Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Bronze für Marburger VfL-Fechter
Sport Lokalsport Lokalsport Bronze für Marburger VfL-Fechter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 04.09.2019
David Balzereit (von links), Fabian Sälzer und Daniel Gombert holten Team-Bronze bei den Hessischen Meisterschaften. Quelle: privat
Maintal-Dörnigheim

Für die Fechtabteilung des VfL Marburg gingen in David Balzereit, Daniel Gombert und Fabian Sälzer drei Athleten bei den Hessischen Meisterschaften der Senioren an den Start.

Mit 42 Fechtexperten aus ganz Hessen war das Turnier sehr gut besetzt. Für Prominenz sorgte unter anderem die Anwesenheit von Nikolaus Bodoczi vom FC Offenbach, welcher als Mitglied des Bundeskaders auch an den diesjährigen Welt- und Europameisterschaften teilgenommen hatte.

Gombert als 13. bester VfLer

Balzereit und Sälzer fanden keinen guten Start ins Turnier und steckten unerwartet viele­ Treffer und Niederlagen ein. Im folgenden 32er K.-o.-Durchgang mussten sich beide durch die schlechtere Ausgangsposition überlegenen Gegnern geschlagen geben. Mit den resultierenden Platzierungen 32 und 25 wurden sie ihren eigenen Erwartungen nicht gerecht.

Für Gombert lief es dagegen deutlich besser. In der Vorrunde setzte es nur eine Niederlage. Auf Platz sieben für das K.o. gesetzt, platzierte er sich souverän unter den besten 16. Frederic Peignet aus Offenbach erwies sich dort als eine Nummer zu groß, sodass schlussendlich Platz 13 heraussprang.

Nur Frankfurt ist zu stark

Der anschließende Mannschaftswettbewerb war mit zehn Mannschaften besser besetzt als in den vergangenen Jahren. Durch die Einzelergebnisse auf Rang sechs gesetzt, hatte die Marburger Mannschaft bestehend aus Gombert, Balzereit und Sälzer für das Achtelfinale zunächst ein Freilos. Im Viertelfinale traf das Team dann auf Darmstadt I. In einem spannenden und kräftezehrenden Gefecht setzte Gombert als Schlussfechter den entscheidenden Treffer zum 45:44-Sieg der Marburger.

Die Mannschaft des Frankfurter TV erwies sich im anschließenden Halbfinale als zu stark, sodass es in das kleine Finale­ ging. Dort warteten nun die Gastgeber, welche zuvor im Halbfinale dem FC Offenbach und Nikolaus Bodoczi unterlagen. Mit geänderter Aufstellung ergab sich ein spannendes Gefecht auf Augenhöhe und mit wechselnder Führung.

Nach einer grandiosen Leistung Balzereits ging Schlussfechter Sälzer mit einem kleinen Vorsprung ins letzte Gefecht. Dieser Vorsprung reichte am Ende aus, sodass ebenfalls ein hart umkämpfter 45:44-Sieg und damit die Bronzemedaille errungen wurde.