Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC: Jetzt ist noch mehr Zusammenhalt nötig
Sport Lokalsport Lokalsport BC: Jetzt ist noch mehr Zusammenhalt nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.11.2019
Sie verletzte sich am Sonntag gegen Keltern nach zwei gespielten Minuten schwer am Knie, verfolgte die komplette Partie von der Bank aus, humpelte nach Spielschluss zu ihren Mitspielerinnen und sprach ihnen nach der 85:88-Niederlage Mut zu: Marie Bertholdt, Kapitänin des BC Pharmaserv Marburg (Mitte). Quelle: Christoph Luchs
Marburg

„Nach sieben Spielen werden wir sehen, wo wir in der Bundesliga stehen“, sagte Marburgs Coach Patrick Unger vor der Saison. Zwar steht am kommenden Samstag, 9. November, eben dieses siebte Spiel für die „Blue Dolphins“ an, doch ist die Aussage von Unger inzwischen Makulatur.

Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Marie Bertholdt (Kreuzbandriss im linken Knie) und Alex Kiss-Rusk, die sich – ebenfalls am Sonntag in der Partie gegen Keltern (85:88) – einen Riss im Labrum im Schultergelenk zuzog, muss sich der BC neu ausrichten (die OP berichtete).

„Fakt ist, dass wir zwei Spielerinnen nachverpflichten werden. Dabei wird es sich wahrscheinlich um eine US-Amerikanerin und eine Europäerin handeln“, sagte gestern Björn Backes, nachdem er mit weiteren Vorstandsmitgliedern und dem Trainerteam in einer Telefonkonferenz am Montagabend die prekäre Lage erörterte.

Es wird allerdings nicht einfach sein, adäquaten Ersatz für die 24-jährige Kapitänin und Nationalspielerin Bertholdt und die Kanadierin mit ungarischen Pass, Centerin Kiss-Rusk (25), zu finden. „Das ist für uns eine Gratwanderung. Einerseits müssen wir schnell handeln, weil die neuen Spielerinnen integriert werden müssen. Andererseits ist es in einer bereits laufenden Saison schwierig, qualitativ gleichwertigen Ersatz zu finden“, beschreibt Backes die Situation.

Unger: Ziele müssen neu formuliert werden 

Dennoch wird der Markt intensiv beobachtet, Kontakt mit Agenten aufgenommen. „Der Vorteil: Die Agenten bekommen sofort mit, wenn in einer Mannschaft so etwas passiert, wie aktuell bei uns. Die melden sich dann in der Regel von sich aus. Da kann es in Sachen Neuverpflichtungen zügig fluppen“, ergänzt Backes und hat ebenso wie Coach Unger die Hoffnung, schnellstmöglich passenden Ersatz für Bertholdt und Kiss-Rusk zu finden.

Bis dahin ist ab jetzt mehr denn je der Zusammenhalt notwendig. „Fest steht, dass das gesamte Team ohnehin an einem Strang zieht, dennoch sind diejenigen Spielerinnen, die bislang weniger Spielzeiten bekamen, noch mehr gefordert“, sagte Unger.

Der Ausfall von Bertholdt und Kiss-Rusk wiegt umso schwerer, weil nicht zuletzt die Partie am vergangenen Samstag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Keltern gezeigt hat, dass der BC nach durchwachsenem Start in Fahrt gekommen ist. Trotz der 85:88-Niederlage sahen die begeisterten Fans eine erstklassige Mannschaftsleistung, eine Partie auf Augenhöhe, die auch mit einem Sieg für die „Blue Dolphins“ hätte enden können.

Und dies, obwohl Marie Bertholdt bereits nach 120 Sekunden verletzt vom Feld musste. „Wir waren auf einem richtig guten Weg. Klar müssen wir nun unsere Ziele neu formulieren. Aber bereits gegen Keltern wurde nach dem frühen Ausfall von Marie unser Charakter getestet und den haben wir gezeigt“, hebt Marburgs Trainer Patrick Unger hervor und ist sich sicher, dass dies auch am kommenden Samstag ab 19 Uhr in der kleinen Marburger Georg-Gaßmann-Halle gegen den Aufsteiger Osnabrück der Fall sein wird.     

von Michael E. Schmidt