Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Die Hallensaison beginnt in Stadtallendorf
Sport Lokalsport Lokalsport Die Hallensaison beginnt in Stadtallendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.12.2019
Der 60-Meter-Sprint in der Herrenwaldhalle, mit einigen Leistungsträgern vom Sprintteam Wetzlar, verspricht auch in diesem Jahr schnelle Zeiten. Quelle: Helmut Schaake
Anzeige
Stadtallendorf

Endlich steht nach den vielen Trainingseinheiten im Winterhalbjahr ein willkommener Leistungstest im Sprinten, Springen und Werfen für die im Januar und Februar anstehenden Meisterschaften in der Halle auf dem Programm. Dementsprechend groß ist auch die Resonanz an beiden Wettkampftagen, an denen erneut 600 bis 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 100 Vereinen erwartet werden.

Für das fleißige Helferteam des TSV Eintracht Stadtallendorf und die Kreisleichtathletik-Kampfrichter stehen zwei arbeitsreiche Tage bevor, um die über 700 Starts pünktlich über die Bühne zu bringen. Die Aktiven gehen nach vielen intensiven Trainingseinheiten mit Vorfreude und mit großen Erwartungen in den Wettkampf, wo sie ihre Form testen wollen.

Anzeige

Offene Kreishallenmeisterschaften in der Herrenwaldhalle

Nicht nur für die Leichtathleten aus dem Kreis und aus Hessen, sondern auch für die von weither Angereisten (zum Beispiel aus Köln, Eise­nach, Leipzig oder Ohra-Hörsel) gehört das Vorweihnachtskriterium in der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle als Hallensaison-Eröffnungssportevent fest zur Standortbestimmung für die kommende Hallensaison, die dann beginnend am 5. Januar 2020 mit den offenen Kreishallenmeisterschaften in der Herrenwaldhalle ihren Höhepunkt haben wird.

Im letzten Jahr sorgten im Stabhochsprung Gordon Porsch (TSV Friedberg), der erneut dabei ist, mit übersprungenen fünf Metern mit dem Stab und Artur Scherflink (LAV Kassel) im ­Weitsprung mit 7,18 Metern sowie bei den Frauen Carlon Klupsch (SSC Vellmar) im Weitsprung mit 5,95 Metern und im Hochsprung mit überfloppten 1,72 Metern für die Glanz­lichter.

Aus heimischer Sicht geht bei den Frauen die mehrfache 800- und 1500-Meter-Hessenmeisterin Julia Altrupp (VfL Marburg) als diesjährige Dritte bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften über 400 und 800 Meter auf die Rundbahn. Bedingt durch ihr Medizinstudium will sie diesen Wettkampf nur als Formüberprüfungslauf bewerten.

Der ASC Breidenbach schickt seine schnellste Nachwuchsmittelstrecklerin über 800 Meter, Theresa Ruppersberg, und Charlotte Weigand nach Stadtallendorf. Ebenfalls aus dem Hinterland am Start ist bei den Männern über 800 Meter Stammgast und Seniorenhessenmeister Tobias Schulz (FV Wallau) sowie Marathonmann Oliver Hoffmann (TSV Kirchhain). Hoch hinaus geht es auch für den TSV Kirchhain mit seiner Nachwuchsstabhochsprunggruppe. Im Hochsprung tritt Vorjahressiegerin Milena Sackewitz an.

Leistungsträger aus Wetzlar

Ebenso hochklassig verspricht der 60-Meter-Sprint zu werden, wo einige Leistungsträger vom Sprintteam Wetzlar unter der magischen Sieben-Sekunden-Marke durch die Lichtschranke sprinten wollen. Topfavorit ist hier Yanic Barthel mit der Meldeleistung von 6,77 Sekunden. Mit dabei ist auch Vorjahressieger 
René Koknat (TSV Kirchhain/7,06 Sekunden).

Auf dem Programm stehen Samstag ab 9.30 Uhr die Wettbewerbe der Frauen, Männer und der weiblichen und männlichen U 16 bis U 20. Am Sonntag starten ab 9.30 Uhr die Schülerinnen und Schüler der U 12 und U 14.
Meldungen sind bei Claudia Genz ­möglich. E-Mail-Adresse: genz@eintracht-stadtallendorf.de     

von Helmut Schaake