Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Gibt es die verfrühte Aufstiegsfeier?
Sport Lokalsport Lokalsport Gibt es die verfrühte Aufstiegsfeier?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 07.05.2022
Ein Bild aus der Partie gegen Waldgirmes: Stadtallendorfs Rolf Sattorov (Mitte) kämpft um den Ball.
Ein Bild aus der Partie gegen Waldgirmes: Stadtallendorfs Rolf Sattorov (Mitte) kämpft um den Ball. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Stadtallendorf

Mit dem Aufstieg will sich Eintracht Stadtallendorfs Trainer Dragan Sicaja noch nicht beschäftigen. „Wenn wir unsere Aufgaben erfüllen, dann brauchen wir auch nicht rechnen“, sagt der Coach vor der heutigen Partie (16 Uhr) gegen den Tabellenletzten der Hessenliga-Aufstiegsrunde den TuS Dietkirchen.

Es steht aber auch fest: Gewinnt Stadtallendorf und die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz holt keinen Punkt, ist die Mannschaft vom Herrenwald damit vorzeitig in die Regionalliga Südwest aufgestiegen. Das liegt daran, dass Stadtallendorf dann neun Punkte Vorsprung bei noch zwei – im Falle von Fulda-Lehnerz drei – Partien hat. Sollte es zum direkten Vergleich kommen, hat auch die Eintracht durch zwei Siege gegen Fulda-Lehnerz die Nase vorn.

Bliebe da noch der Drittplatzierte 1. FC Erlensee, der auch ebenso wie Fulda-Lehnerz 24 Zähler auf dem Konto hat. Da sich der Verein aber nicht für die Südwest-Staffel der Regionalliga gemeldet hat, braucht das Team von Trainer Sicaja nicht auf das Ergebnis dieses Spiels zu schauen. Denn neben dem Tabellenführer Stadtallendorf haben nur die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und der FC Eddersheim die Bewerbungsunterlagen für eine Regionalliga-Lizenz eingereicht (die OP berichtet).

Einsatz von Arne Schütze fraglich

Aber zurück zum anstehenden Spiel gegen den TuS Dietkirchen. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 2:2. „Gegen Dietkirchen haben wir uns in der Vergangenheit häufiger schwergetan. Wir müssen uns einfach auf uns fokussieren und auf unsere Stärken besinnen“, sagt Sicaja, der von seinem Team in dieser Partie vor allem Laufbereitschaft und Zweikampfstärke fordert. Neben dem verletzten Verteidiger Andrej Markovic, der jüngst seinen Vertrag bei der Eintracht verlängert hat (siehe Infobox unten), ist der Einsatz von Defensivspieler Arne Schütze fraglich. „Arne war zuletzt ein bisschen krank. Er hat auch gegen Hadamar gefehlt. Das war ein grippaler Infekt, der in ausgebremst hat. Da müssen wir einfach abwarten“, sagt Sicaja. Ansonsten kann der Coach aus dem Vollen schöpfen.

Das Restprogramm des Teams: Eintracht Stadtallendorf – FC Eddersheim (21. Mai, 14 Uhr), SC Hessen Dreieich – Eintracht Stadtallendorf (28. Mai, 15 Uhr).

Markovic, Heuser und Bremer verlängern

Eintracht Stadtallendorf gab vor der Partie gegen Dietkirchen die Vertragsverlängerungen von Andrej Markovic, Nick Bremer sowie Damijan Heuser bekannt. „Nicki (Nick Bremer, Anm. d. Redaktion) und Damijan sind schon einige Jahre bei uns. Beide sind Stadtallendorfer Jungs“, sagt Eintracht-Coach Dragan Sicaja über die Vertragsverlängerungen der beiden Mittelfeldspieler. Auch über die Unterschrift von Markovic, der seit August 2021 das Trikot des Teams vom Herrenwald trägt, freut sich der Trainer. „Es ist ein schönes Gefühl, dass die drei Jungs unabhängig von der Liga verlängert haben“, fügt Sicaja an.

Von Leonie Rink