Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC Marburg verlangt Primus alles ab
Sport Lokalsport Lokalsport BC Marburg verlangt Primus alles ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 27.02.2022
Hanna Crymble (links, hier im Spiel gegen den TK Hannover) war mit 17 Punkten erfolgreichste Schützin des BC Pharmaserv Marburg gegen Spitzenreiter Rheinland Lions.
Hanna Crymble (links, hier im Spiel gegen den TK Hannover) war mit 17 Punkten erfolgreichste Schützin des BC Pharmaserv Marburg gegen Spitzenreiter Rheinland Lions. Quelle: Foto: Tobias Hirsch
Anzeige
Bergisch Gladbach

Vorvergangene Woche gelang Alex Wilke der „Buzzer Beater“ zum 75:73-Heimsieg gegen den TK Hannover, gegen den Bundesliga-Spitzenreiter sollte es gestern nicht sein. Statt durch die Reuse flog der Ball mit der Schlusssirene nur gegen den Ring des Basketballkorbes – sodass für den BC Pharmaserv Marburg eine bittere 70:72 (38:30)-Niederlage gegen die Rheinland Lions stand. Ärgerlich für die Gäste, die lange den Takt vorgaben, erstmals nach 35 Minuten eine Führung der Gastgeberinnen in Kauf nehmen mussten.

Baker fällt nach positivem Corona-Test kurzfristig aus

„Wir haben viele, viele gute Sachen gemacht. Man hat gesehen, dass wir auch gegen den Tabellenersten locker mithalten und auch hätten gewinnen können. Doch es hat ein bisschen Glück gefehlt“, meinte ein enttäuschter BC-Cheftrainer Christoph Wysocki, der kurzfristig auf Tonisha Baker verzichten musste. Sie wurde am Spieltag vor der Abfahrt positiv auf das Coronavirus getestet, wie BC-Vorstand Stefan Gnau der OP mitteilte. Nach Rücksprache mit Gegner und Liga konnte die Partie dennoch stattfinden.

Gut für die Fans in der Halle und im Internet-Livestream, denn beide Teams boten eine hochklassige Partie, in der sich der BC früh absetzte, zwischenzeitlich mit 14 Punkten führte (26:12, 12.). Die Blue Dolphins schafften es im ersten Viertel, Lions-Schlüsselspielerin Taylor Wurtz-Purifoy unter Kontrolle zu bringen. In der Defensive agierten die Gäste konzentriert und aggressiv, vorne erspielten sie sich mit gutem Teambasketball viele freie Würfe. Mit vier Dreiern ragte insbesondere Rachel Arthur heraus, der phasenweise aus der Distanz alles gelang. „Rachel hat sehr gut getroffen von außen“, verteilte Wysocki ein Sonderlob. „Auch die Fastbreaks sind gelaufen, wir haben Bälle geklaut – es war ein sehr gutes Spiel von uns“, sagte Wysocki, der jedoch auch feststellen musste: „Der ein oder andere Wurf ist nicht reingefallen. Das hat uns etwas das Genick gebrochen.“

Lions treffen 25 Sekunden vor Schluss zum Sieg

Zwischenzeitlich tat sich der Tabellenführer schwer, die Gästedefensive zu knacken. Zu durchschaubar, weil auf Wurtz-Purifoy und Brianna Lee Rollerson ausgerichtet, bauten die „Löwinnen“ ihr Spiel auf – doch gemäß ihrer Natur kämpften sie unerbittlich. Und sie wurden dafür belohnt, als sie kurz nach Beginn des letzten Viertels erstmals ausglichen (53:53). In der Folge saßen bei den Gastgeberinnen mehr Dreier. Im Schlussviertel tat sich Greta Kröger hervor, die 25 Sekunden vor Schluss auf den 72:70-Endstand für den Primus stellte.

Das nächste Spiel bestreitet der BC Marburg am kommenden Sonntag (16 Uhr) in eigener Halle gegen die Angels Nördlingen.

Rheinland Lions: Wurtz-Purifoy 17 / 3 Dreier / 5 Rebounds, de Leyn, Cousseins-Smith 12 / 1 /­ 7 Rebounds / 6 Assists, Koop 4, Jongeling 3 / 1 / 7 Reb., Ellenrieder, Kröger 14 / 4, Rollerson 22 / 9 Reb. BC Marburg: Wilke 13 / 1, Bertholdt 10, Simon 13 / 1 / 5 Reb. / 5 Ass., Crymble 17 / 1, Klug 3, Arthur 14 / 4, Wagner.

Viertel: 12:22, 18:16, 20:15, 22:17.

Von Marcello Di Cicco