Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport HSG bricht nach der Pause ein
Sport Lokalsport Lokalsport HSG bricht nach der Pause ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 19.02.2019
Marburg/Cappels Jonathan Molzahn (Mitte) passt den Ball trotz der zupackenden Dilltaler Christoph Ulm (links) und Paul Heer zu einem Mitspieler. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Zur Halbzeit der Bezirksoberliga-Partie der Männer schien beim 11:13 noch eine Überraschung möglich. „Wir waren im ersten Durchgang ebenbürtig und hatten uns in der Pause viel vorgenommen“, sagte Marburg/Cappels Coach Uwe Schulz. Es kam aber anders: Dilltal nutzte zunächst seine Überzahl geschickt aus, im Angriff agierte Marburg/Cappel unplatziert oder scheiterte am starken Gästekeeper. „Da gingen schon etwas die Köpfe herunter“, so Schulz. Zur 41. Minute hatte Dilltal bereits einen Zehn-Tore-Vorsprung (25:15) herausgearbeitet.

  • HSG Marburg/Cappel – HSG Dilltal 28:38 (11:13). Tore für Marburg/Cappel: Jonas Schuster (13/1), Julian Lumm (4), Jonathan Molzahn (3), Dominic Purschke (2), Immo Petersen, Stefan Sangmeister, Jan Prinz, Christoph Vogelbacher, Maximilian Flothow, Ole Pallesen (je 1).

Anzeige

Bezirksoberliga Männer

TV Wetzlar – TSV Kirchhain 24:21 (12:8). „Es war ein enges Ding, bei dem wir eine gute Deckung zeigten und unser Torwart David Philipp stark agierte. Aber im Angriff warfen wir einige Bälle weg, hinzu kamen technische Fehler, die Wetzlar im Umschaltspiel bestrafte“, sagte Kirchhains Coach Jan Lücker. Nach ausgeglichenem Beginn (5:5; 18.) zogen die Gastgeber auf vier Tore davon. Zwar kam der TSV auf 13:14 (43.) heran, in der Schlussphase zeigte Wetzlar jedoch den längeren Atem. „Angesichts einiger angeschlagener Spieler bei uns war es auch eine Kräftefrage“, sagte Lücker.

  • Tore für Kirchhain: Jonas Seifart (5), Tim Voß (4), Pascal Oswald, Leonard Vogelsang (je 3), Mateo Türke (2), Axel Frische (2/1), Jan Billek, Florian Rolfes (je 1).

Bezirksoberliga Frauen

TuS Waldernbach – HSG Marburg/Cappel 30:29 (18:13). „Es war wieder einmal eine unnötige Niederlage. Wir verschliefen die komplette erste und den Anfang der zweiten Halbzeit“, sagte Marburg/Cappels Trainer Christopher Meyer. Nach (zu) vielen Gegentoren und 13 eigenen Fehlwürfen im ersten Abschnitt lagen die Gäste in der 44. Minute mit 20:25 zurück. Doch nun rafften sie sich auf, drehten das Spiel auf 27:26 (54.). Zweimal Unterzahl nach strittigen Schiedsrichterentscheidungen ließen Marburg/Cappel indes ins Hintertreffen geraten.

  • Tore für Marburg/Cappel: Pia Hummerich (7), Judith Kaden (6/1), Kira Meyer, Sophia Bätz (je 5), Gabriele Petznick (2), Antonia Fürst, Franziska Bahnmüller, Johanna Schneider, Franziska Hüppe (je 1).

Bezirksliga A Frauen

FSG Kirchhain/Neustadt – TG Friedberg 19:16 (8:4). „Ein schöner und wichtiger Erfolg für uns“, sagte FSG-Trainer Jan Billek. Ausschlaggebend für die Halbzeitführung war die gute Deckung, vorne ließ die FSG noch einiges liegen. In der 49. Minute gingen die Gäste gar mit 13:12 in Führung, doch Kirchhain/Neustadt fand zur passenden Einstellung zurück und gewann über 16:16 (55.).

  • Tore für Kirchhain/Neustadt: Paulina Ulrich (7/3), Katharina Blattner (4), Kathrin Bosshammer (3), Ann-Christin Roos, Anna-Lena Arnold, Nina Brauschke, Nicole Kohapka, Christina Heinen (je 1).

Bezirksliga B Frauen

VfB Driedorf – HSG Marburg/Cappel II 20:24 (8:9). Die Gäste kamen beim Tabellendritten zu einem Arbeitssieg, den es sich nach dem 18:16 (51.) vor allem durch Treffer von Pia Hummerich sicherte.

  • Tore für Marburg/Cappel: Pia Hummerich (10/1), Felicitas Hestermann (5/2), Annika Conrad, Gabriele Petznick, Franziska Hüppe (je 2), Hanna Battenfeld, Franziska Bahnmüller, Thisa Dantes (je 1).

Bezirksliga B Männer

HSG Großen-Buseck/Beuern II – HSG Hinterland 27:25 (15:10). Hinterland kam nach einem Sieben-Tore-Rückstand in der zweiten Halbzeit auf zwei Zähler heran, die Aufholjagd wurde aber nicht belohnt.

  • Tore für Hinterland: Marco Otto (14), Marius Pfeiffer (3), Lukas Schneider, Moritz Dersch (je 2), Samuel Debus, Frederic Pfeiffer, Marc Bösser, Philipp Meyer (je 1).

TSV Griedel II – TSV Kirchhain II 37:28 (16:16). Bis zum 23:25 (44.) schnupperte Kirchhain an Punkten, danach lief aber fast nichts mehr.

  • Tore für Kirchhain: Benjamin Spittank (7), Grischa Arndt (6), Max Berger, Lukas Berlenbach, Christof Liebmann (je 3), Gunther Schwabe, Luca-Leon Müller (je 2), Julian Mohr, Jan Weber (je 1).

Bezirksliga C Männer

HSG Herborn/Seelbach – TV Cölbe 40:26 (20:11).

  • Tore für Cölbe: Nils Stawenow (5), Dominik Roales-Welsch (5/3), Jannis Gerling (4), Hendrik Bertz (3), Thomas von Seigneux, Heinz Palz (je 2), Simon Wischgoll, Bernd Portjanow (je 1).

HSG Lumdatal III – HSG Marburg/Cappel II 21:21 (13:14).

  • Tore für Marburg/Cappel: Christian Kollmann (7/2), Kevin Radl (4/2), Jan-Jonas Bruens (3), Henning Dippel, Justus Thelen, Simon Blessing (je 2),Clemens Hartmann (1).

Bezirksliga D Männer

Daubhausen – TSV Eintracht Stadtallendorf 27:10 (14:7).

  • Tore für Stadtallendorf: Veit Weitzel, Ivo Weitzel, Christian Rauch, Stephan Bartel, Christian Skrzypuletz (je 2).

von Michael Seehusen