Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Turnier in Niederwalgern: B-Ligisten machen Auftakt
Sport Lokalsport Lokalsport Turnier in Niederwalgern: B-Ligisten machen Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 14.01.2020
Versbachtals Stefan Wagner (links) kämpft im Vorjahr gegen Südkreis-Routinier Daniel Lemmer um den Ball. SG und FSG sind erneut dabei und treffen sich bereits in der Vorrunde. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Niederwalgern

Die Sportgemeinde (SG) Niederwalgern/Wenkbach trägt zum 18. Mal den Bitburger-Intersport-Begro-Cup aus. Dabei sind diesmal 21 Teams aus den Fußballkreisen Marburg, Biedenkopf und Gießen. Aus letzterem ist erstmals die SG Kinzenbach vertreten. Der Verbandsligist ist nominell Favorit auf den Titel, der in der Vergangenheit bereits dreimal in den südlichen Nachbarkreis ging: 2009 und 2010 gewann der FSV Fernwald, 2013 nahm die TSG Wieseck den Wanderpokal mit.

Auch die SF BG Marburg spielen mit, sie haben sich mit einem jungen Team mit Spielern aus der zweiten Reihe angekündigt. In Gruppenligist SG Lahnfels, Kreisoberliga-Spitzenreiter FSV Cappel und A-Liga-Primus SV Großseelheim treten drei Mannschaften an, die zuletzt in die Endrunde der Marburger Hallenstadtmeisterschaft einzogen sind. Titelverteidiger VfB Marburg, 2019 mit einer U-19-Auswahl erfolgreich, hat hingegen nicht gemeldet.

Anzeige

Anders als beim Turnier in der Marburger Großsporthalle wird in Niederwalgern nicht nach klassischen deutschen Hallenfußball-, sondern nach modifizierten Futsal-Regeln gespielt. Aus Sicht der Veranstalter ist das „der schönere Hallenfußball“, wie es Heinrich Schneider vom Organisationsteam formuliert. „Es kommt mehr auf die Technik an. Außerdem sind die Spiele fairer, dadurch Verletzungen unwahrscheinlicher.“

Die Erst- bis Viertplatzierten der Vorrundengruppen erreichen die Zwischenrunde am Mittwoch (15. Januar) und Donnerstag (16. Januar), acht Teams spielen schließlich in der Endrunde am Samstag (18. Januar). Am Sonntag (12. Januar) sind in den Gruppen A und B neben der A-Jugend des JFV Weimar ausschließlich B-Ligisten am Ball.

„Es hat sich etabliert, dass die nominell schwächeren Teams zunächst unter sich spielen. In den vergangenen Jahren haben die besseren von ihnen dann in den weiteren Runden für manche Überraschung gesorgt“, erklärt Heinrich Schneider, der sich diesmal ein Stück weit aus der Organisation zurückgezogen und „Aufgaben in jüngere Hände gegeben“ hat: Neben den etablierten Kurt Heuser und Herbert Schneider gehören nun auch Elena Pötzl und Patrick Grün zum Organisationsteam. Hinzu kommen, wie Heinrich Schneider betont, „zahlreiche Helfer, ohne die ein solches Turnier über eine ganze Woche nicht machbar wäre“.

  • Vorrunde: Gruppe A (Sonntag, 12. Januar, ab 11 Uhr): FSG Südkreis II, FSV Borts-/Ronhausen, FV Wehrda II, VfB Lohra, 1. FC Waldtal, SV Beltershausen; Gruppe B (ab 15 Uhr): TSV Moischt, SG Morns-/Erdhausen, Spvgg Hassen-/Bellnhausen, JFV Weimar U 19, SG Niederweimar/Haddamshausen; Gruppe C (Montag, 13. Januar, ab 18 Uhr): FSV Cappel, VfL Dreihausen, FSG Südkreis I, SG Versbachtal, SG Kinzenbach; Gruppe D (Dienstag, 14. Januar, ab 18 Uhr): SG Lahnfels, Wacker Frohnhausen, SF BG Marburg, SV Großseelheim, FV Wehrda I.
  • Zwischenrunde: vier Gruppen à vier Mannschaften (je zwei Gruppen Mittwoch, 15. Januar, und Donnerstag, 16. Januar, jeweils ab 18 Uhr).
  • Endrunde: zwei Gruppen à vier Mannschaften (Samstag, 18. Januar, ab 13 Uhr), anschließend Finalspiele.
  • Ortsvereinsturnier für Hobbyteams: Freitag, 17. Januar, ab 18 Uhr.

von Stefan Weisbrod

Weitere Informationen gibt es auf der Facebookseite des Veranstalters.