Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorf zeigt eine Reaktion
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorf zeigt eine Reaktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 17.10.2021
Stadtallendorfs Damian Heuser (rechts, hier gegen Alzenau) traf beim 4:1-Sieg der Eintracht gegen den SV Steinbach.
Stadtallendorfs Damian Heuser (rechts, hier gegen Alzenau) traf beim 4:1-Sieg der Eintracht gegen den SV Steinbach. Quelle: Foto: Hirsch
Anzeige
Steinbach

Vor der Partie gegen den SV Steinbach forderte Eintracht Stadtallendorfs Trainer Dragan Sicaja eine Reaktion seines Teams nach der 1:2-Niederlage gegen 1. FC Erlensee. „Ich meckere auf hohem Niveau, weil wir heute ein anderes Spiel gezeigt haben und es ein wichtiger Sieg für uns war. Aber wir werden den Erfolg auch nicht überbewerten“, sagt Sicaja nach dem 4:1-Auswärtssieg.

Zudem sei die positive Stimmung, die nun in der Mannschaft herrsche, wichtig für die kommenden Wochen. „Gegen einen Kontrahenten aus der unteren Tabellenregion sollten wir aber auch gewinnen. Auch wenn es ein bis zwei Situationen gab, die mich geärgert haben. Zum Beispiel das Gegentor“, merkt Stadtallendorfs Coach an. Der Spieler der Partie war einmal mehr der Top-Scorer der Eintracht: Del-Angelo Williams. Mit zwei Toren hatte der Stürmer einen großen Anteil am Auswärtserfolg seines Teams.

„Für seine Tore ist Del-Angelo da. Mich hat es aber auch gefreut, dass Maxi und Damijan getroffen haben, denn Del-Angelo kann nicht immer treffen“, sagt der Übungsleiter. Am kommenden Samstag trifft die Stadtallendorfer Eintracht dann vor heimischer Kulisse auf den Tabellenneunten, den SV Neuhof.

SV Steinbach: Bagus – F. Wiegand, Neacsu, Reichmann – Madzar, M. Wiegand, Uth, Halimi, Zvekic – Stadler, Manß. TSV Eintracht Stadtallendorf: Sahin – Schütze, Phillips, Ofori, Markovic – Zildzovic, Zucca – Heuser, Bartheld, Wießner – Williams.

Schiedsrichter: Daniel Losinski (Immenhausen). Tore: 0:1 Del-Angelo Williams (17.), 0:2 Damijan Heuser (48.), 1:2 Halimi (52.), 1:3 Williams (72.), 1:4 Maximilian Wießner (88.).

Von Leonie Rink