Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schlechter Start besiegelt Marburgs Niederlage
Schlechter Start besiegelt Marburgs Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 22.12.2021
Marburgs Alexandra Wilke (hier im Hinspiel in der Georg-Gaßmann-Halle) setzte sich gegen Hernes Sofia Pelander und Dragana Domuzin durch.
Marburgs Alexandra Wilke (hier im Hinspiel in der Georg-Gaßmann-Halle) setzte sich gegen Hernes Sofia Pelander und Dragana Domuzin durch. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Herne

Es hätte der sechste Auswärtserfolg in der Basketball-Bundesliga für den BC Pharmaserv Marburg sein können. Die Betonung liegt auf „hätte“. Mit 63:73 unterliegen die Blue Dolphins in dieser Saison seit der Partie beim TK Hannover das erste Mal seit Oktober in einer fremden Halle.

„Wir müssen uns jetzt den Mund abwischen und weitermachen“, sagte BC-Trainer Christoph Wysocki nach der Partie. Bereits in den ersten Minuten der Partie zeigte sich, dass es eine schwierige werden würde. Erst fehlte das Wurfglück aufseiten der Gäste und dann kam die Sternstunde von Hernes Taylor Mingo hinzu, die im ersten Viertel drei Dreier im Netz versenkte.

Aufseiten der Blue Dolphins dagegen punktete das Team knapp drei Minuten gar nicht (8.). So endete das erste Viertel mit einer 13-Punkte-Führung für die Gastgeberinnen. „So kann man kein Spiel gewinnen, wenn man 26 Punkte zulässt. Mir hat in der ersten Halbzeit die Bereitschaft zum Kampf gefehlt. Danach wurde es besser und wir haben um unser Leben gekämpft und alles versucht, aber gegen ein Team wie Herne wird es dann extrem schwer“, resümierte der 65-Jährige Wysocki.

Marburgs Tonisha Baker (hier im Hinspiel gegen Hernes Kristina Topzunovic) punktete bei der Niederlage ihres Teams mit einem Dreier. Quelle: Thorsten Richter

Mit der Umstellung in der eigenen Defensive verkürzte das Team den Rückstand auf den Gastgeber zweimal auf neun Punkte (11., 15.). Zur Halbzeit konnte Herne noch einmal punkten und zog mit elf Zählern zum 38:28 davon.

„Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Wir haben uns Schritt für Schritt rangekämpft. Aber mir hat die Konstanz bei uns gefehlt und die Schüsse sind einfach nicht gefallen“, kritisierte Marburgs Trainer. Nach Wiederanpfiff war es BC-Kapitänin Marie Bertholdt, die die ersten Punkte für ihre Mannschaft erzielte (46:30, 24.). Alexandra Wilke verkürzte am Ende des dritten Viertels auf acht Punkte (30.). Mit den ersten Punkten für den BC schrumpfte Hernes Vorsprung auf sechs Punkte (31.). Doch immer wieder waren es Ballverluste oder nicht getroffene Körbe, die Herne im Spiel hielten.

Weiter geht’s am Mittwoch

Am Ende bauten die Gastgeber ihre Führung wieder auf zehn Punkte aus. „In diesem Spiel war viel mehr drin. Aber lieber verliere ich jetzt und ziehe in die Playoffs ein, als umgekehrt“, sagte Wysocki. Damit verabschieden sich die Blue Dolphins in eine dreitägige Pause, ehe mit dem Training für die Partie am Mittwoch (29. Dezember, 19 Uhr) gegen den SV Halle begonnen wird.

Herner TC: Zolper 14 Punkte/3 Dreier, Mingo 10/3, Groll, Topuzovic 11, Remenarova 18, Pelander 2, Reich, Polleros 2, Köhne 1, Vucetic, Enabosi 15.

BC Pharmaserv Marburg: Wilke 18/2, Bertholdt 9, Simon 6, Crymble 13, Klug 2, Grymek (nicht eingesetzt), Baker 3, Lukow, Arthur 7, Yesilova, Wagner 5.

Schiedsrichter: Lohmüller, Aksit.

Viertel: 26:13, 13:15, 15:18, 19:17.

Von Leonie Rink