Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC Pharmaserv verliert gegen Herne
Sport Lokalsport Lokalsport BC Pharmaserv verliert gegen Herne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 10.01.2021
Ärgerte sich über die Schwächephasen seiner Mannschaft: BC-Trainer Julian Martinez.
Ärgerte sich über die Schwächephasen seiner Mannschaft: BC-Trainer Julian Martinez. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Erkennbare Steigerung gegenüber der 61:66-Niederlage am vergangenen Mittwoch im Pokal-Viertelfinale gegen Osnabrück, letztlich aber doch ohne echte Siegchance gegen den Meister und Pokalsieger von 2019: Der BC Pharmaserv hat am Samstagabend (9. Januar) eine 67:75-Niederlage gegen den Herner TC kassiert. Die Marburger Bundesliga-Basketballerinnen leisteten sich Fehler, die von den Gästen aus Westfalen um die überragende Kristina Tupozovic (Double-Double mit 18 Punkten und zehn Rebounds) ausgenutzt wurden.

10:19-Rückstand nach 10:8-Führung

Einmal mehr fanden die Blue Dolphins nicht gut ins Spiel, lagen nach offenem Beginn (10:8/4. Minute) mit 10:19 hinten (8.). „Wir haben am Anfang zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Centerin Hanna Crymble nach der Partie. „Gegen starke Mannschaften ist es ganz schwer, dann wieder zurückzukommen“, ergänzte Trainer Julian Martinez.

Mit einem 14:23-Rückstand ging sein Team in die erste kleine Viertelpause, mit einer 35:46-Hypothek aus der ersten Halbzeit. „Wir standen phasenweise zu weit weg und haben einfache Würfe zugelassen“, sagte der Coach. „Schwächephasen gibt es immer wieder, aber man muss sie kurz halten. Das ist uns nicht gelungen.“

Kurz vor Schluss noch einmal Hoffnung

Positiv: Die Marburgerinnen gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf. Mit einem 51:67-Rückstand gingen sie ins letzte Spielviertel – eigentlich aussichtslos. Doch mit nun deutlich höherer Intensität machten sie es den HTC-Frauen schwer, zu punkten, während sie sich selbst Stück für Stück herankämpften.

Nachdem Alex Wilke nach Ballgewinn und schnellem Zuspiel von Rachel Arthur gut eine Minute vor Schluss auf 67:73 verkürzte, schien noch einmal etwas möglich. Tatsächlich holten sich die Gastgeberinnen erneut den Ball, doch ein Schrittfehler Arthurs machte die Hoffnungen zunichte.

Mittwoch bei den Halle Lions zu Gast

Am Kampfgeist und am Willen habe es nicht gelegen, erkannte auch Martinez. „Wir bekommen jetzt langsam wieder ein Gefühl für das Spielen“, sagte er im Hinblick auf die Zwangspause aufgrund der zweiten Corona-bedingten Quarantäne rund um Weihnachten. „Ich hoffe, die vielen Spiele helfen uns, schnell unseren Rhythmus zu finden.“ Bereits am Mittwochabend (20 Uhr) steht für den BC die nächste Bundesliga-Partie bei den Halle Lions auf dem Programm.

von Stefan Weisbrod

09.01.2021
09.01.2021