Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport SF BG Marburg feiern historischen Sieg
Sport Lokalsport Lokalsport SF BG Marburg feiern historischen Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.04.2019
Wörsdorfs Torwart Jens Köller pariert den Schuss von SF BG Marburgs Milano Michel (Mitte), Mirco Paul (rechts) schaut zu. Im weiteren Verlauf erzielte Michel noch drei Treffer.  Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Die SF BG Marburg zeigten gestern am Zwetschenweg die Antwort auf das 2:6 in Schwanheim und feierten mit dem 11:0 (2:0) gegen die indes ersatzgeschwächte TSG Wörsdorf den höchsten Sieg ihrer Zugehörigkeit zur Verbandsliga.

„Nach der Niederlage in Schwanheim haben wir gut trainiert. In der ersten Halbzeit mussten wir uns zunächst auf den Gegner einstellen. Mit dem 3:0 war die Sicherheit da“, sagte der neue SF-BG-Cotrainer Kevin Kaguah, dem Cheftrainer Manuel Rasiejeweski das Ziehen des Fazits überlassen hatte. Kaguah wollte aber im zweistelligen Sieg kein Muster sehen. Erst am Dienstag hatte er sein neues Amt übernommen: „Ich bin nicht im Bösen vom VfB Marburg geschieden. Bei Blau-Gelb habe ich Zeit, in die Trainertätigkeit reinzuschauen und kann langsam in die Rolle hineinwachsen. Und ich würde auch gerne wieder selbst spielen, wenn ich wieder fit bin. In diesem Jahr wird dies aber nichts mehr.“ Wörsdorfs Interimscoach Pasquale Ianelli sagte: „In der ersten Halbzeit hielten wir noch gut mit. Aber wir spielten mit sechs Mann aus unserer Reserve, gegen eine spielstarke Mannschaft wie Blau-Gelb wird es dann schwer. Die Runde wollen wir mit Anstand und Würde zu Ende spielen.“

Auch ohne ihren erkrankten Kapitän Clemens Haberzettl übernahmen die Sportfreunde von Beginn das Kommando. Sascha Huhn verfehlte in der dritten Minute aus zwölf Metern noch das Tor, drei Minuten später fiel die Führung der Gastgeber. Nach der Ecke von David Moreno brachte Matthias Pape seinen Kopfball aus sieben Metern zentral unter die Latte im Netz unter.
Nach dem 1:0 behielten die Sportfreunde die Kontrolle, neben einigen Chancen fehlte beim finalen Pass einige Male die Präzision. Und so musste wieder die Standardsituation Eckball herhalten. In der Kopie des ersten Treffers setzte Pape den Ball links oben zum 2:0 über die Linie (24.).

Wörsdorfer Versuche blieben ohne Wirkung

Wörsdorf kam selten erfolgsträchtig in die Marburger Hälfte, die Versuche von Tobias Bellin (20., 36.) sowie Sasa Ramin (40.) blieben ohne Wirkung.

Die Überlegenheit der Platzherren nahm nach der Halbzeitpause noch zu. Jonas Herberg klärte in der 47. Minute noch vor Wörsdorfs Philipp Krasser, ansonsten verlebte SF-BG-Torwart Florian Eidam, von einigen Rückpässen abgesehen, einen ruhigen zweiten Durchgang.

Milano Michel (49.) und Hiroto Tochihara (55.) hatten noch Pech bei ihren Abschlüssen, mit und nach dem 3:0 saß aber (fast) jeder Schuss. Dem dritten Treffer ging ein feiner Pass von Thorsten Gantenberg auf Michel voraus, der uneigennützig Huhn am Fünfmeterraum bediente. Herbergs Treffer zum 4:0 nach Morenos Ecke (61.) war das dritte Kopfballtor. Vor dem 5:0 erkämpfte sich Michel den Ball und legte ihn auf Nils Klug, der sich ein Herz fasste und aus 23 Metern in die rechte untere Ecke vollendete (67.).

Wörsdorf baute nun vollends ab, Blau-Gelb legte mit sehenswerten Treffern nach. Huhn lenkte den Ball nach Flanke Tochiharas aus zehn Metern volley in den Winkel (6:0, 71.). Beim 7:0 flankte der eingewechselte Sven Thalmann flach in den Fünfmeteraum, wo Michel den Ball mit der Hacke über die Linie leitete (75.). Thalmann trug sich mit einem Schuss aus 25 Metern an den Innenpfosten zum 8:0 in die Torschützenliste ein (82.). Pass Pape, Hereingabe Huhn, Torschütze Michel hieß es beim 9:0 und 10:0 (84., 86.) und aus 23 Metern setzte Huhn den Endstand in der Schlussminute.

Statistik

Tore: 1:0, 2:0 Matthias Pape (6., 24.), 3:0 Sascha Huhn (57.), 4:0 Jonas Herberg (61.), 5:0 Nils Klug (67.), 6:0 Huhn (71.), 7:0 Milano Michel (75.), 8:0 Sven Thalmann (82.), 9:0, 10:0 Michel (84., 86.), 11:0 Huhn (90.).

SF BG Marburg: Eidam – Tochihara, Moreno, Herberg, Klug – Heuser, Pape, Renner, Huhn – Gantenberg – Michel.

Wörsdorf: Köller – Häder, Paul, Mungohe, Jellouli – Alonso Medina – Dur (63. Rahimi), , Rami, Bellin, Giordano – Krasser.

Schiedsrichter: Marcel Cholewa (Friedberg).

Zuschauer: 110.

Gelbe Karte: Bellin.

von Michael Seehusen