Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport FSV Borts-/Ronhausen fehlen noch die Punkte
Sport Lokalsport Lokalsport FSV Borts-/Ronhausen fehlen noch die Punkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 15.10.2020
Jonathan Schnell (rechts; hier in einem Spiel gegen den TSV Caldern um Eugen Maschke) ist mit dem FSV Borts-/Ronhausen in der aktuellen Spielzeit noch ohne Sieg. Auch in der Vorsaison gelang nur ein „Dreier“. Quelle: Stefan Tschersich
Anzeige
Bortshausen

Der FSV Borts-/Ronhausen hat etwas geschafft, was ihm vor rund 15 Monaten sicher nicht alle Fußballinteressierten aus der Region zugetraut hatten: Er ist nach wie vor im Spielbetrieb dabei.

Dem Verein ist im Sommer 2019 ein Neustart gelungen, der alles andere als Selbstverständlich ist. Ein Jahr zuvor war der damalige Kader immer weiter zusammengeschrumpft. Wenige Tage, bevor das erste Saisonspiel stattfinden sollte, musste das Team zurückgezogen werden. Auch anderen Clubs, etwa aus Sterzhausen, Sindersfeld und der Marbach, war nach einer Abmeldung ein Comeback gelungen, die meisten mit vergleichbarem Schicksal verschwanden aber von der Fußball-Landkarte. Nicht zuletzt einem engagierten Vorstand, aber auch den Trainern Moritz Zwick und Paul Nieth ist es zu verdanken, dass es beim Verein aus den zwei Marburger Stadtteilen nicht dazu kam.

Anzeige

Lediglich vier Punkte aus 24 Spielen seit dem Neustart

Die Anfangseuphorie ist ein Stück weit verflogen. Fast 40 Spieler standen zu Beginn auf der Liste, im Schnitt kamen 25 zum Training. Dann begann die Saison der Kreisliga B Marburg II. Eine Niederlage reihte sich an die andere – zu Beginn einkalkuliert, in Kauf genommen. „Mit der Zeit ist es aber schon frustrierend, wenn man keine Punkte holt“, erzählt Zwick. Ein einziger Sieg und ein Unentschieden gelangen in der schließlich im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison, die übrigen 16 ausgetragenen Spiele gingen allesamt verloren.

Trotzdem, betont Zwick: „Die Stimmung könnte zwar besser sein. Aber sie ist nicht schlecht. Die Spieler haben Bock.“ Daran liege es nicht, dass der FSV auch in der neuen Saison nach sechs Spieltagen ganz unten in der Tabelle steht, noch auf den ersten Punktgewinn wartet. Möglich wäre es durchaus gewesen, „aber dafür müssen wir über 90 Minuten eine ordentliche Leistung zeigen und nicht nur eine Halbzeit lang“. Der Trainer spielt damit unter anderem auf eine 2:3-Niederlage gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Moischt an: „Da liegen wir zur Pause 0:3 zurück und fangen danach an, Fußball zu spielen.“ Ein Punkt war in Reichweite.

Trainingsbeteiligung lässt derzeit zu wünschen übrig

Zwick ist überzeugt: „Der Knoten muss platzen. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, dann ist das Glück vielleicht auch mal auf unserer Seite.“ Er blickt auf eine 1:3-Niederlage beim FC Oberwalgern zurück: „Nach der ersten Halbzeit steht’s 0:0. Kurz nach der Pause haben beide Mannschaften je zwei gute Chancen. Oberwalgern macht daraus zwei Tore, wir treffen zwei Mal Aluminium.“

Von alleine gehe es aber nicht, betont er, ist durchaus kritisch: „Wir stehen ja nicht umsonst ganz unten.“ Die Trainingsbeteiligung sei zuletzt nicht zufriedenstellend gewesen. Für diesen Donnerstag hätten sich 18 Spieler angemeldet, „das ist dann wieder ganz gut“. Aktuell fehle ihm bei manchen der Kicker „der Wille, erfolgreich zu sein. Alle spielen gern Fußball, aber manche könnten sicher noch ein bisschen mehr aus sich herausholen.“

Das gelte insbesondere für Partien gegen Gegner, die in der Tabelle nicht weit oben stehen: „Gegen Moischt haben wir in der zweiten Hälfte gezeigt, was wir können. Wenn wir das gegen andere Mannschaften abrufen, gewinnen wir unsere Spiele.“

Von Stefan Weisbrod

14.10.2020
Lokalsport Basketball-Bundesliga - BC-Tickets gibt’s nur online
13.10.2020