Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport KTV Obere Lahn siegt in Vinnhorst
Sport Lokalsport Lokalsport KTV Obere Lahn siegt in Vinnhorst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 22.09.2021
Zeigte beim Wettkampf in Vinnhorst eine starke Ringe-Übung: Sunny Joe Fiecker.
Zeigte beim Wettkampf in Vinnhorst eine starke Ringe-Übung: Sunny Joe Fiecker. Quelle: Archivfoto: Thorsten Richter
Anzeige
Biedenkopf

Erster oder Zweiter muss die KTV Obere Lahn in der Nordstaffel der 3. Bundesliga werden, um anschließend um den Aufstieg zu turnen – einen großen Schritt dahin hat die Kunstturnriege aus Biedenkopf gemacht: Im Hannoveraner Stadtteil Vinnhorst gewann das Team beim stark eingeschätzten TuS II mit 43:27 – wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten.

„Wir wussten“, sagte Mannschaftskapitän Maik Wehn, „dass wir einen richtig guten Wettkampf brauchen, um mithalten zu können.“ Den zeigte die Riege des Routiniers, der aufgrund einer Blessur am Fuß selbst nur am Reck, dem letzten der sechs Geräte, zum Einsatz kam (und dabei drei Scorepunkte erkämpfte). „Die Übungen haben noch ein gutes Stück besser geklappt als beim ersten Wettkampf, wir haben deutlich stabiler geturnt.“ Zum Auftakt kam die Riege beim Sieg über die TG Pfalz auf 274,45 Turnpunkte, nun auf 281,80. „Die Taktik war, lieber nicht die höchste Schwierigkeit zu gehen, dafür ohne Stürze zu bleiben.“ Sie ist aufgegangen. „Das trägt natürlich zum Selbstvertrauen bei, gerade bei den Jüngeren.“

Die Vinnhorster deuteten ihr Potenzial an, machten aber „in zwei, drei Situationen einen Fehler zu viel“, wie Wehn zusammenfasste. Olympia-Bronzemedaillengewinner Arthur Davtyan steuerte zwölf Scorepunkte bei, Andrey Likhovitski gar 15. Für Sunny Joe Fiecker lief es an den Ringen mit 11,50 und am Sprung mit 12,0 Turnpunkten gut, insgesamt kam er auf vier Scorepunkte, ebenso wie der erfahrene Felix Weber, der nach Corona-bedingter Zwangspause an die Geräte zurückgekehrt war.

Weiter geht es für die KTV am kommenden Samstag (18 Uhr) in eigener Halle gegen die TG Hösbach/Großostheim. Ziel: dritter Sieg im dritten Wettkampf.

Von Stefan Weisbrod