Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Blue Dolphins feiern souveränen Sieg
Sport Lokalsport Lokalsport Blue Dolphins feiern souveränen Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 27.01.2022
BC Marburgs Theresa Simon (rechts) zieht an Heidelbergs Melina Karavassilis vorbei.
BC Marburgs Theresa Simon (rechts) zieht an Heidelbergs Melina Karavassilis vorbei. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die Basketballerinnen des BC Pharmaserv Marburg haben Mittwochabend ihr viertes Bundesligaspiel in Folge gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Christoph Wysocki setzte sich in der Georg-Gaßmann-Halle mit 83:62 (30:24) gegen den Tabellenletzten SNP Bascats USC Heidelberg durch. Beste Werferin im Team der Blue Dolphins war Aufbauspielerin Alex Wilke mit 20 Punkten.

„In der zweiten Halbzeit haben wir mit Leidenschaft gespielt, mit unserem berühmten Lächeln im Gesicht“, hob Wysocki heraus, dass eine Leistungssteigerung nach der Pause entscheidend für den letztlich klaren Erfolg war. „Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass ich den freien Basketball vermisse, habe zu meinen Spielerinnen gesagt, dass sie ab jetzt spielen sollen, als wäre es Sommer und als würden wir auf der Straße spielen“, verriet der Headcoach. Dies taten seine Schützlinge dann auch, plötzlich war Sommer.

Tonisha Baker (BC Marburg) gegen Michala Palenickova (Heidelberg). Quelle: Thorsten Richter

Fast vier Minuten benötigten die Gäste seit dem Wiederbeginn, ehe sie durch einen Dreier von Michala Palenickova zu Punkten kamen. Mit einem 9:0-Lauf hatte der BC bis dahin auf 39:24 erhöht. Die Blue Dolphins drehten nun auf, agierten mit mehr Intensität, verbuchten eine bessere Wurfquote und überzeugten im Positionsspiel. Folgerichtig ging es für die Marburgerinnen mit einer 18-Punkte-Führung ins letzte Viertel (55:37), in die das Heimteam seine zweistellige Führung allmählich ausbaute, zwischenzeitlich auf 27 Punkte.

In einem hektischen und von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägten Auftaktviertel konnte sich der BC nicht absetzen, weil sich – wie bei den Gästen – bis Mitte des zweiten Viertels immer wieder Unkonzentriertheiten einschlichen. Einfache Ballverluste und Passfehler ließen beide Teams nur schwer in den Rhythmus kommen. Zudem stellte BC-Youngster Flora Lukow fest: „Heidelberg hat anfangs ziemlich aggressiv gegen uns verteidigt. Damit hatten wir ein bisschen Probleme.“ Im zweiten Viertel kamen die Blue Dolphins besser ins Rollen, erzielten durch Steffi Wagner nach elf Minuten ihren ersten Dreier zur 16:9-Führung, zwischenzeitlich lag der BC mit acht Punkten vorne (13.).

Trainer Christoph Wysocki (BC Marburg). Quelle: Thorsten Richter

Nächster Gegner der Marburgerinnen ist am kommenden Sonntag (16 Uhr) der TSV Wasserburg. Die Partie der Oberbayerinnen am Mittwochabend gegen die Rheinland Lions war kurzfristig wegen positiver Corona-Testbefunde im Team des TSV Wasserburg abgesagt worden. Dies teilte die Liga auf ihrer Internetseite mit. Ob weitere Verlegungen von Partien des Deutschen Rekordmeisters betroffen sind, entscheide sich „in Abhängigkeit weiterer Testungen in den kommenden Tagen“, heißt es auf der Homepage der DBBL.

BC Pharmaserv Marburg: Wilke 20 Punkte / 2 Dreier / 5 Rebounds, Bertholdt 11 / 1 / 5 Reb., Simon 10 / 7 Reb., Crymble 16 / 9 Reb., Klug 5 / 7 Reb., Grymek, Baker 11 / 3, Lukow 2, Arthur, Yesilova, Weyell, Wagner 8 / 2.

SNP Bascats USC Heidelberg: Jones 11, Palenickova 4 / 1, Avtzi 8 / 1 / 6 Reb., Ouedraogo 3 / 1, Rosset 3 / 1, Ottewill-Soulsby 12 / 11 Reb., Daub 12, Irthum 4, Karavassilis, Hawkins 5.

Schiedsrichter: Milutin Jelenic, Tobias Kazda.

Zuschauer: 150.

Viertel: 13:9, 17:15, 25:13, 28:25.

Von Marcello Di Cicco