Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorf siegt in Eddersheim
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorf siegt in Eddersheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 14.04.2022
Damijan Heuser (rechts, gegen Dreieichs Nino Cassaniti) feierte mit der Stadtallendorfer Eintracht am Mittwochabend einen wichtigen 2:1-Erfolg beim FC Eddersheim.
Damijan Heuser (rechts, gegen Dreieichs Nino Cassaniti) feierte mit der Stadtallendorfer Eintracht am Mittwochabend einen wichtigen 2:1-Erfolg beim FC Eddersheim. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Eddersheim

Mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg beim FC Eddersheim hat der TSV Eintracht Stadtallendorf am Mittwochabend in der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga einen weiteren Schritt in Richtung Regionalliga-Rückkehr gemacht – auch wenn die Mannschaft um Trainer Dragan Sicaja am Ende einer umkämpften Partie an der Main-Staustufe noch mal zittern musste.

Heimkeeper Daniel Zeaiter ging mit nach vorne, nachdem Ferdinand Scholl mit dem Anschlusstreffer in der 89. Minute noch mal Hoffnung aufkeimen ließ bei den Frankfurter Vorstädtern. Für Zählbares sollte es allerdings nicht mehr reichen. „Es war ein sehr disziplinierter Auftritt von uns, ein Sieg des Willens“, resümierte Stadtallendorfs Fußball-Präsident Reiner Bremer. Auch Eintracht-Trainer Dragan Sicaja war voll des Lobes nach dem fünften Sieg in Folge gegen den FCE – davon zum dritten Mal nacheinander auswärts. „Die Jungs haben alles gegeben, was möglich war. Fußballerisch war es nicht das beste Spiel, aber heute ging es darum, die Punkte zu holen. Mit diesem Sieg haben wir einen Konkurrenten um den Aufstieg distanziert“, freute sich Sicaja.

Großchancen für Gastgeber

Dass die Gastgeber im ersten Durchgang zwei Großchancen liegenließen, sollte sich noch vor dem Pausenpfiff rächen, als Leon Lindenthal den Ball nach einem Steckpass von Damijan Heuser zur Gästeführung im langen Eck versenkte (39.).

„Die zweite Hälfte gestaltete sich relativ ausgeglichen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr Platz zum Kontern hatten wir“, sagte Bremer. Sein Sohn Nick war es, der im Nachsetzen auf 2:0 erhöhte, nachdem Zeaiter zunächst Bremers Torschuss pariert hatte (79.). Ein Sonderlob sprachen Reiner Bremer und Sicaja Perry Ofori aus, der in der Innenverteidigung „überragend“ (Bremer) agierte – neben Kapitän Matthias Pape, der nach einer langwierigen Verletzung sein Startelf-Comeback gab, von Krämpfen geplagt jedoch in der Schlussphase ausgewechselt werden musste. „Er hat es gut gemacht“, lobte Sicaja.

Tore: 0:1 Leon Lindenthal (39.), 0:2 Nick Bremer (79.), 1:2 Ferdinand Scholl (89.).

FC Eddersheim: Zeaiter – Schmitt, Lang, Dechert, Hilser, Matondo (70. Rottenau), Scholl, Finger, Krause, Akbulut (60. Demirbas), Kummer.

Eintracht Stadtallendorf: Sahin – Pape (83. Seck), Lindenthal (60. Wiessner), Heuser, Geisler, Ofori, Sattorov, Bremer, Bartheld, Schadeberg (46. Schütze), Zildzovic.

Schiedsrichter: Christoph Rübe (Vellmar).

Zuschauer: 300.

Von Marcello Di Cicco