Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport SV Bauerbach verpasst die Überraschung
Sport Lokalsport Lokalsport SV Bauerbach verpasst die Überraschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 06.03.2022
Der Treffer von Paul Jura (links, gegen Steinbachs Marvin Hartmann) reichte dem SVB nicht zum Punktgewinn.
Der Treffer von Paul Jura (links, gegen Steinbachs Marvin Hartmann) reichte dem SVB nicht zum Punktgewinn. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Bauerbach

Wie bereits unter seinem Vorgänger Stefan Frels setzt der SV Bauerbach unter Coach Hendrik Lapp auf junge Spieler. Jungs, die zumeist in ihren frühen und mittleren Zwanzigern sind. Auf der anderen Seite stand gestern die zweite Garde des TSV Steinbach. In den Reihen des Tabellenführers fanden sich hingegen deutlich mehr Spieler, die nicht nur älteren Jahrgängen angehörten, sondern auch viel mehr Verbandsliga-Erfahrung hatten. Und das zeigte sich am ersten Spieltag nach der Winterpause auf dem Platz.

Die Gäste spielten einen routinierten, schnörkellosen, aber effizienten Fußball und dominierten vor allem in den ersten 20 Spielminuten. „Da war der Gegner schon sehr überlegen“, gab Lapp zu, der abgesehen von dieser Spielphase mit dem Einsatz seiner Schützlinge sehr zufrieden war.

Dass es ein Duell zwischen Abstiegskandidat und Ligaprimus war, zeigte das Spielgeschehen kaum an. Die Dominanz des TSV war besonders über die linke Außenbahn erdrückend, wo Jordan Gries nicht genügend Mittel hatte, um den quirligen und abgezockten Kevin Lahn in den Griff zu bekommen. Über diese Seite fiel auch der Führungstreffer, denn neben der Erfahrung hatte der Spitzenreiter auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. So fiel eine von der Latte abprallende Bogenlampe Finn Bedenbender direkt vor die Füße, der zur Führung nur noch den Fuß hinhalten musste (15.). „Wir hätten in der Anfangsviertelstunde mehrere Tore schießen können. Das haben wir verpasst“, monierte TSV-Trainer Maik Six.

Obwohl der SVB das Spielgeschehen nach dem Rückstand offen gestaltete und nur drei Minuten später in Person von Paul Jura, der einen sehenswerten Angriff verwertete, zum Ausgleich kam, blieb der Dusel dem Erstplatzierten hold. Denn auch der Siegtreffer zum 2:1 war mehr Glück als Können. Sandro Noriegas Freistoß, der von einem Bauerbacher abgefälscht wurde, hätte überall landen können. Allerdings prallte der Ball von der Mauer unhaltbar für Keeper Manuel Bachmeier an den Pfosten und ins Tor – leere Gesichter bei den Hausherren in der 43. Minute.

„Natürlich ist es unterm Strich enttäuschend. Vor allem weil wir eigentlich recht gut verteidigt und wenig zugelassen haben. Wir sind viele Meter gegangen und haben viele Räume zugemacht“, lobte Lapp. Doch der Gastgeber belohnte sich nicht. Das lag an Mängeln bei Angriffen, die mehrmals im Klein-klein oder ungenauen Zuspielen endeten. Der Hauptgrund war jedoch die statistisch beste Defensive der Liga. Die erfahrene TSV-Hintermannschaft, allen voran Verbandsliga-Routinier und Kapitän Marvin Hartmann, ließ über die gesamte Dauer kaum Torchancen zu. So blieb auch eine erdrückende Schlussoffensive der Hausherren aus.

Karge trifft für SF BG Marburg zum Sieg

Zwei der vier heimischen Teams sind nach der Winterpause mit Siegen in die Restrunde der Verbandsliga Mitte gestartet. Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg bezwangen die SG Walluf durch einen Treffer von Dominik Karge (75. Minute) mit 1:0.

Der FV Breidenbach drehte gegen den FC TuBa Pohlheim durch Tore von Nils Cakar (59.), Viktor Vielwock (71.) und Mehmet Arslan (90.+2) einen 0:1-Rückstand zum 3:1-Erfolg. Philipp Basmaci (44.) hatte die Pohlheimer in Führung gebracht.

Der VfB Marburg kam gegen die Spvgg Eltville nicht über ein 1:1 hinaus. Christopher Bingel glich in der 93. Minute für Eltville aus, Manuel Brehm (75.) traf für den VfB.

Von Benjamin Kaiser