Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport VfB Marburg verstärkt sich
Sport Lokalsport Lokalsport VfB Marburg verstärkt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 31.05.2022
Muhamet Arifi (am Ball) kommt von Eintracht Stadtallendorf zum VfB Marburg und trifft dort in der neuen Saison unter anderem auf Mirko Freese (Mitte), der vom FSV Fernwald zu den „Schimmelreitern“ wechselt.
Muhamet Arifi (am Ball) kommt von Eintracht Stadtallendorf zum VfB Marburg und trifft dort in der neuen Saison unter anderem auf Mirko Freese (Mitte), der vom FSV Fernwald zu den „Schimmelreitern“ wechselt. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

In der laufenden Rückrunde gehört der VfB Marburg zu den Topteams der Fußball-Verbandsliga Mitte. Am Sonntag gab es zwar eine 2:3-Niederlage gegen den TSV Steinbach II, doch die „Schimmelreiter“ stellten unter Beweis, dass sie derzeit mit dem Meister und Aufsteiger auf einem Niveau agieren. Und nächste Saison soll die Mannschaft noch stärker werden. Die bereits feststehenden Zugänge vermitteln eine klare Botschaft: Der VfB geht voll auf Angriff, nimmt die Hessenliga ins Visier.

Hartmut Drescher widerspricht nicht, der Sportliche Leiter drückt es aber etwas zurückhaltender aus: „Wir haben den Anspruch, ganz oben in der Tabelle mitzuspielen.“ Dass Fabio Eidelwein nach der aktuellen Saison Steffen Rechner ablöst, neuer Cheftrainer wird, war bereits bekannt. Neuer Co-Trainer wird André Weinecker, der die FSG Biebertal souverän zur Gießener A-Liga-Meisterschaft geführt hatte.

Ein Trio bringt Erfahrung aus der Regionalliga mit

In Muhamet Arifi und Matthias Pape wechseln zwei Spieler mit Regionalliga-Erfahrung von Eintracht Stadtallendorf an die Gisselberger Straße. Innenverteidiger Pape war zuletzt nominell Kapitän der Herrenwälder, allerdings kam der 32-Jährige in der Spielzeit 2021/2022 verletzungsbedingt nur auf sechs Hessenliga-Einsätze. Im Juni steht für ihn mit seiner aktuellen Mannschaft noch die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest auf dem Programm. Der 31-jährige Arifi steht in seinem achten Jahr bei der Eintracht unter Vertrag, war lange Zeit eine feste Größe im defensiven Mittelfeld, ehe er im Laufe der Rückrunde aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde.

Auch Stürmer Guilherme „Gui“ Appel Prestes da Silva hat für Stadtallendorf bereits in der Regionalliga gespielt. Der 33-Jährige kommt zur neuen Saison vom SV Bauerbach, mit dem er derzeit gegen den Abstieg aus der Verbandsliga kämpft. Ebenfalls im Abstiegskampf steckt Serkan Erdem, der derzeit noch beim TSV Erksdorf aktiv ist. Der 27-jährige Torjäger, der für den 1. FC Schwalmstadt und den FC Ederbergland in der Hessenliga gespielt hatte, hat in der laufenden Kreisoberliga-Saison bislang 31 Treffer erzielt.

Ein Torhüter verlässt den VfB, ein anderer kommt

In Mirko Freese hat der VfB einen aktuellen Stammspieler von Hessenligist FSV Fernwald verpflichtet. Der 26-Jährige, der meist im offensiven Mittelfeld eingesetzt wird, hatte von 2016 bis 2020 in Bauerbach gespielt. Daniel Podzimowski soll Ersatzkeeper Philip Schönfeld, den es zur TSG Wieseck zieht, ersetzen. Der 24-Jährige kommt vom West-Kreisoberligisten SSV Langenaubach. Enzo Pastorino und Matheus de Mattos Almeida rücken zudem aus der eigenen Jugend in den Verbandsliga-Kader auf.

Es gehe darum, das Team „gezielt zu verstärken“, erklärt Drescher. Klar ist: Mit den Verpflichtungen namhafter Spieler steigt die Erwartungshaltung, im Verein und im Umfeld dürften viele die Rückkehr in Hessens höchste Spielklasse erwarten. In der hatte der VfB zuletzt in der Saison 2010/2011 gespielt.

Von Stefan Weisbrod