Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorfer Eintracht unterliegt dem FC Homburg
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorfer Eintracht unterliegt dem FC Homburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 19.09.2020
Stadtallendorfs Jascha Döringer durfte auch in Homburg wieder von Beginn an ran.  Quelle: Tobias Hirsch (Archivfoto)
Anzeige
Homburg

Bereits vor der Partie gibt es eine Besonderheit: Joao Borgert gibt sein Regionalliga-Debüt im Trikot der Eintracht. TSV-Trainer Dragan Sicaja muss auf den Keeper zurückgreifen, da der Stammtorhüter Dusan Olujic aufgrund einer Knieverletzung und Aykut Bayar wegen Verlobung ausfallen. Außerdem rückt Linksverteidiger Arne Schütze für Niko Jovic in die Startelf.

Ein schlechter Start für den TSV Eintracht Stadtallendorf: Homburgs Damjan Marceta wird nach nur 150 Sekunden am Strafraum angespielt. Er enteilt seinen Gegenspielern und lupft zur Führung ein. 

Anzeige

In der Folge kommt der FC Homburg insbesondere über die linke Stadtallendorfer Abwehrseite zu guten Chancen (14., 16., 21.). Eintrachts Coach Sicaja reagiert und nimmt Schütze raus und bringt für ihn Mirco Geisler (34.). Danach kommt mehr Ruhe in das Spiel der Stadtallendorfer. 

Allerdings steht es zu diesem Zeitpunkt bereits 0:2 aus Sicht der Eintracht. Nach einer Ecke von Jannik Sommer köpft Daniel Di Gregorio am kurzen Pfosten ein (33.). 

Noch vor der Halbzeitpause wechselt Sicaja zum zweiten Mal: Felix Nolte ersetzt Damijan Heuser, der sich nach einem Zweikampf eine blutige Nase zugezogen hat. 

Die Pausenführung der Homburger ist absolut verdient, weil der FC ab der 10. Minute klar spielbestimmend und griffiger aufgespielt hat. Dagegen läuft Stadtallendorf der Musik meist hinterher. Bei der einzigen Chance der Gäste köpft Nolte nach einer Flanke von Jascha Döringer seinen Mitspieler Del-Angelo Williams an (44.).

Bessere Leistung in der zweiten Hälfte

Nach Wiederanpfiff kommt Stadtallendorf besser in die Partie. Auch hinsichtlich der Zweikämpfe und des Tempos nach vorne hat sich die Eintracht in der zweiten Hälfte verbessert.

Dennoch schiebt Jannik Sommer nach einem Solo von Marco Hingerl zur 3:0-Führung für den FC Homburg ein (64.).

Vor 708 Zuschauern (ausverkauft) kommt auch die Stadtallendorfer Eintracht zu einer Chance: Döringer schießt flach aus zwölf Metern in halmrechter Position - seinen Schuss kann Ivan Sachanenko gerade noch so ans Außennetz lenken (50.).

Außerdem gibt es noch ein Regionalliga-Debüt: Kevin Bartheld kommt für Ben-Luca Fisher in die Partie (74.).

Die beste Torchance der Stadtallendorfer hat Nestor Djengoue, der nach einer Ecke von Geisler an den Innenpfosten köpft (82.).

Der neu eingewechselte Debütant Bartheld spielt Döringer auf rechts frei, der legt nach Innen. Dort schiebt Williams mit der Fußspitze zum 1:3 aus Stadtallendorfer Sicht ein (90. +2). Auf der Gegenseite trifft Loris Weiss nur den Pfosten.

Damit verliert die Eintracht ihr Auswärtsspiel beim FC Homburg mit 1:3.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montag-Ausgabe der Oberhessischen Presse.

Von Marcello Di Cicco (aus dem Stadion) und Leonie Rink