Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Blue Dolphins verpassen Überraschung hauchdünn
Sport Lokalsport Lokalsport Blue Dolphins verpassen Überraschung hauchdünn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 01.02.2021
Theresa Simon (rechts; hier bedrängt von Tayler Mingo) traf für den BC 4,1 Sekunden vor Schluss zur Führung, am Ende reichte es für das Marburger Team aber trotzdem nicht zum Sieg.
Theresa Simon (rechts; hier bedrängt von Tayler Mingo) traf für den BC 4,1 Sekunden vor Schluss zur Führung, am Ende reichte es für das Marburger Team aber trotzdem nicht zum Sieg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Am Ende war es ein Krimi: Noch 20 Sekunden sind zu spielen, das Marburger Team liegt mit einem Punkt zurück, da zwingt Rachel Arthur Kelterns Sanja Mandic zu einem Ballverlust. Theresa Simon wird freigespielt, trifft aus der Halbdistanz. 67:66-Führung für den BC Pharmaserv.

Noch 4,1 Sekunden auf der Uhr. Auszeit der Rutronik Stars. Der Einwurf geht zu Jasmine Thomas. Sie zieht an Alex Wilke vorbei, wird von Hanna Crymble bedrängt, trifft 0,6 Sekunden vor Schluss zum 68:67 aus Sicht der Gäste. BC-Trainer Christoph Wysocki versucht zu signalisieren, eine Auszeit nehmen zu wollen. Es geht in der Hektik unter. Marie Bertholdt passt zu Theresa Simon, deren Wurf aus der eigenen Hälfte findet sein Ziel nicht. Jubel bei den hoch favorisierten Gästen, Enttäuschung auf Seiten der Blue Dolphins.

Bislang die beste Saisonleistung

Mit der bislang besten Leistung in dieser Saison hatten die Marburger Bundesliga-Basketballerinnen das Team aus dem baden-württembergischen Keltern, Tabellenführer und Topfavorit auf den Meistertitel, am Rande einer Niederlage. Trainer Christoph Wysocki nahm sich nach der Schlusssirene einen kleinen Moment für sich, sprach dann mit den Spielerinnen – machte ihnen klar, dass sie ein großartiges Spiel gemacht hatten.

„Alle haben gekämpft. Wir haben es geschafft, nicht nur zwei oder drei Viertel, sondern über die gesamte Dauer guten Basketball zu spielen“, sagte er nochmals ein paar Minuten später im Gespräch mit der Presse – und formulierte eine interessante These: „Mit einem Punkt verliert nicht die Mannschaft, mit einem Punkt verliert der Trainer. Also, ich nehme das auf meine Kappe. Ich muss einen Fehler gemacht haben, wegen dem es nicht gereicht hat.“ Wo dieser Fehler gelegen haben soll? Wusste er spontan nicht zu beantworten. Tatsächlich war es am Ende eher ein kleines bisschen Glück, was fehlte.

Bis 50 Sekunden vor Schluss stets in Führung

Die defensiv aggressiv und offensiv konzentriert agierenden Marburgerinnen starteten mit einem 7:0-Lauf in die Partie, führten bis zum 65:66 rund 50 Sekunden vor Schluss jederzeit, zwischenzeitlich mit zehn Punkten Abstand (46:36/24. Minute), profitierten aber phasenweise auch von ungenutzten freien Würfen der Gäste. Ex-BC-Spielerin Alex Kiss-Rusk hatte mit zwölf Punkten und 13 Rebounds großen Anteil daran, dass Keltern wieder herankam – und letztlich das Spiel drehte.

„Super ärgerlich“ war das, sagte Theresa Simon, richtete den Blick aber nach vorn: „Wir haben gegen die beste Mannschaft der Liga fast gewonnen. Das wird uns für die nächsten Aufgaben Selbstvertrauen geben. Gegen andere Mannschaften gewinnen wir mit so einer Leistung.“

BC-Trio spielt in Riga mit DBB-Team um EM-Ticket

Für die Blue Dolphins geht es nach acht Pflichtspielen im Januar erst am 12. Februar mit einem Heimspiel gegen den TSV Wasserburg weiter. Drei Marburger Spielerinnen sind aber auch in dieser Woche im Einsatz: Marie Bertholdt, Alex Wilke und Joey Klug gehören zum Nationalmannschaftskader des Deutschen Basketball-Bunds (DBB) für die entscheidenden Spiele in der Qualifikation zur Europameisterschaft, die im Juni in Spanien und Frankreich stattfinden soll.

In der lettischen Hauptstadt Riga trifft das DBB-Team am Donnerstag (15.30 Uhr) auf den derzeitigen Gruppenersten Kroatien und am Samstag (18.45 Uhr) auf Lettland. Mit zwei Siegen wäre die deutsche Auswahl sicher für die EM qualifiziert.

Von Stefan Weisbrod

31.01.2021
30.01.2021
30.01.2021