Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Aufsteiger prüft Absteiger
Sport Lokalsport Lokalsport Aufsteiger prüft Absteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 30.10.2020
Del-Angelo Williams (links, gegen Aalens Oliver Oschkenat) ist mit Stadtallendorf gegen Großaspach gefordert. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Stadtallendorf

2:4 gegen den TSV Schott Mainz, 1:4 gegen den FC-Astoria Walldorf und erst am Mittwoch ein 0:2 gegen Rot-Weiß Koblenz – für Eintracht Stadtallendorfs Trainer Dragan Sicaja ist es „kein Zufall“, dass sein Team gerade gegen die anderen Kellerkinder der Regionalliga Südwest Federn lässt. „Uns fehlen die Führungsspieler, die wissen, wie man gerade in solchen Spielen zu Werke geht“, hadert Sicaja mit langfristigen Ausfällen von Spielern wie Kapitän Kevin Vidakovics oder Stammkeeper Dusan Olujic.

„Gegen Koblenz waren wir in jeder Hinsicht überfordert“, blickt Sicaja zurück. Mindestens genauso bedenklich: „Die anderen Trainer wissen, wie man gegen uns Tore schießt.“ Lange Bälle an die Strafraumgrenze reichten oft, weil vielen seiner Schützlinge die körperliche Robustheit fehle, um in den entscheidenden Momenten gegenzuhalten. Aufgeben kommt für den Stadtallendorfer Coach dennoch nicht infrage.

Anzeige

Zwar entschieden die Gremien der Liga gestern, dass der kommende Spieltag stattfindet (siehe Infokasten). „Ich gehe aber schwer davon aus, dass der Spielbetrieb demnächst ausgesetzt wird“, sagt Sicaja – und räumt ein: „Das wäre wahrscheinlich nicht schlecht, um den Kopf freizubekommen.“

Zunächst ist der Aufsteiger jedoch am Sonntag bei Drittliga-Absteiger SG Großaspach gefordert. Das Team um Chefcoach Hans-Jürgen Boysen ist als Tabellen-20. mit zwei Punkten mehr auf dem Konto in Schlagdistanz der Herrenwälder. Warum es bisher so schlecht läuft für den selbsternannten Dorfklub aus Württemberg? „Weil uns von der Mannschaft der Vorsaison nur fünf Spieler geblieben sind“, meint SG-Pressesprecher Lucca Volkmer, „das Team braucht Zeit, um sich zu finden.“ Hinzu komme, dass die Sportgemeinschaft geradezu Chancenwucher betreibe.

Zuletzt musste die Boysen-Elf zweimal pausieren, nachdem es fünf Corona-Infizierte im und ums Team gab. Seit Montag ist die SG wieder im Training. „Allen Infizierten geht es gut, sie sind symptomfrei“, berichtet Volkmer, laut dem der Verein eine Platzierung „im oberen Tabellendrittel“ anpeile.

Bei Stadtallendorf kehrt Kristian Gaudermann nach einer Gelb-Rot-Sperre zurück. „Ibo“ Aral und Malcolm Phillips stehen perspektivisch vor der Rückkehr, für einen Einsatz am Wochenende reicht es laut Sicaja aber noch nicht. Bei der SG fallen Mohamed Diakite (Knie-Operation) und Georgios Pintidis (Aufbautraining nach Leisten-Operation) aus.

Regionalliga Südwest: TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II (heute, 18 Uhr), TSG Balingen – FC Gießen (heute, 18.30 Uhr), Kickers Offenbach – TSV Schott Mainz (heute, 19.30 Uhr), Bahlinger SC – KSV Hessen Kassel, FSV Mainz 05 II – FC Homburg, VfR Aalen – SV Elversberg, FC-Astoria Walldorf – TuS Rot-Weiß Koblenz, FSV Frankfurt – FK Pirmasens, TSV Steinbach Haiger – SSV Ulm (alle Sa., 14 Uhr), SC Freiburg II – FC Bayern Alzenau, SG Großaspach – TSV Eintracht Stadtallendorf (beide So., 14 Uhr).

Von Marcello Di Cicco

30.10.2020
28.10.2020