Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC gastiert in Wasserburg – ohne Trainer Martinez
Sport Lokalsport Lokalsport BC gastiert in Wasserburg – ohne Trainer Martinez
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 15.01.2021
Ist nicht mehr Trainer der Marburger Bundesliga-Basketballerinnen: Julian Martinez.
Ist nicht mehr Trainer der Marburger Bundesliga-Basketballerinnen: Julian Martinez. Quelle: Fotos: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Paukenschlag beim BC Pharmaserv Marburg: Julian Martinez ist nicht mehr Trainer beim Basketball-Bundesligisten. Der Spanier ist von seinen Aufgaben entbunden worden. Ausschlaggebend waren unterschiedliche Auffassungen zwischen dem 50-Jährigen und den Spielerinnen. „Es hat nicht gepasst“, begründete Vorstandsmitglied Stefan Gnau am Freitagmittag die Entscheidung der Vereinsführung zur Trennung vom Spanier. „Nachdem das Team derzeit erstmalig in dieser Saison längerfristig konstant trainieren kann, treten Differenzen zwischen Team und Trainer zu Tage, die uns veranlassen, Julian Martinez unverzüglich von seinem Amt zu entbinden“, heißt es in einer Vereinsmitteilung vom Freitagnachmittag.

Martinez war erst im Spätsommer verpflichtet worden, nachdem Dana Beszczynski den BC nach nur wenigen Wochen im Amt aus privaten Gründen wieder verlassen hatte. Bis zum Frühjahr 2020 war Patrick Unger mehr als sieben Jahre lang sportlich verantwortlich fürs Marburger Bundesliga-Team gewesen, ehe er zu Männer-Bundesligist Gießen 46ers wechselte, wo er als Jugendkoordinator tätig ist. Wunsch des Vorstands war es im vergangenen Jahr, mit einem neuen Trainer erneut langfristig zusammenzuarbeiten; Martinez unterschrieb für drei Jahre. Nun ist die Trennung bereits nach nicht einmal einem halben Jahr erfolgt.

Wysocki übernimmt das Amt interimsmäßig

Der BC muss auf die Suche nach einem Nachfolger gehen. „Es kommt jetzt nicht darauf an, schnell einen neuen Cheftrainer zu finden, sondern den richtigen“, betonte Gnau. Christoph Wysocki, eigentlich hauptverantwortlich fürs Zweitliga- und fürs U-18-Bundesliga-Team – beide pausieren aktuell Corona-bedingt – übernimmt das Amt interimsmäßig, möglicherweise für längere Zeit.

Am Freitagmittag hat Wysocki bereits das Training geleitet, beim Auswärtsspiel in Wasserburg an diesem Samstag wird er die Mannschaft gemeinsam mit Co-Trainer Frank Arnold betreuen. Er kenne die Spielerinnen, wisse um ihre Stärken, sagte Wysocki im Gespräch der OP. „Ich habe Ideen, was man etwas anders machen kann. Aber ich werde jetzt nicht versuchen, den Spielerinnen in anderthalb Tagen irgendwelche neuen Systeme zu vermitteln.“

Die Blue Dolphins, am Mittwoch mit einem 58:53-Auswärtssieg in Halle an der Saale vom letzten auf den neunten Tabellenplatz gesprungen, sind beim zweitplatzierten elffachen Deutschen Meister in der Außenseiterrolle – was Wysocki als Vorteil sieht: „Wir haben keinen Druck. Wir können nur überraschen.“ Gleichwohl: „Wir fahren 525 Kilometer hin und 525 Kilometer wieder zurück. Das will man nicht umsonst machen.“

Steffi Wagner fällt weiterhin aus, Mali Sola ist angeschlagen. Ansonsten sind – Stand Freitag – alle Spielerinnen fit und einsatzbereit.

Es spielen: Herner TC – TK Hannover (Sa., 18 Uhr), TSV Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg (Sa., 19 Uhr), Eisvögel Freiburg – Royals Saarlouis (Sa., 19.30 Uhr), Baskets Göttingen – SV Halle Lions, Stars Keltern – Bascats Heidelberg, Angels Nördlingen – Panthers Osnabrück (alle So., 16 Uhr).

Von Stefan Weisbrod

Lokalsport Frauen-Basketball-Bundesliga - BC wirft Trainer Martinez raus
15.01.2021