Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Mörlens Keeper zieht TSV früh den Zahn
Sport Lokalsport Lokalsport Mörlens Keeper zieht TSV früh den Zahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.02.2019
Kirchhains Tim Voß (im Ballbesitz) kommt am Mörlener Kreis frei zum Wurf. Bei der 24:34-Niederlage des TSV Kirchhain erzielte Voß drei Treffer. Quelle: Tobias Hirsch

Bezirksoberliga Männer

HSG Marburg/Cappel – HSG Großen-Buseck/Beuern 28:28 (16:14)

„In der ersten Halbzeit verdienten wir uns die Führung zur Pause, doch dann legte Großen-Buseck eine Schippe drauf. Nach dem Spielverlauf bin ich mit dem einen Punkt in diesem guten Derby zufrieden“, sagte Marburg/Cappels Coach Uwe Schulz. Eine stabile Abwehr und schnelle Angriffe brachten den Gastgebern ein 8:4 (15.) und 16:10 (24.) ein. Doch nach der Verletzung von Christopher Meyer (ohne Fremdeinwirkung) schockte dies Marburg/Cappel zunächst, die Gäste nutzten dies aus und glichen beim 19:19 erstmals wieder aus. Zwar verhinderte die Heimmannschaft einen Rückstand, am Ende musste sie nach dem 28:27 durch Julian Barabas noch den Ausgleich durch einen Siebenmeter hinnehmen.

Tore für Marburg: Jonas Schuster (12/4), Julian Lumm (5), Stefan Sangmeister (3/1), Christoph Vogelbacher, Immo Petersen (je 2), Julian Barabas, Max Flothow, Jan Prinz, Patrick Achenbach (je 1).

TSV Kirchhain – HSG Mörlen 24:34 (10:16)

„Am Ende war es dann wieder eine deutlicher Rückstand. Wir hatten den Anfang des Spiels verschlafen, zeigten nicht die richtige Intensität. Später wurde es ein bisschen besser, aber Mörlen war einfach cleverer“, sagte Kirchhains Trainer Jan Lücker. Insbesondere am Gästekeeper Nick Breitenfelder bissen sich die TSV-Schützen die Zähne aus, die Gäste waren hingegen effektiv und zogen schnell auf 13:4 davon (18.). Doch in der Folge stemmten sich die Kirchhainer gegen das drohende Debakel, beim 18:21 (41.) schien sogar wieder was möglich. Für Mörlen war indes nun „Schluss mit lustig“ und sie gewannen über 30:21 (53.) doch noch zweistellig.

Tore für Kirchhain: Jonas Seifart (7), Pascal Oswald (4), Tim Voß (3), Jan Billek (3/3), Axel Frische, Ruben Zickert, Leonard Vogelsang (je 2), Pablo Pfeil (1).

Bezirksliga B Männer

TSV Kirchhain II – HSG Mörlen II 25:36 (12:20)

Die Anfangsminuten gestaltete Kirchhain noch ebenbürtig, aber die Gäste setzten über ein 14:8 (17.) schon zur Pause eine Duftmarke. Nach dem 16:29 (48.) betrieben die Hausherren noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Tore für Kirchhain: Maximilian Kühn (8/3), Breno Syriani Veluza (4), Noah Fikus, Julian Mohr (je 3), Max Büschel, Luca-Leon Müller, Twan van der Mei (je 2), Martin Morbitzer (1).
HSG K-/P-/G/Butzbach – HSG Hinterland 35:28 (19:13). Hinterland setzte mit der dritten deutlichen Niederlage in Folge seinen Abwärtstrend fort. Das ersatzgeschwächte Hinterland führte zwar anfangs 2:1, doch Abwehrschwächen machten es anschließend für Butzbach leicht, zu Torerfolgen zu kommen. Im zweiten Abschnitt sollte es nicht besser werden, der Gastgeber setzte sich vorentscheidend auf 30:18 (47.) ab.

Tore für Hinterland: Marco Otto (8), Felix Biberger, Marc Bösser, Frederic Pfeiffer (je 4), Philipp Meyer (3), Michael Goldmann, Marius Pfeiffer (je 2), Henning Pfeil (1).

Bezirksliga C Frauen

TSV E. Stadtallendorf – HSG Hinterland 22:25 (9:9)

Der gute Lauf Hinterlands schien sich zunächst nicht fortzusetzen. Die Chancenverwertung besserte sich, doch es dauerte bis zur 50. Minute, ehe sich die HSG entscheidend absetzte.

Tore für Stadtallendorf: Daygu Caliskan (7/1), Katharina Schmitz (5/1), Deborah Eckel (3), Sabrina Schlegel, Selina Decher (je 2), Angelina Weigum (2/2), Kristina Schmidtke (1).
Tore für Hinterland: Kathrin Lenz (6), Nicole Hausner, Laura Gemmecke (je 5), Sarah Krill (4), Malin Grebe (2), Hannah Pitz, Melissa Plack, Josefine Möntnich (je 1).

Bezirksliga C Männer

HSG Lumdatal III – TV Cölbe 36:20 (15:10)

Mit nur dem Coach als Auswechselspieler konnte der TV kein Land gewinnen. Dabei hielt Cölbe zwar lange relativ gut mit, doch die Kraft ließ zum Ende nach.
Tore für Cölbe: Dominik Roales-Welsch (8/6), Nils Stawenow (4), Rene Schulenburg, Simon Wischgoll (je 3), Jannis Gerling, Heinz Palz (je 1).

HSG Marburg/Cappel II – TV Burgsolms 26:17 (11:5)

Die Hausherren ließen von beginn keine Zweifel an ihrer Marschroute aufkommen. Die Abwehr ließ erst in der elften Minuten den ersten Gästetreffer zu. Auch wenn die Abwehr im zweiten Abschnitt gelegentlich unkonzentriert wirkte und vorne die Fehlwurfquote stieg, war der Sieg souverän.

Tore für Marburg/Cappel: Immo Petersen (9), Christian Kollmann (4/1), Philipp Ueberholz, Florian Padur (je 3), Simon Blessing, Julian Bernhardt (je 2), Henning Dippel, Jan-Jonas Bruens, Justus Thelen (je 1).

Bezirksliga D Männer

HSG Herborn/Seelbach II – VfL Neustadt 34:26 (15:10)

Der Gastgeber hatte sich verstärkt, der VfL war hingegen ersatzgeschwächt. Und mit leichten Fehlern baute Neustadt den Gegner zudem auf, sodass trotz aller Gegenwehr am Ende die Niederlage verdient war.

Tore für Neustadt: Mark Hasselbach (13), Max Spielvogel (5), Jan Haberland, Roland Nitz (je 2), Ibrahim Alabdullah, Thomas Blattner, Mike Philipp, Robert Schäfer (je 1).

SSV Allendorf – TSV Eintracht Stadtallendorf 28:32 (15:20)

Tore für Stadtallendorf: Philipp Langhammer (7), Christian Skrzypuletz (6), Ivo Weitzel, Philip Kretschmar (je 5), Christian Rauch (5/2), Robin Gödde (4).

von Michael Seehusen