Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport BC-Chef: Abbruch der Spielsaison ist sinnvoll
Sport Lokalsport Lokalsport BC-Chef: Abbruch der Spielsaison ist sinnvoll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 17.03.2020
Maryna Ivashchanka (rechts) behauptet den Ball gegen Saarlouis Klara Brichacova. Solche Szenen gibt’s vorläufig nicht. Quelle: Archivfotos
Anzeige
Marburg

Oliver Pohland, Präsident des Frauen-Basketball-Bundesligisten BC Pharmaserv Marburg, begrüßt die Entscheidung der DBBL, aufgrund der Coronavirus-Pandemie den Spielbetrieb in den Bundesligen auf allen Ebenen für beendet erklärt zu haben. Dies hatte zwar keinerlei sportliche Auswirkungen (der BC hatte den Klassenerhalt sicher und die Playoffs verpasst), dennoch traf es den Verein in besonderer Weise. Der Grund ist Trainer Patrick Unger. Der sollte nämlich am vergangenen Samstag beim letzten Heimspiel der Bundesliga-Saison gebührend verabschiedet werden.

Ab Sommer ist Unger bei den Gießen 46ers tätig, wird beim Männer-Basketball-Bundesligisten als Jugendkoordinator arbeiten (wir berichteten). Zur offiziellen Verabschiedung kam es am Samstag jedoch nicht mehr.

Anzeige

„Wir haben in den vergangenen Tagen unverzüglich und vollumfänglich über die Folgen der aktuellen Lage für den BC Marburg informiert und entsprechende Empfehlungen sowie Entscheidungen von Behörden, der Politik, des DBB, des HBV sowie der DBBL umgesetzt. Diese Entscheidungen akzeptieren und respektieren wir, denn auch für uns steht die Gesundheit unserer Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, von Eltern, Angehörigen, Sponsoren, Partner, Fans und der gesamten BC-Familie an erste Stelle“, sagt Pohland.

All diese Entscheidungen – und in erster Linie das plötzliche Saisonende für alle Teams – hätten jedoch auch Folgen, die „natürlich jeden einzelnen Betroffenen über rein sachliche Umstände hinaus auch emotional bewegen. Die Saison 2019/20 wird allen ganz bestimmt als ,die Unvollendete’ in Erinnerung bleiben“, ergänzt der BC-Präsident.

Die aktuelle Situation führte letztlich dazu, dass der Vorstand und das Bundesligateam sich noch nicht einmal wie gewohnt bei Helfern, Fans, Sponsoren und Besuchern für die Unterstützung bedanken konnten.

„Dies bedauere ich sehr“, sagt Pohland und hat deshalb schriftlich und über die sozialen Netzwerke an Helfer, Fans, Sponsoren und Besuchern gewandt.

„Vor allem bedauere ich, dass wir nach einer schwierigen und zuvor vielen erfolgreichen Saisons unseren Headcoach Patrick Unger nicht angemessen verabschieden konnten. „Dies wollen und werden wir zu einem späteren Zeitpunkt mit allen gerne nachholen. Mir bleibt daher nur, im Namen des gesamten BC Danke an Patrick Unger für die vielen Jahre als Headcoach des BC zu sagen. Er hat mit Fleiß, Disziplin, Mühe und stetem Willen nach Verbesserung das Frauen-Basketball in Marburg und in Deutschland nachhaltig geprägt und hat sich um den BC verdient gemacht“, teilte Pohland mit.

Wie das Bundesligateam der „Blue Dolphins“ künftig aussehen wird, ließ Pohland offen: „Wer bleibt, wer geht, wer kommt und wie das neue Team final aussehen wird, werden wir in den kommenden Wochen und Monaten nach gemeinsamen Gesprächen entscheiden“, betonte er gestern auch nochmals. Er ging auch auf die Unger-Nachfolge nicht weiter ein, wiederholte nur seine Aussage von vergangener Woche: „Ich werde mich offiziell zu Namen erst äußern, wenn der Vertrag in trockenen Tüchern ist.“ Nach OP-Informationen löst der Amerikaner Dana Joseph Besczczynski ab der nächsten Saison Patrick Unger als Headcoach ab.

In trockenen Tüchern ist auch noch nicht die endgültige Entscheidung der Geschäftsführung der DBBL (Damen-Basketball-Bundesliga) in allen offen stehenden sportlichen Fragen. Fest steht: Es finden in dieser Saison keine weiteren Bundesligaspiele mehr statt, ebenfalls werden keine Playoff- und Playdown-Spiele mehr durchgeführt. Durch diese einzigartige und nicht vorhersehbare Situation ergeben sich für die 1. und 2. Bundesliga folgende Fragen:

Gibt es in der Saison 2019/2020 einen Meister und einen Vizemeister?

Wenn ja, wie, wo und wann wird es eine Meisterehrung geben?

Welche beiden Vereine sind die sportlichen Aufsteiger in die 1. Bundesliga?

Wie sieht es mit der Platzierung der üblichen Plätze aus?

Gibt es eine offizielle Abschlusstabelle?

Wie sieht es mit den beiden Absteigern aus? Welche Vereine müssen absteigen?

Welche Vereine steigen aus der 1. Bundesliga in die 2. Liga ab?

Welche Vereine steigen nächstes Jahr in die 2. Bundesliga auf?

„Die Verantwortlichen arbeiten aktuell rund um die Uhr und mit Hochdruck an einer verbindlichen Aussage zu all diesen Fragen. Wir werden unter Berücksichtigung aller möglichen Überlegungen und Rechtsberatungen hierzu Stellung nehmen – und zwar wird dies definitiv am kommenden Donnerstag der Fall sein“, kündigte DBBL-Geschäftsführer Claus-Arwed Lauprecht auf Nachfrage der OP gestern an.

Von Michael E. Schmidt