Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Noch immer am Ball
Sport Lokalsport Lokalsport Noch immer am Ball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 12.06.2021
In Erinnerungen schwelgen Anne und Wolfhard Glodde beim Blick in die zahlreichen Volleyball-Ordner – auch gefüllt mit Presseberichten (Archivfoto).
In Erinnerungen schwelgen Anne und Wolfhard Glodde beim Blick in die zahlreichen Volleyball-Ordner – auch gefüllt mit Presseberichten (Archivfoto). Quelle: Benedikt Bernshausen
Anzeige
Biedenkopf

Die Historie der Volleyballer des TV Biedenkopf ist seit nunmehr fünf Jahrzehnten in besonderem Maße geprägt von Anne und Wolfhard Glodde. Das in Dautphe lebende Paar, das im August auf eine 50-jährige Ehe zurückblicken kann, hat nicht nur Glück miteinander, sondern auch hohes Geschick und Kompetenz im Umgang mit Sportlerinnen und Sportlern, in diesem Falle mit Volleyballtalenten.

Die 71-jährige Lehrerin für Sport und Polytechnik und der 73-jährige Lehrer für Sport und Kunst – inzwischen sind sie pensioniert – lernen sich Ende der 60er-Jahre in Kassel während des Studiums kennen. Ihre gemeinsame sportliche Schnittmenge ist das Volleyballspiel, das in seiner organisierten Form zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Der Beginn der Laufbahn

Er spielt in einer Freizeitmannschaft und sie in einem Frauenteam mit der Gattin von Johannes Zeigert, der 1955 den Deutschen Volleyballverband und vier Jahre später im 1. VC Wilhelmshöhe den ersten reinen Volleyballklub gegründet hat. „Weil ich bereits Erfahrungen als Jugendtrainer in Kassel hatte, hat mich jener Zeigert gefragt, ob ich mich denn in der Nachwuchsarbeit engagieren wolle“, sagt Wolfhard Glodde.

Das ist der Beginn einer erfolgreichen Trainerlaufbahn. Die nimmt Fahrt auf, als die Gloddes nach dem Studium als Lehrer in den heimischen Landkreis zurückkehren. Dort hat Gloddes Studienkollege Eckhardt Debus 1971 die Volleyballabteilung des TV Biedenkopf aus der Taufe gehoben. Der sucht kompetente Mitstreiter für den weiteren Aufbau und findet sie. Wolfhard Glodde macht sich als Trainer und Spielertrainer verdient.

Organisationstalent Anne Glodde

„Aktuell bin ich für alles Männliche zuständig, das in Biedenkopf den Volleyballsport betreibt“, sagt er. Das sind die beiden Seniorenteams sowie die Nachwuchsmannschaften der U 18 und U 20. Fünfmal Training pro Woche ist da angesagt und darüber hinaus die Betreuung bei den Spielen an den Wochenenden.

Seine Frau Anne erwirbt sich vor allem Meriten als Organisationstalent im Bereich des Frauenvolleyballs auch über den Verein hinaus. Sie versieht Funktionen als Klassenleiterin, Rechtswartin, Bezirksvorsitzende, ist zuständig für Jugendligen im Leistungsbereich auf Landesebene.

Drei Männer- und elf Jugendteams

„Überdies gibt es viele Mannschaften im Verein, die betreut werden wollen. Wir haben drei Männerteams und elf Jugendmannschaften“, betont sie. Auch diese Arbeit liegt ihr und ihrem Mann besonders am Herzen. „Wir werden dabei von vielen Ehemaligen und Aktiven toll unterstützt. Organisation braucht viele Helfer.“

Als besonderen Glücksfall nennt sie die Kooperation des Vereins mit der Lahntalschule Biedenkopf, die als Schulsportzentrum mit dem Schwerpunkt Volleyball seit 1999 eine Lehrertrainerstelle ausweist. Diese wird seit 2002 von Renate Kern versehen, einer erfolgreichen Volleyballerin, die noch immer in der Spielgemeinschaft Biedenkopf/Wetter Volleys aktiv ist.

Der starke Volleyball-Nachwuchs

„Wir können über Nachwuchs nicht klagen“, sagt Anne Glodde. Die Volleyballabteilung ist bekannt für ihre gute Arbeit. „Die jungen Leute kommen gerne zu uns. Die wissen: Da läuft was.“ Die Gloddes fühlen sich längst nicht ausgepowert. „Wir sind noch immer hoch motiviert“, sagen sie. Mit anderen Worten: Sie wollen noch nicht loslassen, weil sie sich noch fit genug fühlen – trotz aller Ämtervielfalt auch auf überregionaler Ebene.

Von 1975 bis 2000 ist er Jugendwart im Bezirk Mitte, dem größten in Hessen. 2001 kann er der Anfrage nicht „widerstehen“ und übernimmt die Zuständigkeit als Jugendwart für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. „Es gibt noch keinen festen Termin, an dem wir unsere Arbeit in andere Hände geben“, bestätigt Wolfhard Glodde und weist darauf hin, dass aktuell auch niemand in Sicht sei, die oder der ihre Nachfolge antreten wolle.

Ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz

Das Engagement des Ehepaars wird auch an höherer Stelle wahrgenommen. So werden die Volleyball-Enthusiasten 2014 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Zurzeit müssen die Gloddes den Trainingsbetrieb unter Corona-Bedingungen organisieren. „Das ist schwierig, aber wir halten Kontakt zu unseren Spielerinnen und Spielern.“ Seit Februar organisieren sie ein Training per Video aus dem Wohnzimmer. An den volleyballerischen Fitnessübungen – gelegentlich auch mit Ball – beteiligen sich etwa acht bis zehn Sportler.

„Das Angebot wird sehr gut angenommen“, sagt Anne Glodde, „natürlich gibt es zuweilen einige Ermüdungserscheinungen. Aber inzwischen können wir unsere Beachvolleyballfelder neben dem Lahnauenbad nutzen.“ Wann und unter welchen Bedingungen wieder in der Halle trainiert werden kann, werde vom Landkreis zeitnah mitgeteilt.

Von Bodo Ganswindt

12.06.2021
12.06.2021