Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Finja Schaake verlässt den BC Marburg
Sport Lokalsport Lokalsport Finja Schaake verlässt den BC Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 17.06.2020
Finja Schaake (rechts; gegen Magaly Meynadier vom TV Saarlouis) spielt künftig nicht mehr für Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Fast elf Jahre lang hat Finja Schaake zum Marburger Bundesliga-Team gehört, nach insgesamt 325 Einsätzen und 2825 Punkten in der Bundesliga sowie im nationalen wie auch im internationalen Pokal verlässt die 27-Jährige den BC Pharmaserv und ihre Geburtsstadt.

Die 61-fache deutsche Nationalspielerin zieht es aus beruflichen Gründen nach Niedersachsen, wo sie eine Stelle als verbeamtete Lehrerin antreten wird. Auch Basketball auf hohem Niveau will sie weiterhin spielen. „Es gibt eine mündliche Vereinbarung mit einem Erstligisten“, sagt sie im Gespräch mit der OP, ihr genaues Ziel könne sie daher noch nicht verraten. In Niedersachsen gibt es aktuell drei Clubs, die in der ersten Liga spielen: TK Hannover, Baskets Göttingen und Panthers Osnabrück.

Anzeige

Entscheidung fiel ihr schwer

Der BC-Rekordspielerin falle der Abschied „mehr als schwer“, erzählt sie. „Ich habe lange mit mir gerungen. Aber bei aller Wehmut denke ich, dass es der richtige Zeitpunkt ist, mal etwas zu verändert“, sagt Schaake, die ihr Referenariat an der Marburger Elisabethschule absolviert und ihre Ausbildung als Gymnasiallehrerin für die Fächer Chemie, Englisch und Sport mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen hat.

Am 3. Oktober 2009 hatte Schaake mit 17 Jahren ihr erstes Erstliga-Spiel bestritten, der BC gewann gegen die Rhein-Main Baskets mit 96:87. Allein in der höchsten Spielklasse kamen seitdem 276 Partien hinzu. Vier Mal – 2010, 2012, 2016 und 2017 – holte sie mit der Mannschaft die Bundesliga-Bronzemedaille.

Von Stefan Weisbrod

Anzeige