Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Für Faulstich wird ein Traum wahr
Sport Lokalsport Lokalsport Für Faulstich wird ein Traum wahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 28.03.2019
Thorsten Faulstich jubelt bei der Siegerehrung über die Goldmedaille, die er sich im Rennen über 1500 Meter erkämpft hat.  Quelle: Privatfoto
Dubai

Für Thorsten Faulstich ging ein Traum in Erfüllung. Der 38-Jährige war bei den Weltspielen für Menschen mit geistiger Behinderung in Dubai nicht nur dabei. Er kehrte sogar mit zwei Medaillen zurück.

Der ganz große Wurf gelang Faulstich im Rennen über 1500 Meter. Der Sportler vom Lebenshilfewerk Marburg-Biedenkopf ging das Rennen sehr schnell an. Nur der Franzose ­Yoan Deslandes konnte mithalten und ging schon wenig später an ihm vorbei. Faulstich ließ ihn gewähren, lief sein Tempo und konnte den Dritten, ­Aaron Keller aus den USA, auf Distanz halten. Der Bad Endbacher überquerte als Zweiter die Ziellinie.

Allerdings wurde der Franzose wegen eines Regelverstoßes nachträglich disqualifiziert – somit durfte sich Thorsten Faulstich sogar über die Goldmedaille freuen. Damit waren die Erwartungen von ihm und seinem Trainer Armin Weinöhl schon mehr als erfüllt. „Ich freue mich auf das fremde Land und darauf, die Athleten aus den anderen Ländern zu treffen und sie kennenzulernen“, hatte der Leichtathlet vor den Weltspielen in Dubai gesagt.

Doch bei der Goldmedaille sollte es nicht bleiben. Nur einen Tag nach seinem Triumph ging Thorsten Faulstich, der seit 2003 bei den Hinterländer Werkstätten ist und in einem Lebensmittelladen in Hartenrod arbeitet, erneut ins Rennen. Diesmal stand der 5000-Meter-Lauf an, der bei 26 Grad Celsius am Morgen gestartet wurde.

Von Beginn an setzte sich eine Dreiergruppe, in der sich auch der 38-Jährige befand, an die Spitze des Feldes. Mohammad Alhaijar machte das Tempo. Nach dem ersten Kilometer ging Faulstich das Tempo nicht mehr mit und ließ den Syrer ziehen. Wie schon am Vortag konzentrierte er sich darauf, sein eigenes Tempo zu laufen.

Bei Kilometer zwei hatte er zu dem Drittplatzierten einen Vorsprung von 60 Metern herausgelaufen. Diesen Vorsprung konnte er bis ins Ziel konstant halten. Es siegte der Syrer Alhaijar vor dem Mann von den Hinterländer Werkstätten, der sich in 24:38,77 Minuten vor dem Iren Alan Power die Silbermedaille sicherte. Es war die zweitbeste Zeit, die Faulstich je über 5000 Meter gelaufen ist – entsprechend war der Sportler überglücklich.

Den Sport nutzt Faulstich, der in einer Pflegefamilie in Bad Endbach mit zwei Schwestern und zwei Brüdern aufwuchs, zum Spannungsabbau. Seit Jahren nimmt nimmt er an den Läufen des Sparkassencups Dillenburg teil. Beim Nachtmarathon in Marburg ist er in der Unified-Staffel – eine Staffel also, die aus Sportlern mit und ohne geistige Behinderung gebildet wird – der Hinterländer Werkstätten gelaufen.

Am letzten Tag in Dubai standen die Teamwettkämpfe auf dem Programm. Thorsten Faulstich gehörte der 4 x 400-Meter-Staffel an. Das deutsche Quartett konnte auch hier mit einer guten Leistung überzeugen und erreichte den vierten Platz. Die Medaillen gingen an die Teams aus Kenia, den Bahamas und ­Litauen.

Mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Zayed Sports City Stadium gingen die Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi zu Ende. Die nächsten World Summer Games werden 2023 in Berlin stattfinden.

Die Weltspiele für Menschen mit geistiger Behinderung gelten als die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung. Insgesamt waren in Dubai mehr als 7000 Athleten und „Unified Partner“ aus 170 Ländern aktiv.

Für Special Olympics Deutschland (SOD) waren 163 Athleten in Dubai in den Sportarten Badminton, Unified Basketball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Handball, Judo, Kanu, Kraftdreikampf, Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Roller Skating, Schwimmen und Freiwasserschwimmen, Tennis, Tischtennis sowie Volleyball dabei.