Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Mit drei Siegen zum Titel
Sport Lokalsport Lokalsport Mit drei Siegen zum Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 21.11.2019
Marburger Boxer Franklyn Dwomoh (links) ist Deutscher Meister. Quelle: Michael Hoffsteter
Köln

Nach dem Gewinn des Mannschaftspokals für das beste deutsche Landesverbandsteam bei Deutschen Meisterschaften (Jugend U 22 in Rostock) ging das 14-köpfige Hessen-Team erfolgsorientiert bei den Deutschen Meisterschaften der U-18-Jugend (Jahrgänge 2002/2003) in Köln an den Start.

Am Ende scheiterte die hessische Auswahl knapp an der gastgebenden Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen, die mit 20 Teilnehmern als quantitativ stärkster Landesverband in den Wettbewerb gegangen war. Für die Hessen blieb ein hervorragender zweiter Platz.

Der 1. BC Marburg war mit seinen fünf Qualifikanten der teilnehmerstärkste hessische Verein – und stellt nun in Franklyn Dwomoh sogar einen Deutschen Meister. Im Viertelfinale der 60-kg-Leichtgewichtsklasse traf der im Olympia-Stützpunkt Heidelberg lebende Franklyn auf den sehr starken Bremer Ramzik Sargsyan, der fast alle seine 21 Kämpfe gewonnen hatte – und dies mehrheitlich vorzeitig.

Dominantes Boxen in allen drei Runden

Dennoch war Franklyn zu routiniert und ließ auf schnellen Füßen agierend und mit akzentuierten Schlägen auf der Innenbahn keine Zweifel bei den Punktrichtern aufkommen. Der Halbfinalgegner von Franklyn war Samir Bajut aus Nordrhein-Westfalen, der zuvor Franklyns Vereinskameraden Chyngyz Kojonazarov bezwungen hatte.

Franklyn besiegte Samir und erreichte das Finale mit dominantem Boxen in allen drei Runden. Alle Punktrichter sahen ihn – wie im Viertelfinale – klar vorne. Auch den Finalkampf gewann der Marburger einstimmig.

Obwohl auch Nabil Sabei (BC Cukur München) fast alle seine Kämpfe (vorzeitig) siegreich bestritten und bereits zweimal den DM-Titel erkämpft hatte, war er nicht in der Lage, den hervorragend eingestellten Marburger zu stellen und im Infight zu bearbeiten. Franklyn entschied in diesem hochklassigen Gefecht wiederum alle Runden für sich.

Armin Azari verliert gegen früheren Deutschen Meister

Im Halbweltergewicht startete der zuletzt sehr stark auftretende Rauschenberger Armin Azari. Reichte im Achtelfinale noch die Kondition zum knappen Punktsieg, so kam er im Viertelfinale kaum dazu, den früheren Deutschen Meister Kevin Kilich aus Köln zu stellen.

Armin musste trotz eines sehr überzeugenden Auftritts dem Lokalmatadoren den knappen Punktsieg überlassen. Auch im Weltergewicht bis 69 kg hatte der 1. BC zwei Sportler in den Ring geschickt.

Emil Kessler und Luis Seibel hatten aber am Ende – trotz überzeugender Leistungen – das Glück nicht auf ihrer Seite und mussten ihren Gegnern jeweils den knappen Sieg überlassen. Dennoch zeigten beide Marburger, dass wenn sie bis zur nächsten nationalen Meisterschaft im nächsten Frühjahr weiterhin hart trainieren, sie bei der nächsten DM eine gute Rolle spielen können.