbetrags übernehmen. Michaela Peters, Vorsitzende des TV Marburg, freut sich darüber: „Unser Turnier wird dadurch noch attraktiver, ohne dass der Aufwand entscheidend steigt und ohne dass das finanzielle Risiko für uns größer wird.“

Nachdem das ranghöchste Männer-Tennisturnier Mittelhessens im Vorjahr Corona-bedingt abgesagt wurde, soll es in diesem Jahr wieder stattfinden – das hatten die TV-Verantwortlichen im Mai entschieden (die OP berichtete). Am 5. Juli soll es mit der Qualifikation losgehen, am 11. Juli mit dem Finale der Einzelkonkurrenz zu Ende gehen.

Turnier als Internationale Hessische Meisterschaft?

Peters hofft, dass beim Endspiel – und bereits an den Tagen zuvor – möglichst viele Zuschauer auf den Tribünen Platz nehmen können. Nach aktuellen Regelungen dürfen in Hessen an Veranstaltungen im Freien 200 Personen teilnehmen, dazu Geimpfte und Genesene mit vollem Schutz; mit entsprechender Genehmigung können es auch mehr sein. „Wir versuchen, uns so gut vorzubereiten, wie es aktuell möglich ist“, sagt die TV-Vorsitzende mit Blick auf „Entwicklungen, die schwer voraussehbar sind“.

Noch völlig offen ist, welche Spieler im 32er-Hauptfeld dabei sein werden, welche erst durch die Qualifikation müssen. Die Anmeldung ist bis kurz vor Beginn möglich. Neben der Einzel- soll es auch wieder eine Doppelkonkurrenz geben. Geplant ist, dass zumindest die meisten Partien live im Internet angeschaut werden können. Verzichten müssen die Fans auf ein Tennis-Dorf: „In diesem Jahr wird nur der Sport im Fokus stehen“, sagt Peters, die hofft, dass das Turnier noch eine weitere Aufwertung erfährt: „Wir sind im Gespräch mit dem Hessischen Tennis-Verband. Es geht darum, ob die Marburg Open als Internationale Hessische Meisterschaft ausgetragen werden.“

Von Stefan Weisbrod