Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC empfängt den TK Hannover
Sport Lokalsport Lokalsport BC empfängt den TK Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 12.12.2020
Fordert mehr Entschlossenheit, wenn’s darum geht, Rebounds zu holen: BC-Trainer Julian Martinez.
Fordert mehr Entschlossenheit, wenn’s darum geht, Rebounds zu holen: BC-Trainer Julian Martinez. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die Pokalhürde souverän übersprungen, jetzt geht es wieder um Punkte in der Bundesliga: Drei Tage nach dem 70:49-Heimsieg im Pokal-Achtelfinale über die Royals aus Saarlouis empfängt der BC Pharmaserv Marburg an diesem Samstag im TK Hannover einen Gegner auf Augenhöhe in der Georg-Gaßmann-Halle. Zuschauer dürfen nicht dabei sein.

Zwei Siege haben die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt aus ihren bisherigen fünf Bundesliga-Saisonspielen eingefahren, mit vier Pluspunkten stehen sie als Achter unmittelbar vor den Blue Dolphins. Sonderlich aussagekräftig ist die Tabelle allerdings nicht: Während einzelne Teams bereits sechs Spiele absolviert haben, sind es etwa bei den Marburgerinnen – aufgrund der mehrwöchigen Pause infolge mehrerer Corona-Infektionsfälle in der Mannschaft – erst drei. Der bislang einzige Sieg in der Liga gelang ebenfalls gegen Saarlouis (76:55), danach gab es Niederlagen gegen Freiburg (56:72) und am vergangenen Wochenende bei Titelfavorit Keltern (54:66).

Hannoveranerinnen sind offensivstark

In diesen Spielen hatte es BC-Trainer Julian Martinez an Aggressivität und Intensität gefehlt. „Das haben wir gegen Saarlouis besser gemacht. Damit bin ich zufrieden“, sagt er, wünscht sich, dass seine Spielerinnen daran anknüpfen. Steigerungspotenzial sieht er beim Einsatz unter den Körben, wo mehr Entschlossenheit nötig sei, und bei den Freiwürfen: Von 28 Versuchen fanden im Pokalspiel zehn das Ziel nicht – was in der Partie gegen die deutlich unterlegenen Royals keine Rolle spielte, in einer engeren Begegnung aber zum Verhängnis werden könnte.

Gegen Hannover ist durchaus mit einem knapperen Spiel zu rechnen. Für die Gastgeberinnen dürfte es darauf ankommen, das TK-Team nicht ins Rollen kommen zu lassen: In vier der bisherigen fünf Spielen gelangen der Mannschaft von Trainerin Juliane Höhne 74 oder mehr Punkte, im Heimspiel gegen Osnabrück gar 92. Nach den Importspielerinnen Aliaksandra Tarasava (13,6), Teja Gorsic (13,2) und Hannah Brown (11,2) ist Finja Schaake mit durchschnittlich 8,6 Zählern pro Partie erfolgreichste Schützin der Hannoveranerinnen.

Wilke freut sich auf Wiedersehen mit Schaake

Für die Marburger Rekordspielerin, die elf Jahre beim BC gespielt hatte, wird es der erste Auftritt als Gästespielerin bei ihrem Ex-Club sein – für sie ein „komisches Gefühl“, wie sie sagte (die OP berichtete ausführlich). Ihre langjährige Mitspielerin Alex Wilke freut sich auf das Wiedersehen, glaubt, dass sich auch Schaake darauf freut. „Aber wir wollen ihr nicht allzu viel Freude bereiten und das Spiel gewinnen“, betont die BC-Spielmacherin.

Von Stefan Weisbrod