Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Eintracht trifft auf kriselndes Griesheim
Sport Lokalsport Lokalsport Eintracht trifft auf kriselndes Griesheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 30.08.2019
Der Stadtallendorfer Damijan Heuser (links) scheitert an Steinbachs Torhüter Tim Kleemann. Quelle: Stefan Tschersich
Stadtallendorf

Dragan Sicaja, Trainer der Stadtallendorfer Eintracht, lässt sich vom Tabellenstand nicht blenden.

„Wir wissen, dass sie Fußball spielen können“, sagt der 52-Jährige vor dem anstehenden Gastspiel am Samstag (15 Uhr) beim SC Viktoria Griesheim.

Dabei verlief die bisherige Saison noch gar nicht nach Plan für die Mannschaft von Trainer Richard Hasa.

Zuletzt verloren die Griesheimer gar mit 1:6 in Hadamar. Mit drei Punkten und einem Torverhältnis von 7:19 liegt der Sportclub auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Nur ein Stadtallendorfer fehlt

Anders die Eintracht. Mit 11 Punkten rangieren die noch ungeschlagenen Stadtallendorfer auf dem zweiten Tabellenplatz. Wie wichtig ein guter Saisonstart ist, weiß Sicaja. „Fußball lässt sich immer einfacher spielen, wenn man Punkte auf dem Konto hat und von Anfang an oben dabei ist“, sagt der Eintracht-Coach. Folglich ist Sicaja mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden.

„Die Ergebnisse zuhause stimmen“, sagt Sicaja. Während seine Mannschaft alle drei Heimspiele gewinnen konnte, spielte man auswärts zweimal Unentschieden. Das soll sich am Samstag ändern. Die Chancen dafür stehen gut, denn bis auf Arne Schütze (muskuläre Probleme) stehen Sicaja alle Spieler beim SC Viktoria Griesheim zur Verfügung.

Spieltag und Tabelle

Klicken Sie hier

Anders sieht es bei den Gastgebern aus. An bisher allen fünf Spieltagen musste SC-Coach Hasa mehrere Ausfälle verzeichnen. So auch am Samstag.

Alexandru Paraschiv (Knie) und Younes Bahssou (Wade) fallen genauso sicher aus wie Pascal Stork, der Drähte und Metall aus Knie und Fuß entfernt bekam. Ein Einsatz von Niklas Kern (muskuläre Probleme) entscheidet sich erst beim Abschlusstraining.

Der SC Viktoria, der seit der Saison 2011/2012 in der Hessenliga spielt, musste im Sommer einen personellen Umbruchauffangen. Einige Leistungsträger verließen die Griesheimer, darunter auch Stammspieler Elmir Muhic.

Griesheim trennt sich von Tatchouop und holt Arslan

Zudem trennte sich die Viktoria kürzlich von Johannes Tatchouop, der in der vergangenen Saison noch mit Muhic zusammen die Innenverteidigung des Hessenligisten bildete. „Das Kompensieren der Abgänge ist uns mit ein paar Neuzugängen ganz gut gelungen“, sagt SC-Trainer Hasa. Durch die vielen Ausfälle aber rutschte der Vorjahres-Elfte früh ab.

Der von den A-Junioren des SV Darmstadt 98 jüngst verpflichtete Enes Arslan soll nun helfen, aus dem Tabellenkeller wieder herauszukommen. Gegen Stadtallendorf gilt für Hasa ohnehin nur eins: „Wir müssen leidenschaftlich verteidigen, etwas anderes bleibt uns nicht übrig.“ In der Eintracht sieht der 49-Jährige eine „absolute Top-Mannschaft“, die spielerisch stark und über Standards gefährlich ist.

von Tobias Kunz