Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Für die Blue Dolphins wird‘s ernst
Sport Lokalsport Lokalsport Für die Blue Dolphins wird‘s ernst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 21.09.2019
Neuzugang Theresa Simon (rechts) spielt am Samstag mit dem BC Marburg in Hannover gegen Nördlingen und im Oktober mit der deutschen 3x3-Nationalmannschaft bei der U-23-WM. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Den ganz dicken Brocken geht der BC Pharmaserv Marburg bei der Saisoneröffnung aus dem Weg.

Mit den Xcyde Angels aus Nördlingen wartet aber ein neuformierter und schwer einzuschätzender Gegner.
Zwölf Teams, sechs Spiele, zwei Hallen und ein Spieltag: Das ist die Saisoneröffnung in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL), die am Samstag unter dem Namen „Season Opening“ in Hannover über die Bühne gehen wird.

Unger und die Ungeduld

Die Blue Dolphins tragen ihre Partie um 16 Uhr in der Sporthalle Birkenstraße aus und treffen auf die Xcyde Angels aus Nördlingen. Gut 100 Kilometer und eine Stunde Fahrtzeit sparen sich die Marburgerinnen, da das Aufeinandertreffen mit dem bayrischen Team in Hannover als Auswärtsspiel zählt. Wichtiger dürfte dem BC um Cheftrainer Patrick Unger allerdings sein, im ersten Saisonspiel auch gleich den ersten Sieg zu holen.

Die Vorbereitung ist Schnee von gestern. „Jetzt gilt‘s“, weiß Unger. Wirklich zufrieden ist der BC-Coach mit der Vorbereitungsphase jedoch nicht. „Eigentlich bräuchten wir noch sechs, sieben Wochen“, schätzt Unger. Schließlich habe man einige neue Systeme und Abläufe einstudiert. „Das ist sehr anspruchsvoll“, ergänzt der Trainer, der seine eigene Ungeduld zügeln will: „Man muss den Mädels Zeit geben. Ich vergesse manchmal, was für ein junges Team wir zusammen haben.“

Vorige Saison zwei knappe Spiele

Es könnte also sein, dass nicht alles so glatt läuft wie zu Beginn der vergangenen Saison. Da pflügten die Blue Dolphins geradezu durch die Liga, verloren in der Hinrunde keine einzige Partie und stellten damit einen Vereinsrekord auf. Somit gab es auch gegen die Xcyde Angels einen Sieg, der daheim aber nach einem wilden Spiel erst mit 104:99 nach Verlängerung in trockenen Tüchern war. Auch auswärts gab es viele Punkte, in Nördlingen kassierte der BC mit 80:85 eine von am Ende fünf Saisonniederlagen.

Der Spieltag

Hier klicken.

Nach dem Geschmack von Patrick Unger waren es in beiden Spielen viel zu viele Punkte, die sein Team zuließ.

„Hart verteidigen“ lautet schließlich das Credo des BC- und Nationaltrainers, dessen Schützlinge sich defensiv am Richtwert von 60 Punkten orientieren sollen.

Insofern dürfte es am Samstag nicht erneut auf ein ähnliches Spektakel hinauslaufen. Zumal Nördlingen nach Platz neun in der Vorsaison eine fast runderneuerte Mannschaft auf das Parkett schickt.

Vom Kern der Mannschaft sind nur Danielle McCray, die Marburg Schwierigkeiten bereitet hatte, Magaly Meynadier sowie die Geiselsöder-Schwestern Luisa und Laura geblieben. Dennoch hat Unger „ein bisschen Videomaterial“ gesichtet und festgestellt, dass sich die Angels in der Vorbereitung unter dem ungarischen Jugendnationaltrainer Ajtony Imreh schon recht eingespielt zeigten. „Sie sind taktisch gut ausgerichtet“, sagt der BC-Coach, der auch bei seinem Team große Fortschritte im Vergleich zum Trainingsauftakt sieht.

BC-Duo spielt bei 3x3-WM

Personell kann Unger aus dem Vollen schöpfen. Mit dabei sind also auch Alexandra Wilke und Neuzugang Theresa Simon, die beide für die deutsche U-23-Nationalmannschaft in der neuen olympischen Basketball-Variante 3x3 berufen wurden.

Zusammen mit Ex-Marburgerin Luana Rodefeld (Eisvögel Freiburg) und Laura Zdravesvska (BBZ Opladen) spielt das BC-Duo vom 2. bis 6. Oktober im chinesischen Lanzhou um die Weltmeisterschaft. Gegner in der Vorrunde sind die Mongolei, Rumänien, Uganda und der Iran.

von Holger Schmidt