Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Crymble schließt sich dem BC Marburg an
Crymble schließt sich dem BC Marburg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 19.11.2020
Hanna Crymble (links) spielte im Frühjahr am College in Vermont (USA), zuletzt in Kallitheas (Griechenland) und demnächst für den BC Marburg.
Hanna Crymble (links) spielte im Frühjahr am College in Vermont (USA), zuletzt in Kallitheas (Griechenland) und demnächst für den BC Marburg. Quelle: privat
Anzeige
Marburg

Basketball-Bundesligist BC Pharmaserv Marburg ist auf der Suche nach einer neuen Centerin fündig geworden. Nach dem Abgang von Jordan Stotler aus privaten Gründen ( die OP berichtete ) erwartet der einzige hessische Frauen-Bundesligist diesen Freitag, 20. November, die US-Amerikanerin Hanna Crymble in Marburg. Dies teilt der Verein mit.

Die 23-Jährige ist 1,90 Meter groß, wurde in Champlin (Minnesota) geboren und kommt aus Athen an die Lahn. In der Nähe der griechischen Hauptstadt spielte sie zuletzt für Esperides Kallitheas in der ersten griechischen Liga, ehe diese wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. In ihrer letzten College-Saison 2019/20 bestritt Crymble für die Vermont Catamounts alle 30 Spiele.

In durchschnittlich 31,7 Spielminuten sammelte sie 16,6 Punkte und 8 Rebounds pro Spiel. Sie erzielte 21 Dreier bei einer Quote von 31,3 Prozent. Wie der BC Marburg mitteilte, muss sich die 23-Jährige nach ihrer Ankunft zunächst für fünf Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Im Falle eines negativem Coronatests könnte sie ab Mittwoch kommender Woche ins Teamtraining einsteigen. In der Bundesliga kann Crymble erst eingesetzt werden, wenn die Arbeitsgenehmigung von der Ausländerbehörde vorliegt und weitere Formalitäten erledigt sind.

Nur vier Spielerinnen einsatzfähig

„Das wird erfahrungsgemäß mindestens 14 Tage dauern. Frühestens wird sie also im Auswärtsspiel in Keltern am 6. Dezember zum Einsatz kommen“, heißt es in der Mitteilung des Bundesligisten.

Zumindest die Liga-Partie der Blue Dolphins am kommenden Sonntag gegen die Panthers Osnabrück hätte Crymble ohnehin nicht verpasst. Denn die DBBL-Leitung hat das Spiel abgesetzt, nachdem der BC einen Antrag auf Spielverlegung gestellt hatte; auch das Spiel der Young Dolphins in der 2. Bundesliga gegen die Chemcats Chemnitz findet nicht statt.

Hintergrund ist, dass das Bundesliga-Team aufgrund zahlreicher Verletzungen beziehungsweise fortdauernder Erkrankungen keine spielfähige Mannschaft hätte stellen können. „Stand heute hätten wir nur vier einsatzfähige Spielerinnen: Joey Klug, Marie Bertholdt, Mali Sola und Rachel Arthur“, sagte Teammanager Stefan Gnau gegenüber der OP.

Wagner fällt wohl noch länger aus

Die vergangenen zwei Spiele gegen Wasserburg und Halle waren nach Corona-Fällen im BC-Team und daraus folgender Quarantäne ausgefallen. Nach der Wiederaufnahme des Trainings spitzte sich die personelle Situation zuletzt immer weiter zu. Weil drei Ergänzungsspielerinnen aus der zweiten Mannschaft aus beruflichen Gründen sowie Stotler nicht mehr zur Verfügung stehen, standen zuletzt nur noch zehn Spielerinnen, die der BC in der Bundesliga einsetzen kann, auf der DBBL-Liste.

Hanna Reeh und Alex Wilke fallen jedoch verletzungsbedingt aus, Theresa Simon (gebrochener Finger) und Steffi Wagner (Knie) sind noch verletzt. „Theresa könnte nächste Woche schon wieder dabei sein, bei Steffi wird es in diesem Jahr aber wahrscheinlich nichts mehr. Ihre Verletzung heilt nicht richtig“, sagt Gnau.

„Licht am Ende des Tunnels“

Weil Tonisha Baker (Magen-Darm-Infekt) und Megan Mullings (muskuläre Verhärtung in der Hüfte) ebenfalls nicht spielen können, hat sich die Zahl einsatzbereiter Spielerinnen weiter dezimiert. Dennoch: „Die Stimmung im Team ist gut“, sagt Gnau, „auch weil Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist“, sagt der Teammanager, für den die Verpflichtung von Crymble in den Augen des Teams als Zeichen verstanden wird. „Es gibt Motivation, dass wir nicht auf der letzten Rille fahren.“

Das nächste Pflichtspiel für den BC steht bereits am nächsten Mittwoch (20 Uhr) an, wenn das Team um Trainer Julian Martinez im – bereits einmal verschobenen – Pokalspiel beim Zweitligisten Capitol Baskets Düsseldorf antritt. „Diese Partie wollen wir unbedingt spielen“, sagt Gnau – und ist diesbezüglich auch guter Dinge, weil in Reeh, Baker, Mullings und eventuell Simon ein Quartett zurückkehren könnte.

Bundesliga Frauen: TK Hannover – Rutronik Stars Keltern, Eisvögel USC Freiburg – Gisa Lions SV Halle, TSV Wasserburg – Herner TC (alle So., 16 Uhr).

Halle-Spiel wird im Januar nachgeholt

Das am 31. Oktober wegen mehrerer positiver Corona-Tests innerhalb des Teams des BC Marburg ausgefallene Auswärtsspiel der Blue Dolphins in der Bundesliga bei den Gisa Lions SV Halle ist für Mittwoch, 13. Januar, 20 Uhr neu angesetzt worden. Für das am 7. November ausgefallene Heimspiel gegen den TSV 1880 Wasserburg gibt es noch keinen neuen Termin.

Von Marcello Di Cicco