Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Joey Klug fehlt dem BC beim Meister
Sport Lokalsport Lokalsport Joey Klug fehlt dem BC beim Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 27.10.2019
Joey Klug (am Ball; hier in einem Spiel gegen Hannover um Aliaksandra Tarasava) fällt mit einem Bänderriss mehrere Wochen aus. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Für Marie Bertholdt, Finja Schaake, Theresa Simon, Steffi Wagner und Alex Wilke gab es unter der Woche positive Nachrichten: Sie alle sind von Patrick Unger, BC- und Nationaltrainer in Personalunion, für die EM-Qualifikationsspiele der deutschen Auswahl am 14. November in Nördlingen gegen Nordmazedonien und drei Tage später auswärts in Kroatien nominiert worden.

Weniger Erfreuliches erfuhr eine Spielerin, die in der Vergangenheit auch schon das DBB-Trikot trug, vom Arzt: Joey Klug, die am vergangenen Sonntag beim 83:57-Heimsieg über Göttingen umgeknickt war, hat sich einen Bänderriss zugezogen, wird daher am Sonntag, 27. Oktober, (16 Uhr; H2K-Arena) im Auswärtsspiel des BC Pharmaserv beim Herner TC und darüber hinaus noch etwa drei bis fünf Wochen fehlen.

„Das macht die Sache für uns noch ein Stück schwerer“, sagt Unger vor dem Marburger Gastspiel beim amtierenden Meister. Dennoch zeigt er sich optimistisch: „Wenn wir an die Leistung vom Göttingen-Spiel anknüpfen, haben wir auch in Herne gute Chancen.“ Die Blue Dolphins überzeugten beim deutlich Erfolg vor allem defensiv. Allerdings leisteten sie sich auch 21 Ballverluste – „die dürfen wir uns gegen einen starken Gegner wie Herne nicht erlauben“, betont der Coach.

Eindrucksvolle Revanche in Keltern

Wirklich stark präsentierte sich der Titelverteidiger in dieser Spielzeit aber nicht in allen Partien: Beim 75:73-Auftaktsieg über Aufsteiger Osnabrück hatte der HTC viel Glück, in Göttingern gab es eine 65:69-Niederlage und auf einen 87:77-Erfolg über Heidelberg folgte bei Vizemeister Keltern eine 56:75-Klatsche.

Ähnlich wie der BC, der im Sommer in Katie Yohn eine langjährige absolute Leistungsträgerin verloren hat, gab es auch beim Club aus Westfalen einen prominenten Abgang: Aufbauspielerin Karin Kuijt kehrte nach zwei Jahren in Herne in ihre niederländische Heimat zurück, schloss sich dort wieder ihrem Jugendverein Grasshoppers Katwijk an. „Sie war so etwas wie der Coach auf dem Feld. Sie adäquat zu ersetzen, ist kaum möglich“, meint Unger.

„Das Team muss sich ohne sie erst neu finden.“ Die Spiele in der vergangenen Woche legen nahe, dass der Double-Gewinner – auch im DBBL-Pokal triumphierte der HTC – auf gutem Weg dahin ist: Im Eurocup gelang wenige Tage nach der Niederlage in der Liga eindrucksvoll die Revanche in Keltern (79:65), am vergangenen Sonntag siegte die Mannschaft von Trainer Marek Piotrowski dann souverän mit 69:53 in Halle an der Saale, liegt dadurch in der Bundesliga-Tabelle mit sechs Pluspunkten als Fünfter direkt hinter dem BC.

Dass Herne gestern Abend noch im Europapokal gegen KSC Szekszard aus Ungarn ran musste, hat für Unger keine große Bedeutung: „Vielleicht sind wir etwas ausgeruhter. Das könnte ein Vorteil sein, muss es aber nicht, wie wir wissen.“ So hatte in der Vorwoche der BC sein Spiel auf europäischer Bühne gegen Charleroi drei Tage zuvor (82:69-Sieg) in den Beinen – dem Gegner aus Göttingen nutzte das aber auch nichts.

von Stefan Weisbrod

  • Bundesliga Frauen: Eisvögel USC Freiburg – TV Saarlouis Royals (Sa., 19.30 Uhr), Herner TC – BC Pharmaserv Marburg, TK Hannover – BasCats USC Heidelberg, TSV Wasserburg – Xcyde Angels Nördlingen, Flippo Baskets Göttingen – Panthers Osnabrück (alle So., 16 Uhr), Rutronik Stars Keltern – SV Halle Lions (So., 17.30 Uhr).