Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Johanna Rüffer brennt fürs Kinderturnen
Sport Lokalsport Lokalsport Johanna Rüffer brennt fürs Kinderturnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.11.2021
Turn-Übungsleiterin Johanna Rüffer vom TSV Kirchhain.
Turn-Übungsleiterin Johanna Rüffer vom TSV Kirchhain. Quelle: Foto: Thorsten Richter
Anzeige
Kirchhain

Es dürften schon einige Hundert junge Turnerinnen und Turner gewesen sein, die Johanna Rüffer unter ihren Fittichen hatte. So ganz weiß es die 26-Jährige nicht genau. Eines, erzählt sie, freut sie aber besonders. „Bei den 16-Jährigen, die ich auch trainiere, sind noch zwei, drei dabei, die mich von Stunde eins an begleiten. Das macht es für mich aus: Man wächst mit den Kindern, sieht, wie sie über die Jahre dazulernen und erwachsen werden.“

Die Kirchhainerin, die als Kindheitspädagogin an den Grundschulen in Hatzbach und Mengsberg arbeitet, ist Übungsleiterin in der Turnabteilung des TSV Kirchhain, trainiert derzeit knapp 60 Sporttreibende im Alter zwischen 5 und 16 Jahren in der Einsteiger-, Aufbau- und Fortgeschrittenen-Gruppe. Sie ist eine von vielen Übungsleiterinnen im Bereich Kinderturnen, das der Hessische Turnverband an diesem Wochenende mit einem Aktionstag besonders in den Fokus rückt (siehe Infobox).

Vor etwas mehr als zehn Jahren ist Rüffer in die Rolle der Übungsleiterin geschlüpft, übernahm seinerzeit mit Lorena Feyh von ihrer früheren Kinderturn-Übungsleiterin eine Gruppe, nachdem sie der damalige Turnabteilungsleiter Klaus Reese angesprochen hatte, ob sie nicht als Trainerin einsteigen wolle. Sie wollte – auch der Liebe zum Geräteturnen wegen. „Die Sportart ist total ästhetisch. Außerdem fasziniert mich die Vielseitigkeit. Die verschiedenen Geräte fordern einen auf unterschiedliche Weise. Das ist sehr abwechslungsreich“, findet Rüffer, die früher selbst Wettkämpfe bis auf Gauebene turnte.

Seit acht Jahren auf Turnen fixiert

Probierte sich die Kirchhainerin zunächst noch im Schwimmen und Fußballspielen aus, fokussierte sie sich mit etwa acht Jahren ganz aufs Turnen, insbesondere aufs Bodenturnen. An ihrem Paradegerät bildet sie den Nachwuchs des TSV heute überwiegend aus. „Die Kleineren aber auch schon mal an den Ringen und am Trampolin“, erzählt Rüffer, die im Besitz der C-Trainerin-Lizenz Breitensport ist, an der Uni einen Basisschein Trampolin gemacht hat – und eine klare Meinung zur Wichtigkeit des Kinderturnens beziehungsweise zur Bewegung junger Menschen hat.

„Ich finde es super wichtig“, sagt Rüffer, „es gibt schließlich einen Zusammenhang zwischen Bewegung, Bildung und der gesamten Entwicklung. In Zusammenhang mit Corona etwa sieht man, wie Kindern Bewegung fehlt“, sagt die Kindheitspädagogin. Und auch für die Persönlichkeitsentwicklung sei es wichtig, „dass sich Kinder ausprobieren können, Erfolgserlebnisse haben – da kann Bewegung gerade bei den Kleinen viel bewirken, gerade weil sie eine hohe Motivation mitbringen.“ Rüffer hilft ihren Schützlingen dabei. Auch weiterhin. So wie sie es schon bei einigen Hundert zuvor getan hat.

Von Marcello Di Cicco