Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Bundesliga beendet Hauptrunde vorzeitig
Sport Lokalsport Lokalsport Bundesliga beendet Hauptrunde vorzeitig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 14.03.2022
Marie Bertholdt (links) wird von Göttingens Vassiliki Karambatsa bedrängt. Für die Marburger Blue Dolphins geht es Ende März in den Playoffs weiter.
Marie Bertholdt (links) wird von Göttingens Vassiliki Karambatsa bedrängt. Für die Marburger Blue Dolphins geht es Ende März in den Playoffs weiter. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Für die Erstliga-Basketballerinnen des BC Pharmaserv Marburg ist die Saison noch nicht beendet – aber zumindest die Hauptrunde. Die Gesellschaftsversammlung der Liga hat gestern entschieden, die noch ausstehenden Nachholpartien nicht mehr auszutragen, stattdessen die Tabelle unter Anwendung der Quotientenregelung (Durchschnittspunkte) zu werten, damit die Playoffs-Teilnehmer und die Absteiger zu ermitteln.

Wasserburg, Göttingen, Düsseldorf und Heidelberg hätten sich ohnehin nicht mehr sportlich retten können, auch sieben von acht Teilnehmern der K.-o.-Phase standen bereits fest – unglücklich ist die Entscheidung für Nördlingen, da die Angels noch an den Royals aus Saarlouis hätten vorbeiziehen und die Playoffs erreichen können. Die Blue Dolphins bleiben damit auf Rang sieben, müssen nicht am morgigen Mittwoch in der Hauptrunde, sondern erst Ende März zum ersten Viertelfinalspiel zum Tabellenzweiten Eisvögel Freiburg reisen. Für BC-Vorstandsmitglied Stefan Gnau geht diese Abbruch-Entscheidung insbesondere aufgrund der geklärten Abstiegsfrage und der Terminnot – bei Meister Keltern waren noch vier Partien offen – „völlig in Ordnung“.

Drei BC-II-Spiele diese Woche

Problematischer sieht er den Beschlussvorschlag, wonach auch in der 2. Bundesliga vorzeitig Schluss sein soll, konkret nach dem kommenden Wochenende. Die Marburger „Zweite“ wäre nach aktuellem Stand einer von zwei direkten Absteigern aus der Nordstaffel. „Es gibt in der zweiten Liga nicht den Zeitdruck wie in der ersten Liga“, begründet er, weshalb eine solche Liga-Entscheidung – der Beschluss steht noch aus – für ihn nicht nachvollziehbar wäre. Für das Oberhaus ist festgelegt, dass die Spielzeit am 1. Mai enden soll. In der zweiten Liga wäre es seiner Meinung nach „gar kein Problem, ein oder zwei Wochen hintendran zu hängen“.

Die Young Dolphins haben aufgrund coronabedingter Absagen drei Nachholspiele auf dem Zettel. Ehe für Samstag (19. März, 19.30 Uhr) die regulär geplante Partie gegen den Tabellenzweiten Opladen – Marburg II ist klarer Außenseiter – vorgesehen ist, sollen nun Nachholspiele am Mittwochabend (16. März, 19.30 Uhr) bei Schlusslicht Jena und am Freitagabend (18. März, 20.30 Uhr) zu Hause gegen Neuss ausgetragen werden. Darauf hat sich der BC mit den gegnerischen Vereinen verständigt.

Partien in Philippinum-Halle

Gelingen zwei Siege, besteht die realistische Chance, vom vorletzten Tabellenplatz noch nach oben zu klettern, dann wahrscheinlich als dritt- oder viertletzter in der Abstiegsrunde mit Teams aus der Südstaffel um den Klassenerhalt spielen zu dürfen. Für die Begegnung mit Rotenburg/Scheeßel hatten sich die Vereine auf einen Termin in der kommenden Woche geeinigt; dieses Spiel wird wohl nicht mehr ausgetragen.

Als Spielort ist die Sporthalle des Gymnasium Philippinum vorgesehen, nicht nur für die Zweitliga-Partien, auch für das Viertelfinal-Heimspiel gegen Freiburg – die zweite Partie der „Best of Three“-Serie ist für den 2. April vorgesehen – und mögliche weitere Playoff-Begegnungen. Die Vereinsverantwortlichen arbeiten derzeit mit der Stadt daran, die notwendige technische Ausrüstung in der Schulsporthalle einzurichten. Die Georg-Gaßmann-Halle im Sportpark steht, ebenso wie die benachbarte Großsporthalle der Kaufmännischen Schulen, nicht zur Verfügung. Beide werden derzeit als Notunterkunft für aus der Ukraine geflüchtete Menschen genutzt.

Von Stefan Weisbrod