Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburger TC II ist auf dem Weg in die Verbandsliga
Marburger TC II ist auf dem Weg in die Verbandsliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.07.2021
Veneta Beusch strebt mit dem Marburger TC II den Aufstieg in die Verbandsliga an. 
Veneta Beusch strebt mit dem Marburger TC II den Aufstieg in die Verbandsliga an.  Quelle: Philip von Geyr
Anzeige
Marburg

Die Männer 40 des Marburger TC kassierten in der Regionalliga Südwest beim ungeschlagenen Spitzenreiter Pforzheim die erwartete Niederlage.

Regionalliga Südwest Männer 40, TC Wolfsberg Pforzheim – Marburger TC 7:2. „Da war einfach nicht mehr zu holen“, bedauerte Mannschaftsführer Jan Beusch die klare Niederlage. 0:6 lautete das ernüchternde Ergebnis nach den Einzeln. Matthias Hahn gegen den Australier Rameez Junaid, Heiko Trümner gegen den Tschechen Radim Zitko und Lazar Magdincev gegen Xavier Audouy aus Frankreich hatten so gut wie keine Chancen, klare Zweisatz-Niederlagen abzuwenden. Auch Sascha Ferber musste gegen Andreas Bek recht schnell die Segel streichen. Marian Junglaß verpasste den Sieg gegen Andreas Schüller nur knapp. Nach gewonnenem ersten Satz verließ ihn das Glück im Match-Tiebreak (8:10). Von den bedeutungslos gewordenen Doppeln sicherten sich Marburg zwei und die Gastgeber eins. Marburg muss das letzte Heimspiel am 24. Juli gegen den Tabellenletzten Lohfelden gewinnen, um dem Abstieg zu entgehen.

Hessenliga Männer 60, TC Marburg – TC Münster 3:6. Wie erwartet verlor Marburg ohne Spitzenspieler Reiner Röder die Partie gegen den ehemaligen Regionalligisten. Fast hätte das Doppel Heinz Palz/Martin Hauck-Trampe (6:7, 6:3, 9:11) noch auf 4:5 verkürzen können. Leider blieben aber zwei Matchbälle ungenutzt. In den Einzeln hatten nur Palz mit 6:3,6:2 und Hardy Geppert mit 7:5, 5:7, 10:4 nach großem Kampf gepunktet, während Rolf Grunert, Siggi Sporer, Hauck-Trampe und Witich Rossmann jeweils in zwei Sätzen klar unterlegen waren. Grunert/Geppert sicherten Marburg mit 2:6, 7:6,10:7 noch einen Punkt, während Sporer/Rossmann sowie Palz/Hauck-Trampe ohne Erfolg blieben. „Nun haben wir eine sechswöchige Spielpause. Wir hoffen, dass danach alle verletzten Spieler wieder einsatzfähig sind“, so Kapitän Grunert.

Verbandsliga Frauen, RW Fulda – TSV Kirchhain 5:1. Wegen Dauerregens wurde das Spiel in die für die Gäste ungeliebte Halle verlegt. Gegen die deutlich höher eingestufte Sophie Reit gestaltete Kirchhains Nummer zwei, Anja Bachmann, die Begegnung offen. Mit dem variablen Spiel aus Offensive und gutem Slice brachte sie ihre Gegnerin häufig in Bedrängnis, dennoch ging das Spiel mit 4:6 und 5:7 verloren. Noch enger und spannender verlief das Spitzeneinzel zwischen Fuldas Felicia Auth und Kirchhains Janice Ritter, die den ersten Satz mit 2:6 verloren hatte, dann immer besser ins Spiel fand und den zweiten Satz mit 6:4 gewann. Im Match-Tiebreak lag die Gastgeberin bereits mit 9:6 vorn, Janice Ritter kämpfte sich auf 9:9 heran, verlor aber unglücklich mit 9:11. Guiliana Rettemeier und Theresa Bambey kamen mit den schnelleren Bedingungen und den guten Gegnerinnen nicht so gut zurecht wie sonst, mussten bei klaren Zweisatzniederlagen die bessere Form der Fuldaerinnen anerkennen. In den bedeutungslosen Doppeln reichte es für die Kirchhainerinnen noch zum Ehrenpunkt, Rettemeier/Bachmann gewannen 6:4, 6:7 und 10:8.

Gruppenliga Frauen, Marburger TC II – Sportwelt Rosbach 4:2. Trotz des Ausfalls von Merit Wilke und Sandra Voss gelang dem TC ein ungefährdeter Sieg. Jenny Krieb (6:0, 6:0) und Leandra Schierl (6:0, 6:0) beendeten ihre Spiele im Schnelldurchgang, Veneta Beusch (6:2, 6:0) hatte auch keine Probleme. Merit Wilke gab wegen einer Erkrankung auf. Dadurch mussten die Marburgerinnen auch das zweite Doppel „abschenken“. Den vierten Punkt für die Gastgeber besorgten Beusch/Krieb mit 7:5 und 6:2. Der Aufstieg in die Verbandsliga bleibt das große Ziel des jungen Marburger Teams, das mit 6:0-Punkten Platz eins belegt.

Gruppenliga Männer, Marburger TC – TCB Johannisau Fulda 4:2. „Eigentlich war unser Ziel, die Klasse zu halten, jetzt wollen wir aber beim Aufstieg ein Wörtchen mitreden“, betonte Mannschaftsführer Niklas Wolf nach dem dritten Sieg. Dennis Simon und Klaas Wumkes überzeugten durch Zweisatz-Erfolge. Tim Klement und Martin Gertler zogen jeweils im Match-Tiebreak äußerst knapp den Kürzeren. Klement/Simon sowie Gertler/Wumkes sorgten dann aber mit ihren Doppel-Erfolgen für den Gesamtsieg.

Gruppenliga Männer 30, Cappeler TV – TG Habichtswald 7:2. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel sichert sich Cappel frühzeitig den Klassenerhalt. Dabei gewannen Jan Rustemeier (6:2, 6:2 gegen Oliver Winter) und Simon Weitzel (6:0, 6:0 gegen Tim Hartmann) ihre Spiele sicher. Ein wenig mehr zu kämpfen hatte Karsten Kauntz (6:4, 6:3 gegen Markus Dietzel). Auch Christopher Zeller (3:6, 6:0, 10:7 gegen Mark Stockfisch) gewann. Lediglich Christoph Krug musste sich nach einem umkämpften ersten Satz seinem Gegner verletzungsbedingt geschlagen geben. Mit den Doppeln wurde der deutliche 7:2-Erfolg weiter ausgebaut.

Gruppenliga Männer 40, Marburger TC II – TC Stadtallendorf 5:1. Das Spitzenspiel gewann der Stadtallendorfer Alessandro Toson mit zweimal 6:4 gegen Heiko Hampl. Die Marburger Jörg Egbring und Reiner Schlösser kamen zu deutlichen Zweisatzerfolgen gegen Michael Baader beziehungsweise Holger Gast. Götz Lehnig profitierte beim Stand von 5:0 für Marburg vom verletzungsbedingten Ausfall des Stadtallendorfers Bertram Dörr. Egbring/Lehnig siegten im Doppel mit 6:4 und 7:5, das zweite Doppel ging wegen Dörrs Ausfall kampflos an die Marburger.

Bezirksliga A Frauen 30 II, MSG Cappeler TV/TV Wehrda – TV Hüttenberg 6:0. Gegen die Gäste aus Hüttenberg war die Partie schon nach den Einzeln entschieden. Dabei gewannen Anja Hüller (6:1, 6:3 gegen Nicole Will), Bianca Dietrich (6:1, 6:2 gegen Heike Dürl) und Stella Tappert (6:1, 6:4 gegen Anke Füllbrecht) jeweils deutlich in zwei Sätzen. Nur Martina Westphal (6:3, 2:6, 10:7 gegen Tatjana Friedrich) hatte mehr Mühe und konnte ihr Spiel erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes für sich entscheiden. In den abschließenden Doppeln gewannen sowohl Hüller/Westphal (7:6, 6:1 gegen Will/Füllbrecht) als auch Dietrich/Tappert (6:2, 6:3 gegen Ellen Habla/Dürl) ihre Matches in zwei Sätzen.

Bezirksliga A Frauen 50, Cappeler TV – TC Wettenberg II 1:5. Trotz 5:3-Führung im zweiten Satz musste Claudia Menzel (6:3, 6:7, 8:10 gegen Carmela Pennisi) ihr Spiel im Match-Tiebreak des dritten Satzes abgeben. Iris Schreiber (0:6, 1:6 gegen Evelin Klein), Simone Heuser (1:6, 2:6 gegen Gabriele Schäfer-Zimmerling) und Gabriele Freudenberg (1:6, 2:6 gegen Daniela Michel) verloren ihre Spiele dagegen deutlich in zwei Sätzen. Somit war die Partie schon nach den Einzeln entschieden. Marianne Wiegand/Freudenberg (1:6, 4:6 gegen Klein/Stefanie Vera Müller) verloren ihr Match ebenfalls in zwei Sätzen. Mit ihrem 10:5-Gewinn des Match-Tiebreaks im dritten Satz konnten Schreiber/Heuser (6:4, 0:6, 10:5 gegen Schäfer-Zimmerling/Michel) immerhin den Ehrenpunkt für die Cappeler Frauen einfahren.

Bezirksliga A Männer 50, TC Oberbiel – Cappeler TV 2:4. Erster Sieg für den Cappeler TV in der laufenden Saison. Mit ihren deutlichen Siegen in zwei Sätzen brachten Michael Schuchhardt (6:1, 6:2 gegen Willy Graf) und Frank Miege (6:1, 6:1 gegen Bernd Dorlas) die Gäste in Front. Die Gastgeber konnten verkürzen, als Martin Patte (2:6, 2:6 gegen Dieter Knoblich) in zwei Sätzen verlor. Marcus Klaputek (6:4, 4:6, 5:10 gegen Bernd Ullmann) musste sich im Match-Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben. In den abschließenden Doppeln brachten Schuchhardt/Klaputek (6:4, 6:2 gegen Graf/Knoblich) die Cappeler Männer erneut in Front. Als dann Miege/Detlef Messer (6:4, 4:6, 10:6 gegen Dorlas/Ullmann) im Match-Tiebreak des dritten Satzes die Oberhand behielten, war der erste Saisonsieg perfekt.

Kreisliga A Frauen, TC Dautphetal II – MSG Cappeler TV/TV Wehrda II 2:4. Zweiter Auswärtssieg der MSG Cappeler TV/TV Wehrda. Stefanie Wilmsmann (6:1, 6:1 gegen Sophie Haffer) gewann glatt in zwei Sätzen. Auch Julia von Glahn (6:7, 3:6 gegen Alicia Weil) siegte in zwei Sätzen. Der erste Satz wurde jedoch erst im Tiebreak entschieden. Jana Sack (2:6, 6:2, 10:0 gegen Nina Sophie Schumann) gewann Satz zwei so deutlich wie sie Satz eins verlor. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes ließ Sack ihrer Gegnerin dann keine Chance mehr. Lediglich Sarah Steinbach (2:6, 2:6 gegen Isabell Krawat) verlor ihr Einzel. Als dann von Glahn/Wilmsmann (6:1, 6:0 gegen Weil/Haffer) deutlich in zwei Sätzen gewinnen konnten, war die Partie entschieden. Da hatte es auf den zweiten Saisonsieg der Frauen der MSG Cappel/Wehrda keinen Einfluss mehr, dass Sack/Steinbach (2:6, 5:7 gegen Julia Heimann/Krawat) das zweite Doppel nicht gewinnen konnten.

Kreisliga A Junioren U 18, Cappeler TV – MSG TV Wehrda/TC Wetter 5:1. Deutlicher Sieg für die Junioren U 18 des Cappeler TV am dritten Spieltag. Felix Heinold (6:0, 6:1 gegen Darian Otte), Nils Kraus (6:3, 6:1 gegen Winston Nau) und Tom Scheidemann (6:1, 6:1 gegen Nick Schaudig) brachten die Cappeler Junioren in Front. Farouk Elfarra (6:7, 0:6 gegen Jakob Pajnik) verlor Satz eins unglücklich im Tiebreak. Damit war der Bann gebrochen und Elfarra konnte im zweiten Satz seinem Gegner nichts mehr entgegensetzen. Als dann Scheidemann/Kraus (6:1, 6:3 gegen Otte/Pajnik) ihr Doppel gewannen, war das Spiel entschieden. Heinold/Elfarra (7:6, 7:5 gegen Nau/Flynn Jesberg) konnten dann das Ergebnis noch erhöhen.

Kreisliga C Männer, Cappeler TV II – MSG Stadtallendorf/Momberg II 1:5. David Lüdecke/Raphael Garcia (6:4, 6:3 gegen Sebastian Hahn/Julien-Christopher Bulla) holten mit ihrem zweiten Satz-Sieg im Doppel den Ehrenpunkt für die Cappeler Männer. Zuvor waren Garcia (4:6, 3:6 gegen Nico Sennhenn) und Martin Bruch (0:6, 0:6 gegen Andre Gies) in zwei Sätzen unterlegen. Auch Andreas Marx (6:7, 4:6 gegen Bulla) konnte sein Spiel nicht gewinnen. Da Tim Westphal (4:6, 6:3, 6:10 gegen Hahn) im Match-Tie-Break des dritten Satzes verlor, war das Spiel schon nach den Einzeln entschieden. Auch das letzte Doppel Westphal/Brauch (0:6, 0:6 gegen Sennhenn/Gies) ging deutlich an die Gäste aus dem Ostkreis.

Von Thomas Schernbeck, Stephan Wisker und Detlef Messer