Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorf unterliegt in Hoffenheim
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorf unterliegt in Hoffenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 15.12.2020
Verlor mit Eintracht Stadtallendorf in Hoffenheim: Amar Zildzovic (rechts; hier im Spiel gegen Ulm). Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Hoffenheim

Der TSV Eintracht hat auch sein siebtes Auswärtsspiel der Saison verloren. Bei der zweiten Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim agierten die Stadtallendorfer lange auf Augenhöhe, kassierten kurz nach der Pause das erste Gegentor, schnupperten dennoch lange an einem Punktgewinn. Letztlich unterlag das Regionalliga-Schlusslicht mit 0:2. „Es war eine unserer besseren Leistungen“, fasste der Sportliche Leiter Fejz Hodaj zusammen. „Was uns gefehlt hat, waren wirklich zwingende Möglichkeiten.“

Die Hoffenheimer, bei denen in Maximilian Beier, der vergangene Woche beim 4:1-Sieg der TSG in der Europa League gegen KAA Gent zwei Tore erzielt hatte, und dem Brasilianer Joao Klauss zwei Spieler aus dem Bundesliga-Kader auf dem Platz standen, hatten zu Beginn mehr vom Spiel, drangen aber zunächst nur selten in den Strafraum ein. Gefährlich hätte es werden können, hätte Klauss den Ball nach Flanke von Luis Görlich besser platziert. So hatte Eintracht-Schlussmann Mateusz Abramowicz mit dem Kopfball keine Probleme (6. Minute).

Anzeige

Williams fehlt Eintracht wegen Knöchelblessur

Die Stadtallendorfer, bei denen Stürmer Del-Angelo Williams aufgrund einer Knöchelblessur nicht dabei war, fanden nach rund 20 Minuten besser ins Spiel. Linksverteidiger Christopher Schadeberg nahm Hoffenheims Semih Sahin den Ball ab, spielte schnell auf Felix Nolte, der weiter auf Laurin Vogt, dem in guter Position auf halblinks der Ball versprang (22.). Ibrahim Mirza Aral zwang TSG-Schlussmann Daniel Klein mit einem Schuss zu einer Parade (24.). Auf der anderen Seite musste Abramowicz noch einmal eingreifen: Einen Beier-Kopfball lenkte der Pole zur Ecke (41.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die gastgebenden Kraichgauer aktiver – und hatten sofort gute Chancen: Chinedu Ekene schoss knapp am linken Pfosten vorbei (46.), Görlich traf aus acht Metern die Latte (50.). Dann machte es Ikene besser: Mit einem Flachschuss ins linke untere Ecke sorgte er für die Führung der TSG II, die am Drücker blieb. Klauss bediente Ikene, der frei auf Abramowicz zulief – in dieser Szene blieb der TSV-Torwart Sieger (57.).

Geisler-Pass ohne Abnehmer, Zildzovic zielt zu hoch

Die Gäste hielten dagegen. Klare Tormöglichkeiten gab es jedoch nicht. Mirco Geisler brachte den Ball scharf in den Strafraum, fand aber keinen Abnehmer (67.). Der eingewechselte Amar Zildzovic versuchte es, zielte aber zu hoch (76.). Die Hoffnung auf zumindest einen Punkt lebte bis in die Schlussminute, in der Alfons Amade einen Hoffenheimer Konter zur Entscheidung abschloss.

Von Stefan Weisbrod