Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Nach Pleite dominieren Personalsorgen
Sport Lokalsport Lokalsport Nach Pleite dominieren Personalsorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 01.08.2021
Marburgs Runningback Marcus Cox (links, hier im Spiel gegen Ravensburg) verletzte sich am Fuß.
Marburgs Runningback Marcus Cox (links, hier im Spiel gegen Ravensburg) verletzte sich am Fuß. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Saarbrücken

Der Sonntag (1. August) war für die Marburg Mercenaries ein gebrauchter Tag: Als wäre die 6:51 (0:30)-Klatsche gegen den Tabellenzweiten der Südgruppe der German Football League (GFL), die Saarland Hurricanes, nicht bitter genug gewesen für die Mannschaft um Cheftrainer Joe Tricario, spitzt sich nach der vierten Saisonniederlage (es war die erste in der Fremde) die Personalsituation zu bei den „Söldnern“.

„Die Zeichen standen schon vor dem Spiel nicht sonderlich gut“, sagte Marburgs Spielobmann Thomas Plessl. In Cornerback Sebastian Brand (beruflich verhindert) und Robert Heyward (verletzt) fielen schon vor dem Kickoff zwei etatmäßige Starter der Defensive und damit in dem Mannschaftsteil aus, „der uns zuletzt immer ins Spiel gebracht hat“, sagte Plessl. Aufgrund der dadurch nötigen Umstellungen „war unsere Defensive Line quasi nicht vorhanden“, so Plessl. In Martin Marcacci ersetzte ein Neuzugang den aus beruflichen Gründen kurzfristig abgewanderten Defensive Back Alessandro Fantin und machte „kein schlechtes Spiel“, befand Plessl, der jedoch feststellen musste: „Heute ist alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte.“

Mit Spielbeginn fanden die Marburger kein Mittel gegen die Offensive der „Canes“. Überdies schaffte es die Offensive um Quarterback Sonny Weishaupt nicht, ihre Qualitäten aufs Spielfeld zu bringen. „Wir haben einen perfekten Auftakt hingelegt, mit den ersten drei Drives gepunktet“, stellte Hurricanes-Aufsichtsratsvorsitzender Joachim Klein im Halbzeit-Interview im GFL-Livestream zufrieden fest. Mit 30:0 lagen die Gastgeber da bereits in Führung, die Messe war so gut wie gelesen. „Unsere junge Mannschaft hat noch nicht die Fähigkeit entwickelt, nach so einem Spielverlauf dann wieder zurück in die Partie zu finden“, sagte Plessl.

In Runningback Marcus Cox und Defensive Back Ruben De Ruyter verletzten sich zwei weitere Leistungsträger. Plessl befürchtet, dass beide zwischen sechs bis acht Wochen ausfallen – die Hauptrunde wäre damit für sie beendet. Überdies ließ sich Defensive Back Marvin Hart von Saarlands Marcel Baumbach provozieren, beide flogen wegen Unsportlichkeit vom Platz. Damit wird auch Hart den Mercenaries fehlen, wenn das Team am kommenden Samstag (16 Uhr) bei den Munich Cowboys gastiert. Sollte auch diese Partie verloren gehen, dürften die Playoffs für die Marburger in weite Ferne rücken.

Von Marcello Di Cicco